Befristeter Arbeitsvertag ohne vereinbarte Probezeit - Bin ich unkündbar solange ich meine vertraglichen Pflichten erfülle?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Unkündbar" bist Du wenn Dein befristeter Arbeitsvertrag keinerlei Kündigungsvereinbarungen beinhaltet und Du keinen Anlass zu einer verhaltensbedingten oder gar fristlosen Kündigung gibst.

Wenn Du keine Probezeitvereinbarung hast und auch keine anderen Kündigungsvereinbarungen im Vertrag stehen oder auf einen entsprechenden Tarifvertrag mit Kündigungsvereinbarungen hingewiesen wird, kann ein befristeter Arbeitsvertrag nach § 15 Teilzeit- und Befristungsgesetz nicht ordentlich gekündigt werden.

Er endet entweder mit Ablauf der vereinbarten Zeit oder, bei einer Zweckbefristung, mit Erreichen des Zwecks, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang der schriftlichen Unterrichtung des AN durch den AG üder den Zeitpunkt der Zweckerreichung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündigung ist da jederzeit möglich da reicht schon ein kleiner Grund man hat in der Probezeit ,befristeter Arbeitsvertrag keinerlei Kündigungsschutz greift erst nach :

§ 622 BGB enthält die gesetzlichen Kündigungsfristen für den Normalfall.

§ 622 Abs. 1 BGB bestimmt eine Grundkündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder letzten Tag eines Kalendermonats.

Für den Arbeitgeber erhöht sich nach § 622 Abs. 2 S. 1 BGB diese Frist nach einer Dauer des Arbeitsverhältnisses von

    2 Jahren auf 1 Monat zum Ende eines Kalendermonats,
    5 Jahren auf 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
    8 Jahren auf 3 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
    10 Jahren auf 4 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
    12 Jahren auf 5 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
    15 Jahren auf 6 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
    20 Jahren auf 7 Monate zum Ende eines Kalendermonats.
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCndigungsfristen_im_Arbeitsrecht
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerCaveman 19.06.2017, 00:09

Es wurde keine Probezeit vereinbart ud offenbar auch keine Kuendigungsmoeglichkeit. Dann kann das befristete Arbeitsverhaeltnis gem. TzBfG § 15 Abs. 3 auch nicht ordentlich gekuendigt werden.

1
AnitaBach 19.06.2017, 21:17

DerCaveman hat uneingeschränkt recht. Fuji415 du darfst einen befristeten nicht mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag gleich stellen. Liebe Grüße! 

0

Unkündbar ist gar keiner ( mit wenigen Ausnahmen Alter Betriebszugehörigkeit, Behinderung u.s.w. ) , aber auch da gibt es gesonderte Vorschriften.

Du wirst so lange beschäftigt, wie deine Befristung läuft. Die kann verlängert werden, muss aber nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du darauf, unkündbar zu sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xXxHassanxXx 18.06.2017, 16:50

Ich meine innerhalb der befristeten Zeit, da ja keine Probezeit vereinbart wurde

0

Was möchtest Du wissen?