Bedingungsloses Grundeinkommen Inflation?

3 Antworten

würde ein bedl. Grundeinkommen nicht über lang zu einer verstärkten Inflation führen und am Ende sind wieder alle dran wie vorher ?

Sicherlich. Deshalb gibt es auch Modelle, die an die Inflation gekoppelt werden. Da hier auch der Mindestlohn "mitgezogen" wird, bliebe ein relevanter Abstand erhalten.

Doch um solche Modelle auch nur in Betracht ziehen zu können, müsste man jene, die Deutschland in den vergangenen rund 50 - 60 Jahren in Grund und Boden gewirtschaftet haben, in die Wüste schicken: Die Konservaten und die Liberalen; gemeinsam mit den Spezialdemokraten.

Jene also, die "Made in Germany" zu einer weltweiten Lachnummer gemacht haben (vgl. "Diesel-Skandal"). Jene also, die den Titel des Exportweltmeisters nur durch Lohndumping kaufen können, weil die tatsächlich dahinter anzuhäufende Leistung in diesem Land gar nicht zu erbringen ist (vgl. "BER" --- in der gleichen Zeit, in der man derzeit den BER baut, hat China 5 - in Worten: F-Ü-N-F - Flughäfen gebaut, die allesamt nicht nur deutlich größer (zwei davon sogar mehr als 3x so groß), sondern auch längst in Betrieb sind). Jene also, die die Digitalisierung - einen der elemetarsten Motoren der nahen Zukunft - völlig verpennt haben (Deutschland liegt bei der Digitalisierung in Europa auf Platz 32; ganz knapp vor Georgien, aber weit hinter Rumänien und Albanien). ...

... und so weiter ... Die Liste der Unfähigkeiten dieser politischen Strömungen ist schier endlos. Man ist ja nicht einmal in Zeiten "sprudelnder Steuereinnahmen" imstande, mehr als eine "knappe schwarze Null" (wohlgemerkt: ohne Schattenhaushalte(!)) zu schaffen; wie soll es also erst werden, wenn die Zeiten, da man so gnadenlos vom Elend der Nachbarn profitieren kann, vorbei gehen?

----------------------------------------------

... und daran siehst du: Ein erfolgreiches BGE-Modell ist derzeit gar nicht etablierbar. Selbst wenn es Erfolg versprechende Modelle gibt.

Das Problem ist jedoch nicht das BGE selbst; sondern die Tatsache, dass sich keine kompetenten Leute finden lassen, die es so umsetzen können, dass es Hand und Fuß behält. (vgl. auch: Hartz IV, wo aus "Fördern und Fordern" binnen kürzester Zeit ein "Fordern und Sanktionieren" geworden ist.)

vor allem, gibt es zwei unterschiedliche debatten dazu.

die eine ist, dass der Betrag, den alle bekommen bei denen, die arbeiten abgezogen wird. so haben die nicht mehr.

und der andere, dass jeder das on Top bekommt.

Das geht im Modell aber beides schief.

0

Nicht wenn das Grundeinkommen vernünftig geplant/berechnet wird!

Aber das kann man nicht planen. Durch eine erhöhte Kaufkraft der Bevölkerung steigen die Preise. Die Nachfrage ist ja plötzlich höher. Man könnte dann das Grundeinkommen erhöhen, aber das wäre zu Lasten der Löhne, die bleiben geringer. Also geht keiner mehr Arbeiten sondern nimmt das Grundeinkommen :-D. Ich brauche mal ein Modell.

0
@HectorMagnus

komisch ....

in Finnland wird das Pilotprojekt "bedingungsloses Grundeinkommen" wieder beendet .....

woran das wohl liegt .........

0
@wurzlsepp668
in Finnland wird das Pilotprojekt "bedingungsloses Grundeinkommen" wieder beendet ..... woran das wohl liegt .........

Erstens daran, dass die Konservativen das Projekt (mit 2000 Arbeitslosen) nicht verlängern wollten, weil es zu erfolgreich zu werden drohte. Zwar waren keineswegs alle BGE-Beglückten willens und/oder in der Lage, zusätzlich einen Job zu finden; doch ihr Anteil war überproportional im Verhältnis zu jenen, die kein "Test-BGE" erhielten.

Zweitens daran, dass es wachsende Aufmerksamkeit in den unteren Bevölkerungsschichten gab; man sich also über kurz oder lang mit einer nicht zu befriedigenden Nachfrage konfrontiert gesehen hätte; der man so ausweichen konnte, indem man das Projekt einfach für "BEENDET, JEDOCH NICHT GESCHEITERT" erklärte.

Drittens daran, dass 560 Euro alles andere als "BGE-Idee" sind. Das ist auch in Finnland zu viel zum Sterben und zu wenig zum Leben.

Viertens gibt es nun dort experimentell einen "BGE-Kredit". Man bekommt also unter gewissen Voraussetzungen und Bedingungen Geld geliehen und/oder "geschenkt". Hier will man experimentell horizontalen und vertikalen Einfluss testen.

Man ist also auch in Finnland durchaus von der BGE-Idee überzeugt; testet derzeit allerdings noch verschiedene Hebel und Mittel.

--------------------------

FYI: Nur, damit du es richtig einordnen kannst: Nein, ich bin kein Apologet des BGE. Tatsächlich sehe ich ähnliche - und sogar sehr viel dramatischere - Probleme, wie @HectorMagnus sie partiell anspricht.

Dennoch komme ich nicht umhin, anzuerkennen, dass es überall auf der Welt immer mehr offensichtlich funktionierende BGE-Modellstudien gibt.

2
@wurzlsepp668

Weil das Experiment (nicht Pilotprojekt) von Anfang an auf 2 Jahre befristet war und nun erst einmal ausgewertet wird.

0

Was möchtest Du wissen?