Befristeten Arbeitsvertrag auslaufen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Du nach einem Jahr ohne Ausbildung in der Pflege gearbeitet hast und jetzt eine Ausbildung anstrebst, spricht für Dich.

Als erstes machst Du einen Termin bei der PDL und erklärst Dein Vorhaben. Manchmal geben sie Dir tipps wwo Du jetzt noch eine Chance hast einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Zum zweiten mußt Du zum Arbeitsamt Arbeitssuchend bzw: Ausbildungsplatzsuchend melden. Die Arbeitsberater vor Ort geben Dir auch noch mal Adressen zum Bewerben. Frag gleich nach einem Bewerbungstraining, denn die Art wie man sich bewirbt und was alles ins Bewerbungsschreiben muß oder nicht rein darf, oder die Reihenfolge, ändert sich alle paar Monate.

Und zum drtietten geh ins I-net unter Jobrapido dort kannst Du individuell Deine Jobsuche verbessern.

Viel Erfolg

Sorry, hab ich noch vergessen. Wenn Du einen Aushilfsjob oder einen Arbeitsvertrag in der Pflege,der jeder Zeit kündbar ist, erhalten kannst, dann arbeite bis zur Ausbildung weiter, das macht immer einen besseren Eindruck.

0

Danke ... aber meine Frage ist damit leider nicht beantwortet. Ich habe geschrieben das ich da weg möchte!! Wenn man diesen Gedanken als erstes aufnimmt und dann die Fragen beantwortet ... wären meine Fragen wahrscheinlich beantwortet worden... trotzdem Danke ...

0

Einfach den Arbeitsvertrag ausschleichen lassen kann man immer, macht aber keinen guten Eindruck. Da die PDLler sich untereinander kennen und sich gegenseitig über lhre zukünftigen Mitarbeiter informieren.

Du solltet dort bleiben, bis Du einen neuen Vertrag hast. Red mit Deinem Arbeitgeber, manche lassen sich darauf ein, dass ein Aufhebungsvertrag gemacht wird, wenn der Arbeitnehmer weg möchte.

Befristeten Vertrag als Arbeitnehmer auslaufen lassen - Schriftliche Information?

Hallo zusammen! Ich werde Ende März meinen bis dahin befristeten Arbeitsvertrag auslaufen lasen und den Arbeitgeber wechseln. Macht es Sinn, bzw. ist es guter Stil, diese meine Absicht dem Arbeitgeber auch schriftlich mitzuteilen, oder hieltet Ihr das für übertrieben? Das Verhältnis ist eher distanziert, und man läuft sich auch nicht mal schnell über den Weg, Irgendwelche Tips?

Vielen Dank!

...zur Frage

Gründe Befristeten Arbeitsvertrag nicht zu verlängern

Ich habe seit letztem Jahr einen Arbeitsvertrag der befristet ist, 2 Jahre.. Also bis nächstes Jahr.. Meine frage nun, was sind Gründe für eine nicht-Verlängerung dieses vertrages, außer der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens/Konzerns?

...zur Frage

aus befristeten arbeitsvertrag wird unbefristeter vertrag?

Hallo, ich habe von meinem chef am 01.04.11 einen befristeten arbeitsvertrag bekommen der nun zum 01.04.12 ausgelaufen ist. kurz vorher hab ich ihn gebeten mit mir einen neuen Arbeitsvertrag zu machen, weil ich nicht wusste, dass dieser sich von alleine verlängert, wenn man am 02.04.12 die arbeit anfängt und der chef dieses akzeptiert.

mein chef meinte auch das der vertrag sich automatisch verlängert und ich keinen neuen vertrag brauche.

nun stellt sich mir die frage, ob dieser sich nun in einen unbefristeten vertrag umwandelt, da ich ja keine neue befristung bekommen hab?

vielleicht kann mich da mal einer aufklären?! =)

lG

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber einen befristeten Arbeitsvertrag verlängern ohne meine Zustimmung?

