Was kann ich machen wenn mich ein Anwalt bedroht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Abwarten und Tee trinken und vor allem die Gerichtskosten zahlen.

Und bei der nächsten Frage überlegst du dir einfach vorher, welche Informationen die Ratgeber brauchen könnten, um deine Frage vernünftig zu beantworten. Keiner hier weiß, von welchem Anwalt (wen hat der vertreten), worin soll ein Betrug liegen, wieso wurdest du bei dem Erbstreit zur Übernahme der Gerichtskosten verurteilt, usw.

Außerdem glaube ich kaum, dass dich der Anwalt angeschrieben hat und damit gedroht hat dich wegen Betrugs anzuzeigen, damit du ganz schnell bezahlst. Ich kenne sehr viele Anwälte und manche davon sind alles andere als klug. Aber so tölpelhaft habe ich noch keinen erlebt. Ich vermute, dass du hier etwas in eine Zahlungsaufforderung hineninterpretierst, dass es in Wirklichkeit gar nicht gibt, zumal es nicht Sache eines Anwalts ist, Gerichtskosten einzutreiben.

Kuestenbruder 05.02.2015, 15:49

Es ging um den Erbschein. Darüber wurde ein Verfahren bei Gericht geführt. Der Erbschein wurde mir abgelehnt. Die Kosten von EUR 1.249,-- muss ich zahlen, bin auf dem Weg zur Bank. Der Anwalt der mich bedroht mit Anzeige wegen Betrugs im Falle, dass ich nicht zahle, ist eine Anwältin aus Siegburg. Ich verstehe da garnichts, denn es gibt keinen Betrug. Wörtliche Kopie: "Sollte der Betrag hier nicht fristgerecht eingehen, so werde ich bei der Staatsanwaltschaft Betrugsanzeige gegen Sie einreichen. " Da die Dame sehr hysterisch wirkt, habe ich etwas Angst, dass sie mir zumindestens Unannehmlichkeiten bereiten kann, denn dass hat sie in der jüngsten Vergangenheit öfter bewiesen.

0

http://dejure.org/gesetze/StGB/241.html - Bedrohung bedeutet ein Verbechen anzudrohen, nicht die Einleitung gerichtlicher Schritte anzudrohen (unabhängig ob gerechtfertigt oder nicht)

Du kannst den Anwalt wegen Nötigung anzeigen.

PatrickLassan 05.02.2015, 14:25

Ernsthaft? § 240 StGB:

Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

1

Jetzt kannst du dir eine Antwort aussuchen :D. Ich denke eine wirkliche Fachliche Antwort bekommst du nur von einem Anwalt. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sie gern ihren Kollegen verklagen würden. Aber ich glaube nicht, dass er sich durch die Aussage strafbar gemacht hat.

Wenn Du Gerichtskosten zahlen musst, hast Du ja wohl einen Kostenentscheid vom Gericht bekommen. In der Rechnung steht, bis wann Du das gezahlt haben musst. Daran musst Du Dich halten.

Was für ein Anwalt hat Dich denn "bedroht"? Hat der was mit dem Erbstreit zu tun?

Ich würde dem Gericht diesen Brief zukommen lassen, wenn der wirklich was mit dem Prozeß zu tun hat. Sonst kannst Du ihn wohl getrost ignorieren.

es ist eine Nötigung nach §240 stgb

die frage ist nur wie du ihm das nachweisen möchtest

Kuestenbruder 06.02.2015, 14:55

Die RA hat mir die Drohung per e-mail geschickt und somit ist der Sachverhalt leicht zu beweisen.

0

Den Anwalt anzeigen.

Wenn du denkst, niemanden betrogen zu haben, wie kannst du dich dann bedroht fuehlen?

Wahrscheinlich hast du aber lange nicht bezahlt und dich rausgewunden, oder falsche Angaben ueber deine Finanzen gemacht oder so? Und deswegen wollte er dich anzeigen.

Wenn du dich bedroht fuehlst, dann kannst du ihn ja auch anzeigen, wird nur wohl nichts dabei rauskommen.

Wenn ich zu jemanden sage, wenn du mich schlaegst, dann zeig ich dich an, dann ist das auch keine Bedrohung, sondern mehr eine Information ueber meine naechsten Schritte.

Was möchtest Du wissen?