Bedigungsloses Grundeinkommen finanzierbar?

3 Antworten

Solange die Grundannahmen stimmen, v. a. dass die meisten Menschen ihren Teil zum Gemeinwohl beitragen wollen, und die Grundvoraussetzung, dass die Volks- und Weltwirtschaft das auch hergibt, ja.

(Wenn die Volks- und die Weltwirtschaft die Versorgung Aller nicht mehr hergibt, funktioniert ein anderes System auch nicht mehr. Z. B. wenn große Teile des nationalen Produkts in obskuren Kanälen "versickern".)

Man schätzt, was auch die bisherigen Experimente in den Niederlanden und in Finnland gezeigt haben, dass es realisierbar ist, vorausgesetzt man stellt sämtliche anderen Sozialsysteme (ausser die Rentensysteme und die Invalidensysteme) mit der Einführung um. Kein Land der Erde kann sich ein paralleles Sozialsystem, eines mit BGE, das andere nach traditioneller Bemessung, leisten.

Und es muss konsequent auf ein Stichdatum umgestellt werden. Je länger die Übergangszeit dauert, um so länger existieren eben parallele Systeme; siehe oben.

Nur wird das bedingungslose einkommen Armut eliminieren?

0
@Toppos776

Keine Ahung. Es gibt weder belegbare Theorien, noch Erfahrungswerte. Letztlich ist die Voraussetzung ein konsequenter politischer Wille, denn auf halbem Weg kann man dann nicht einfach rückwärts aus der ganzen Sache (also der Umstellung) wieder raus. Das, jedes Sozialsystem soll die grösste Armut verhindern. Wie man 'grösste' definiert, ist äusserst verschieden. Die einen zählen zur finanziellen Armut auch soziale hinzu, was soviele bedeutet, wie dass arme Menschen nicht mehr am sozialen Leben teilnehmen können. Viele Menschen in der Altersarmut können beispielsweise keinen Alters-Kaffe-Tisch mehr besuchen oder auch junge Arbeitslose sind von vielen Vereins- und Gesellschaftsinstitutionen ausgeschlossen.

0

nein, ist es nicht und das grundeinkommen macht die allerärmsten noch ärmer

wer jetzt nur h4 hat, weil er eben nichts tun kann, hat dann nur GE

alle anderen haben ihre einkünfte+GE

dazu hätten kinderreiche ausländerfamilien geld ohne ende

will ich nicht

Hmm stimmt, Grossfamilien wären sozusagen reich, gerade mit vielen Erwachsenen.

0
@Toppos776

Ohnmacht, richtig. Ab 20 erwachsenen in einer Familie bist du wirklich reich. 🤦🏻‍♂️

0

Was möchtest Du wissen?