Mein Vertrag geht bis Mitte Dezember

...zur Frage

Wie einen Befristeten Arbeitsvertrag vor Arbeitsbeginn kündigen?

Kann ich meinen befristet Arbeitsvertrag vor antritt kündigen? Im Vertrag selbst steht bei Kündigung: "Während der Dauer des befristeten Arbeitsverhältnisses kann beiderseits mit einer Frist von 1 Tag auf jeden Kalender Tag gekündigt werden." Kann ich jetzt vor antritt kündigen oder nicht?

...zur Frage

Kündigung in Probezeit durch Arbeitgeber - Sperre vom Arbeitsamt?

Liebe User,

ich schilder einmal meine Situtation:

Bis 01/2014 habe ich 10 Jahre im gleichen Unternehmen gearbeitet. Der Liebe wegen bin ich in ein anderes Bundesland gezogen als ich einen Job dort erhielt.

Gearbeitet habe ich dort von 02/2014 - 12/2014. Der Job war auf ein Jahr befristet. Der Vertrag sollte für ein Jahr nochmal verängert werden. Da ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben wollte, hatte ich mich nochmal beworben.

Und auch direkt "Glück" gehabt. Ich erhielt einen Job mit unbefristetem Vertrag, welchen ich auch unterschrieb. Ich arbeite seit Januar diesen Jahres in dem Unternehmen. Nun ist die Situation so, dass ich im Februar schwanger geworden bin. Den jetzigen AG informierte ich darüber, weil ich schonmal im Lager aushelfen musste, um schwere Säcke zu tragen. Leider habe ich vor 2 1/2 Wochen eine Fehlgeburt erlitten, war deshalb auch krank geschrieben. Ich arbeite seit dieser Woche wieder.

Gestern kam mein Chef auf mich zu und wollte, dass ich meinen unbefristeten Arbeitsvertrag in einen befristeten umwandel. Ich war völig perplex und wusste erstmal nicht was ich dazu sagen sollte und bat um Bedenkzeit. Heute drückte mein Chef mir den neuen Arbeitsvertrag samt einer wirksamen Kündigung in die Hand mit den Worten: "Ich würde sie in der derzeitigen Situation ungerne verlieren, daher überlegen sie sich , ob sie den Vertrag unterschreiben". (Kurz zur derzeitigen Situation: Letzte Woche wurden bereits 2 Mitarbeiter im Lager gekündigt. Unternehmensgröße = 8 Mitarbeiter. Daher müssen meine beiden Chefs derzeit im Lager arbeiten und das Büro wäre ohne mich unbesetzt.)

Der Witz ist auch, dass der neue Vertrag ab Mai läuft, ich aber laut Vertrag eine erneute Probezeit hätte und der Vertrag ist bis 30.11. ausgestellt. Ich will aber meinen Vertrag nicht ändern. Und meiner Ansicht nach ist das auch von rechtlicher Seite nicht machbar.

Aber wenn ich den Vertrag nicht ändere, dann wäre die Kündigung die Alternative (welche mir in der jetztigen Lage schon fast lieber wäre). Allerdings würde ich dann vom Arbeitsamt eine Sperre erhalten, weil ich der Vertragsänderung nicht zugestimmt habe?

Ich denke wegen der Schwangerschaft will mein Chef das so haben. Hatte ihm nunmal nicht gepasst, dass ich schwanger war. Und nach der Fehlgeburt, kann er jetzt solche Seiten aufziehen. Und ich glaube auch, dass ich, selbst wenn ich der Änderung zustimmen würde, nach Ablauf im November gekündigt würde. Weil er heute noch zu mir meinte, Vertrag ist bis November ausgestellt und dann mal sehen, ob der überaupt verlängert wird.

Ich bin derzeit einfach nur noch fertig und total durch den Wind. Erst die Fehlgeburt und nun das......

LG Mina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?