befristete rente wegen voller erwerbsunfähigkeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange du noch min.2 Stunden am Tag arbeiten kannst,steht dir ALG - 2 zu,wenn nicht,dann Grundsicherung vom Sozialamt !

Die Leistungen sind zwar in selber Höhe,aber es gibt dann bei den Hinzuverdienst grenzen,die anders sind und auch beim Schonvermögen sind erhebliche Einschränkungen.

Wenn du also nicht arbeiten würdest ( Nebenjob ) dann würde dir von deiner Rente gerade mal 30 € Versicherungspauschale abgezogen,du hättest dann also 30 € mehr als jetzt. Hast du einen Nebenjob,fallen die 30 € weg,weil du dann auf dein Erwerbseinkommen Freibeträge geltend machen kannst und dann sind in deinem Grundfreibetrag von 100 €,diese 30 € schon enthalten.

Würdest du vom Sozialamt aufgestockt,kannst du pauschal erst einmal 5 € für Fahrkosten abziehen ( mit Nachweis auch die tatsächlichen Fahrkosten für den Arbeitsweg ) dann bekommst du nur 30 % als Freibetrag auf dein Einkommen,max.glaube ich,wahren es 190 €,was du absetzen könntest.

Was spricht denn dagegen, die Frage bei der zuständigen Behörde (für die Grundsicherung müsste das das Sozialamt sein), dort bekommst Du eine zuverlässige Antwort.

Soweit ich weiß, bekommst Du soviel Grundsicherung, dass Du mit Deiner Rente und der Grundsicherung zusammen beim ALGII-Satz liegst, also volle Anrechnung der Erwerbsminderungsrente.

EUR wird voll angerechnet.

Was möchtest Du wissen?