Befreiungstheologisches Schriftverständnis?!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Befreiungstheologie kommt ursprünglich aus Lateinamerika. Sie interpretiert die Schrift , überspitzt gesagt, als revolutionäres Manifest. Gott stellt sich gegen die Gesetze der Welt auf die Seite der Armen und Entrechteten.

Vielleicht ist man mit dieser Fragestellung in ein Bibliothek besser aufgehoben, als im Netz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sowas hab ich^^ man liest zwar, glaubt nur die hälfte und wertet die alten auslegungen als zum teil unrichtig^^ still free in ur mind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandel1
02.11.2012, 19:52

kk

0

Hallo Mandel1

Ende der 1960er Jahre nahmen gewisse Theologen in lateinamerikanischen Ländern den Kampf für die Rechte der Armen und Unterdrückten auf.

Dazu entwickelten sie die Befreiungstheologie, in der Christus nicht nur in rein biblischer, sondern auch in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht als Retter verstanden wurde.

Das war jedoch nie Inhalt der Guten Botschaft, die Jesus tatsächlich verkündigt hat.

Ganz im Gegenteil sagte er vor Pilatus: „Mein Königreich [himmlische Regierung] ist kein Teil dieser Welt. Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. . . . (Johannes 18:36 sieh auch Johannes 17:14-16)

Was die Bibel wirklich über die Befreiung von allen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Problemen lehrt, nennt sie die„Frohe Botschaft“ oder auch die „Gute Botschaft von Gottes Königreich“!

Zu dem, was man darunter versteht, findest Du einiges hier und in dem anhängen Link:

http://www.gutefrage.net/frage/was-versteht-man-unter-der-koenigsherrschaft-christi#answer22176449



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?