Befristet das Arbeitsverhältnis endet - unbefristet

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du einen befristeten Arbeitsvertrag hast, so muss Dir nicht gekündigt werden. Der Vertrag läuft einfach zum Ende aus. Wenn Du am nächsten Tag dann zur Arbiet gehst und Dein Arbeitgeber Dich nicht wieder heimschickt, sondern arbeiten lässt, dann ist er unbefristet.

Du musst Dich aber 3 Monate vor Ende des Vertages beim Arbeitsamt melden, falls der Vertrag nicht verlängert wird oder Du noch keine andere Arbeit gefunden hast.

Ok danke, das ist auch das was mir von Bekannten gesagt wurde. Wenn ich am nächsten Tag die Arbeit aufnehme, keiner was dagegen sagt, dann ist er unbefristet.

0

Kann ich tatsächlich meinen Vertrag selbst verlängern?

Nein, und zwar in beiden Fällen nicht:  Ein Ausbildunsgverhältnis endet eben ausnahmsweise auch mit Bestehen des letzten abgelegeten Prüfungsteils und nicht nur mit Ablauf der vertraglich vereinbarten Ausbildungszeit und man wäre in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen, wenn man darüberninausgehend beschäftigt würde.

Ein Arbeitsverhältnis käme in beiden Fällen aber nicht stillschweigend zustande, nur weil man zur Arbeitsstelle geht und sich beschäftigt.

G imager761



Der Arbeitgeber muss dir nicht 3 Monate vor dem Ende des befristeten Arbeitsverhältnisses etwas über die Beendigung sagen.Du musst dich aber 3 Monate vor Ablauf der Befristung Beim "Arbeitsamt" melden.

Nach dem § 15 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes(TzBfG) endet ein kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag mit Ablauf der vereinbarten Zeit.

Dazu bedarf es auch keiner Kündigung.

 Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Zeit, für die es eingegangen ist,  mit Wissen des Arbeitgebers fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit verlängert, wenn der Arbeitgeber nicht unverzüglich widerspricht.(nach § 15 Abs.: 4 TzBfG)

Arbeitsvertrag befristet / unbefristet nach der Ausbildung + einen befristeten Vertrag

Guten Tag liebe Community,

ich habe da mal eine Frage: Wie schaut es aus, wenn man seine Ausbildung in einem Unternehmen gemacht hat, dieses Unternehmen nach der Ausbildung einem ein 1 Jahres Vertrag (befristet) gibt und dann, nach diesem Jahr, der nächste Vertrag kommt. Darf dieser wieder befristet sein oder muss dieser (aufgrund der Ausbildungszeit = ebenfalls befristet) schon unbefristet sein?

Hoffe es war halbwegs verständlich erklärt. Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag automatisch unbefristet?!

Hallo Vor einem monat lief sein befristeter Arbeitsvertrag aus. Er arbeitete also einen Monat weiter und laut seinen Kenntnissen ist er stillschweigend unbefristet. Nun bekam er einen befristeten Vertrag ab "heute" und nicht zu der Zeit der eigentlichen Verlängerung. Wie soll nun der Arbeitnehmer vorgehen?

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag mit Klausel auf unbefristet nach Ablauf der Befristung

Hallo zusammen,

folgendes Szenario: Habe einen befristeten Arbeitsvertrag vom 01.02.2014 bis 31.01.2015. Hab mir aber eine Klausel reinschreiben lassen, dass eine Beschäftig darüber hinaus einen unbefristeten Arbeitsvertrag zur Folge hat. Nun will mein Arbeitgeber einen weiteren befristeten Arbeitsvertrag mit mir abschliessen (die Klausel ist zu 99% niemandem im Unternehmen mehr bekannt). Wenn ich nun die neue Befristung auf 6 Monate unterschreibe, zählt dann noch das geschriebene Wort aus dem ersten Vertrag und der Vertrag ist unbefristet!? Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Gütetermin vorbereitungen?

Ich hatte schon mal ein Thema eröffnet mit Arbeitsgericht usw. nun bin ich den Weg zum Arbeitsgericht gegangen und habe am 05.01.2018 einen Gütetermin gegen meinen Arbeitgeber, ich werde ohne Anwalt selbst hingehen!

Kurz zur Geschichte,

Am 28.11.2017 wurde ich nach der Mittagspause vom Lagerleiter ins Büro geholt und mir wurde die ordentliche Kündigung hingestellt und ich wurde freigestellt.

In der Kündigung steht eine ordentliche Kündigung zum 31.12.2017 und das ich bis dahin freigestellt bin.

Es steht aber definitiv kein Grund oder ähnliches dabei. Der Lagerleiter hat gesagt er weiß den Grund meiner Kündigung nicht, das hat er mehrmals betont.

Ich hatte aber mündlich im Büro und beim Lagerleiter angefragt gehabt und gesagt das ich in Elternzeit gehen will Mitte Januar, ich habe 2 Kinder und 1 Kind kommt auf die Welt daher hatte ich nachgefragt! Der Lagerleiter wollte es mit dem Chef abklären und dann hatte ich die Kündigung vorliegen.

Der Arbeitgeber hat die Schreiben vom Arbeitsamt auch beantwortet und dort alle Fragen wie z.b. personenbedingt,Betriebsbedingt usw.. alles verneint also dort auch kein Grund angegeben.

Am 27.10.2017 also 1 Monat vor meiner Kündigung hatte der Arbeitgeber ein Formblatt für das Landratsamt ausgefüllt und dort war eine Frage mit ist in nächster Zeit mit einer Küdnigung zu rechnen hat er auch als nein angegeben und das ganze gestempelt und unterschrieben.

Ich habe am 01.01.2015 angefangen dort und bin seit 01.01.2017 unbefristet eingestellt worden.

Ich habe nun aber meinen Vertrag angeschaut und dort steht bei Punkt 4 das man ordentlich jederzeit kündigen kann usw. wahrscheinlich wird der Arbeitgeber diesen Punkt nehmen und sagen ich brauche keinen Grund anzugeben davon gehe ich jetzt mal aus.

Meine Frage ist nun folgende wie kann ich dagegen am besten argumentieren ein bekannter hat gesagt du sagst einfach du hast keine Abmahnung, kein Streit oder sonst irgendwas negatives gemacht und es wurde keine Sozialauswahl getroffen und es sind bestimmt 7-8 Personen nach mir eingestellt worden die noch einen befristeten Vertrag.

Die Sozialauswahl geht doch vor dem Tarifvertag oder?

Mein Tarifvertrag ist folgender: Bayerischer Groß-und Einzelhandel

Ich würde mich über Infos und Hilfen sehr freuen danke.

Nebenbei es wissen bestimmt über 20 Personen das ich vor hatte in Elternzeit zu gehen.

...zur Frage

Wie einen Befristeten Arbeitsvertrag vor Arbeitsbeginn kündigen?

Kann ich meinen befristet Arbeitsvertrag vor antritt kündigen? Im Vertrag selbst steht bei Kündigung: "Während der Dauer des befristeten Arbeitsverhältnisses kann beiderseits mit einer Frist von 1 Tag auf jeden Kalender Tag gekündigt werden." Kann ich jetzt vor antritt kündigen oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?