Befangenheit im Vorstand

4 Antworten

sicher ist es dann "vetternwirtschaft".. aber es liegt doch bei den vereinsmitgliedern, wer sich zur wahl stellt ... und wer gewählt wird... befangenheit ist mehr ein juristischer begriff, und kann nicht direkt auf das vereinsrecht übertragen werden

O ja, kann man das nicht anders lösen, sind damit alle einverstanden?

Familiensuppe, da würde ich austreten / Eigeninteressen ?

Wie verhalten, wenn Vorstand nicht bereit ist, die Vereinskasse abzugeben?

In unserem Verein gibt es einen Vorstand, der schon seit vielen Jahren die Einnahmen der Mitglieder verwaltet. Es ist ein kleiner Verein der nur aus 10 Personen besteht. Es gibt da zwei Kassen. Eine in die das Geld für verlorene Spiele eingezahlt wird. Eine zusätzliche Kasse in die Geld eingezahlt wird, wenn z.- B. jemand gegen die Regeln verstösst. Am Ende eines Sportjahres findet dann ein Ausflug statt. Da wird dann das Geld, welches für verlorene Spiele ingezahlt wurde, anteilmässig an die Mitglieder ausgezahlt. Wer öfter da war, der bekommt einen höheren Anteil. Das Geld, welches bei Verstoss gegen die Regeln eingenommen wird, befindet sich in einer separaten Kasse, über die kein Buch geführt wird. Fragen wir nun am Ende des Sportjahres wieviel Geld aus der zweiten Kasse für jeden bei der Auszahlung enthalten ist, so erhalten wir die Antwort, das ist alles aufgeteilt und stimmt so. Eine Kontrolle haben wir keine. Wir vermuten, können es aber nicht beweisen, dass da nicht alles Geld ausgezahlt wird und die Kasse dennoch leer ist. Wir möchten, dass der Vorstand die Kasse abgibt, weil er schon älter ist. Wir wollen ganz einfach eine Kontrolle, wie das in einem Verein üblich ist. Kassierer und Kassenprüfung. Wenn wir den Vorstand fragen, was dann sei, so ihm etwas passiert, wissen wir nicht bei welcher Bank das Geld eingezahlt wird. Wir erhalten die Auskunft, das würde dann sein Sohn machen mit dem Geld. Der aber hat mit unserem Verein gar nichts zu tun. Wie können wir den Vorstand dazu bringen, dass er , ohne beleidigt zu sein, die Kassen abgibt ? Es geht hier nicht um Centbeträge sondern immer um einige Tausend Euro.

...zur Frage

Rücktritt des 2.Vorstandes wann wirksam?

Nachdem der 2 Vorstand seinen Rücktritt und seinen austritt aus dem Verein mitgeteilt hat, wann ist dieser gültig??? Wenn er wie im Kündigungsschreiben gefordert schriftlich vom Vorstand bestätigt wurde oder bei der nächsten ausserordentlichen Mitgliederversammlung??

In der Satzung steht, dass der 1. und 2. Vorstand einzeln vertretungsberechtigt sind.

...zur Frage

Vorstand oder Vorsitzender? Was ist richtige Anrede bei einen Verein?

Bezieht sich auf einen Gemeinnützigen Verein und den 1 Vorstand bzw 1 Vorsitzenden. Was ist die richtige Anrede und wo liegt der Unterschied?

...zur Frage

Muss zur Entlastung eines Vorstandes der komplette Vorstand anwesend sein?

Ich bin als 2.Vorsitzender eines nicht eingetragenen Vereines, jedoch mit Satzung zum 31.12.2010 zurück- und aus dem Verein ausgetreten. Der Vorstand hat die sofortige Kündigung akzeptiert, allerdings zum 31.01.2011,obwohl eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Jahresende laut Satzung besteht. Man hat auch großzügig auf den Jahresbeitrag verzichtet. Die Jahreshauptversammlung ist Ende Januar 2011und man verlangt, dass ich zur Enlastung des Vorstandes anwesend sein muss. Ist das wirklich so oder gibt es da ein Hintertürchen?

...zur Frage

Welche Rechte haben Mitglieder des erweiterten Vorstands im Innenverhältnis?

Wir haben sogar in der Satzung festgelegt, dass ein erweiterter Vorstand nicht vorgesehen ist. Also sprich es im Außen- wie im Innenverhältnis nur die BGB-Vorstandsmitglieder (im Sinne von §26 BGB) gibt (bei uns 1. und 2. Vorsitzender). Doch wie wäre es theoretisch wenn es einen erweiterten Vorstand geben würde (Kassenwart, Schriftführer, Sportmanager...)? Hätten diese in den Vorstandssitzungen dann dieselben Stimmrechte, wenn sie doch eigentlich nur Beisitzer sind?

...zur Frage

Vorstandsmitglied rauswerfen?

Hallo zusammen,

es geht um das Vereinsrecht. Kann ein Vorstandsvorsitzenden einen 5ten oder 6ten aus dem Vorstand rauswerfen - wenn natürlich berechtigte Gründe vorliegen?

Oder muss das über einen Antrag bei einer Vollversammlung laufen?

Er geht nicht um einen Rauswurf aus dem Verein, sondern nur aus dem Vorstand!

Das Mitglied wurde in einer Vollversammlung für 3 Jahre gewählt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?