Befinden sich in der Samenschale Hemmstoffe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du meinst sicher keimungshemmende Substanzen. Ich konnte auch keine Angaben zu Hemmstoffen in der Schale finden, daher gehe ich davon aus, dass dort i.d.R. auch keine vorhanden sind.

Eine keimungshemmende Wirkung kann aber dennoch von der Schale ausgehen, das kann z.B. als mechanischer Widerstand für den Keimling sein, das Eindringen von Wasser verhindern oder den Gasaustausch reduzieren/stopppen.

Hi,

Man unterscheidet zwischen mechanischen und bio-chemischen (physiologischen) Keimungsbarrieren.

Im Innern des Samens (dem Teil der von der Samenschale umschlossen ist) finden sich Hemmstoffe, sog. Keimungsinhibitoren. 

Die Samenschale selbst fungiert lediglich als mechanische Keimungsbarriere. Solange sie nämlich kein Wasser oder Sauerstoff durchlässt, kann der Embryo nicht wachsen. Sie hindert den Embryo also als eine ihn umgebende Sperrschicht effektiv am Wachstum. Bis in diese Sperrschicht durch Bakterientätigkeit (Boden) Löcher reinkommen und Sauerstoff und Wasser eindringen können. Nun kann der Same auskeimen.  

Chemische Keimungsbarrieren (Keimungsinhibitoren) sind z.B. Blausäure in besagten Apfelkernen. Ein in Blausäure schwimmender Embryo ist vollkommen inaktiviert, um nicht zu sagen an der Grenze zu tot. Es ist also eine recht brutale Methode des Elternorganismus, den Nachkommen am Wachstum zu hindern. In den Samen wird eine Vorstufe eingelagert, das Amygdalin https://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin Ein Glycosid, von dem enzymatisch der Zucker abgespalten werden kann, worauf der Rest in Blausäure umgewandelt wird. Gruß, Cliff

Nö kann man nicht beantworten in Anbetracht der riesigen faktenmenge.

Welche Samenschale und was für hemmstoffe sollten da drin sein?

Trolololololol 17.08.2017, 11:54

Naja, zum beispiel in der Samenschale eines Apfelkerns. Ich weiß, dass sich in dem Fruchtfleisch Hemmstoffe befinden. Aber eben nicht in der Samenschale..

0

Was möchtest Du wissen?