Bedeutung Kreise Röhrenradio?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Amplitudenmodulation (AM) ist ein Modulationsverfahren, bei dem die Amplitude eines hochfrequenten Gesamtsignals abhängig vom zu übertragenden, niederfrequenten (modulierenden) Nutzsignal verändert wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amplitudenmodulation

Die Frequenzmodulation (FM) ist ein Modulationsverfahren, bei dem die Trägerfrequenz durch das zu übertragende Signal verändert wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzmodulation

UKW ist z.B. FM-Moduliert.

https://de.wikipedia.org/wiki/UKW-Rundfunk

Danke schön hast mir weiter geholfen vielen Dank

0

in Röhrenradios gibt es für AM(Amplitudenmodulation) und FM(Frequenzmodulation) zwei parallele Verstärkerketten.

In Europa bedeutet das praktisch: der FM-Verstärker ist für den UKW-Empfang und AM ist für die übrigen Wellenbereiche, KW, MW oder LW.

Mit "Kreise" sind die in der Verstärkerkette eingebauten Resonanzkreise, eine Parallelschaltung von Spule und Kondensator, gemeint.

Näheres siehe Google bei den einzelnen Stichworten. Sonst müsste ich hier ein Lehrbuch über Radiotechnik schreiben.

Im Prinzip genügt z.B. für AM ein "Kreis".

Aber je höherwertig ein Radio ist, desto mehr Kreise braucht man. Damit kann man die Empfindlichkeit, die Klangqualität, die Anzahl Empfangsbänder und die Trennschärfe (von nahe beieinanderliegenden Sendern) massiv verbessern.

Anzahl Kreise ist also ein Qualitätsmerkmal.

Was möchtest Du wissen?