Befreiung der BG bei Privatpferdehaltung?

1 Antwort

Hoi.

Also bei der BG Verkehr bist du nicht Beitragspflichtig.

Wer aus privaten Gründen Pferde hält, sei es zum Reiten oder Fahren, hat für sich persönlich keinen Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Denn die Berufsgenossenschaften sind nur für Arbeitsunfälle oder Berufskrankheiten im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit zuständig, nicht aber für einen Reitunfall, der sich bei der Ausübung des Hobbies ereignet. Der private Pferdehalter und seine Familienangehörigen haben deswegen auch nicht die Möglichkeit, sich freiwillig bei der BG Verkehr zu versichern.Eine Beitragsverpflichtung für den privaten Reitpferdehalter besteht nur, wenn er im Zusammenhang mit der Pferdehaltung Arbeitnehmer oder Aushilfen beschäftigt (zum Beispiel eine Pferdepflegerin). Es muss sich aber um ein echtes Arbeitsverhältnis handeln. Dieser Personenkreis ist im Gegensatz zum privaten Pferdehalter kraft Gesetzes immer gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert. Wenn eine geringfügige landwirtschaftliche Fläche wegen der Pferdehaltung bewirtschaftet wird und zu diesem Zweck ein Helfer als Arbeitnehmer für den Pferdehalter tätig wird, besteht für diesen Helfer ebenfalls Versicherungsschutz.

 

Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften (LBG)

Die LBG sind zuständig, wenn die Pferdehaltung im Verhältnis zum landwirtschaftlichen Betrieb nur eine untergeordnete Funktion einnimmt, die Pferde zum Beispiel als Arbeitspferde, zu Kontrollritten oder zur Bestellung des Bodens eingesetzt werden. Pferdezuchtbetriebe sind ebenfalls bei den Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften versichert

 

.

Aber bei der Landwirtschaftlichen BG wirst du wohl zahlen müssen:

http://www.svlfg.de/50-vmb/vmb02_neu/index.html

Du musst mindestens 75 Euro im Jahr an Grundbeitrag bezahlen, dann kommt noch der Risikobetrag dazu.

Dieser hängt vom "Arbeitswert in Euro" ab. Also wieviel Zeit müsst ihr in die Pflege der Wiese stecken und was würde das Kosten. Geht man vom Mindestlohn aus(8,50 Euro pro Stunde) und ihr steckt ca. 100 Stunden an Arbeit für die Wiese/Stall/Zaun rein, kommt man auch folgendes Ergebnis: 91 Euro.

Macht für euch beide also insgesamt  ca. 167 Euro im Jahr.

Lasst euch aber auf jeden Fall bei der LBG beraten!!!

Ciao Loki

 

Danke für die sehr ausführliche und konkrete Antwort. Also muss ich bei der LBG zahlen aber bin nicht versichert. Es fallen täglich maximal 0,5h arbeit an und ich denke dass es sich bei  ca. 100€ Einpendeln wird. Vielen Dank nochmals.

LG

0

Kastrierter Kater besteigt kastrierte Katze?!

Hallo Zusammen.

Ich habe ein 5,5 Jahre altes Katzen-Geschwisterpärchen. Habe sie mit 3 od 4 Monaten damals beide kastrieren lassen.

In letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass ich ein Maulen/Jammern höre und wenn ich dann nachschaun gehe, muss ich sehen wie mein kastrierter Kater versucht, meine kastrierte Katzendame zu besteigen, der das sichtlich nicht gefällt.

Jetzt frage ich mich, was das soll? Sie sind ja beide kastriert, irgendein Deckungswille kann ja wohl nicht der Hintergrund sein. Ich verstehe auch nicht, warum das erst nach einigen Jahren jetzt auftritt? Ist das eine Art Dominanzgebahren des Katers? Oder was will er damit zeigen? Und soll ich ihn "einfach machen lassen" oder die arme Kleine befreien? Lässt sich das abstellen? Und worauf ist das zurück zu führen? (sie sind übrigens reine Wohnungskatzen)

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Staatsangehörigkeit ablegen wo und wie am schnellsten?

Hallo, wir haben folgendes Problem. Mein Mann hat beide Staatsangehörigkeiten seit Geburt an.( deutsch-türkisch). Mein Mann hat davon erst erfahren als er mit ca. 25 Jahren umgezogen ist, und dies auf der Ummeldebescheinigung stand. Seine Eltern haben ihm nie davon erzählt und er hatte auch immer nur den deutschen Personalausweis. Sein Vater war türkischer Staatsbürger bei seiner Geburt. Leider hat er mit dem Vater nie Kontakt gehabt und bis heute auch nicht. Seine Mutter ist reine Deutsche. Er kennt weder die türkische Sprache noch dieses Land. Beim Einwohnermeldeamt habe man ihm erklärt, er müsste sich erst in der Türkei registrieren um sich von der Staatsangehörigkeit zu befreien. Ist das so richtig? Letztes Jahr kam unser Sohn zur Welt und auch er hat auf der Geburtsurkunde jetzt deutsch -türkisch stehen 😑 . Wir möchten auf jeden Fall dass diese Kette endlich unterbrochen wird, da ich auch Deutsche bin und mein Mann wie erwähnt nichts mit der Türkei am Hut hat. Wenn wir jetzt meinen Mann und meinen Sohn in der Türkei registrieren lassen um sich dann von der Staatsbürgerschaft zu befreien, kann es dann sein dass mein Mann zu Wehrpflicht eingezogen werden kann, da er 34 Jahre ist? Welche Wege gibt es für uns um am schnellsten für beide nur die Deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen? Wir sind irgendwie total verzweifelt weil wir überhaupt nicht wissen wo wir anfangen sollen. Da mein Mann auch mit seinem Vater keinen Kontakt ist alles um so schwieriger 😣 Würde mich über eine Nachricht freuen. Mfg Simone

...zur Frage

GEZ-Befreiung bei Privatinsolvenz möglich?

Kann ich mich eigentlich während meiner Privatinsolvenz-Zeit von der GEZ befreien lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?