Beeinflusst der weltweite Laubfall die Erdumdrehung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Verursacher für die Verbreitung dieser Theorie ist Pro7, im Besonderen GALILEO mit seinen Halbwahrheiten. Diese Auswirkung auf die Erde wurde mehrfach gesendet.

Im Herbst fallen die Blätter Richtung Erdzentrum. Anzahl, Zeitraum und Gewicht der Blätter lassen sich auf den ganzen Bestand hochrechnen. Die Beschleunigung der Erde im Herbst ist Richtig.

Diese freiwerdende Potentielle Energie muss aber irgendwo herkommen und da versagen die GALILEO-Experten. Sie entsteht durch das Wachstum der Blätter. Die Nähr- u. Baustoffe gelangen durch die Adern des Baumes zu den Blättern und schaffen Potentielle Energie, indem sie der Erde Rotationsenergie entziehen. Die Verlangsamung der Erde ist, wenn man den gesamten Jahreszyklus und die Einflussnähmer berücksichtigt, Falsch.

  • die Eiskunstläuferin würde beim strecken und zusammenziehen der Arme (ohne Reibung) eine unendliche Rotation vollführen.

Alles was auf der Erde ist, ist schon mit der Erdrotation in Bewegung. es geht also nur noch um die Lage der Massen, also die Entfernung der Messen zum Mittelpunkt. Die Masse des Laubes musste vorher in irgendeiner Form (Wasser aus dem Boden) noch oben kommen. Durch das Herunterfallen wird also nur wieder der Ursprungszustand hergestellt, das ist ein Kreislauf innerhalb des Systems, der keine Auswirkungen hat. Wenn sich, so wie karlhorst schreibt ganze Kontinentalplatten verschieben, die über Jahrmillionen anders gelegen sind, ist das eine bleibende Veränderung und kann Auswirkungen aud die Rotationsgeschwindigkeit haben.

Klingt vernünftig, ich würde @samson trotzdem empfehlen, das mal mit der Stoppuhr zu kontrollieren, dann hat er was zu tun!

0

Das ist doch Blödsinn. Erstens ist die "Fallgeschwindigkeit" von Laub im Vergleich zur Bewegung der Erde mehr als unerheblich und zweitens ist es unrelevant ob das "Gewicht" des Laubs am Baum wirkt oder ein paar Meter tiefer am Boden.

das stimmt leider nicht. es macht schon einen unterschied ob das laub am baum hängtoder auf dem boden liegt. Die rotationsgeschwindigkeit der erde nimmt nämlich dabei zu wenn das laub abfällt, ähnlich wie beim Eiskunstlaufen der läufer bei einer pirouette schneller dreht wenn er die arme an den körper zieht. Die frage ist nur ob der effekt meßbar ist. ich meine mal gehört zuhaben das man das messen kann.

0
@Lola60

Dabei vergisst Du aber das, wenn bei uns das Laub fällt, die Vegetation auf der anderen Seite unserer Erde zu nimmt. Das sollte sich ausgleichen. Denn dort ist ja gerade Frühling. Außerdem werden dann noch Früchte am Baum wachsen die viel schwerer sind als Laub. Und dann ist bei uns schon Winter. Gleicht dann der auf den Bäumen liegende Schnee das Ungleichgewicht aus? Und was passiert wenn es mal nicht schneit...? ;-)

0
@Crack

Etwas spät aber: Laubwälder sind überproportional auf der Nordhalbkugel zu finden eben so wie der Großteil der Landmasse.

0

Alles, was auf der Erde passiert, beeinflusst die Erdumdrehung. Nur die meisten Dinge, wie der Fall des Laubes, in einem so geringen Maße, dass sie kaum meßbar sind. So hat die Kontinentalverschiebung vor 2 1/2 Jahren in Indonesien, die den Tsunami ausgelöst hat, die Erdumdrehung meßbar (Mikrosekunden) beeinflusst.

Also das halte ich für ein Ammenmärchen. Denn die Masse der Erde ist so gewaltig, dass das Laub darauf keine Auswirkungen haben dürfte.

Es konnte bereits hinreichend nachgewiesen werden.

Was möchtest Du wissen?