Befestigung auf der Motorwelle

hier ein Bild der Welle. - (Maschinenbau, elektromotor)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi

Das ist eine welle für schraubbefestigung. D.h. du bohrst eine 17mm bohrung z.b.h6 und fügst dann eine radiale bohrung mit gewinde ein, die made (schraube ohne kopf mit inbus). Diese schraube soll dann auf die plane fläche pressen.

Dies ist insgesamt eine recht einfach herzustellende verbindung, man braucht kein spezialwerkzeug z.b. für passfedern, allerdings ist das übertragbare moment deutlich geringer als bei anderen wellenverbindungen. Außerdem kann auf dauer durch deformation der made nicht nur die tordiale fixierung verloren gehen, sondern sondern dann auch die axiale fixierung.

Also heute lieber eine passfederverbindung verwenden. So weit Viel glück Cvo

E-Motorwellenenden sind meist genormt, deshalb sollte es dazu auch einen Flansch mit einer passenden Bohrung geben. Meist macht das aber der Anwender selbst. In der Bohrung ist meist auch ein Nut für eine Passfeder zur Drehmomentübertragung, was auf dem Bild nicht so leicht zu erkennen ist. Wenn es ein Lüfter wrden soll, so ist wohl auch eine ordentliche Drehzahl damit verbunden. Bitte äußerste Vorsicht mit der Festigkeit (Fliehkräfte) und insbesondere der Wuchtung der Scheibe, denn wenn sie aus Holz ist, ist meist auch die Präzision geringer. Neben der evtl. Gefährdung werden Fliehkräfte auch die Motorlager belasten und das kann mehr sein als die Gewichtsbelastung und dem Motorlager schaden. Also besonderes bei höheren Drehzahlen Vorsicht walten lassen.

auf die welle vllt ein kurbelwellenlager stecken?^^

Was möchtest Du wissen?