Bedeutung eines Zitats von Hannah Arendt

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

DAS LEBEN ist eine blutleere Abstraktion, eine rein gedankliche Zusammenfassung aller unterschiedlichen Möglichkeiten, wie sich Leben gestaltet, von denen wir nicht mal alle kennen (Mikrowelt, Tiefsee). Alles, was wir über Leben sagen können, sind Einzelverläufe in der Zeit. Selbst wenn wir in einem Ballon eine Stunde 500 m über dem Grund einer Kleinstadt stehen und aufschreiben wollen, was wir alles in dieser Zeit gleichzeitig gesehen haben und wie es miteinander verknüpft war, dann müssten wir ein dickes Buch schreiben, weil unsere Sprache keine Gleichzeitigkeit zulässt sondern nur die Reihung und schon hätten wir eine Erzählung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kurdin96! Ich würde das folgendermaßen interpretieren: Ein weiser, alter Mensch kann einem jüngeren Menschen nicht sagen wie das Leben ist, er kann nur Geschichten aus seinem Leben erzählen und der junge Mensch kann das für sich herausziehen und mitnehmen, was ihm für dein Leben wichtig erscheint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich verstehe das so:man kann das leben nicht beschreiben es sei denn man gibt ein beispiel aus dem eigenen leben (also die geschichten).es können finde ich positive als auch negative emotionen sein.hoffe konnte helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist so gemeint: Am besten kann man deutlich machen, wie das Leben sein kann und all seine Facetten deutlich machen, in dem man seine eigene Geschichte oder Geschichten anderer Leute erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich bedeutet es, dass wir "das Leben" nicht allgemeingültig definieren können, dass keine allgemeingültige Aussagen darüber, wie "das Leben" ist, möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gemeint hat sie das menschliche Leben. Um die Gefühle wiedergeben zu können, die mit dem menschlichen Leben verbunden sind, müsste man (lange) Geschichten (Episoden) erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das so, dass das Leben eines jeden Individuums so einzigartig und von anderen unterschiedlich ist, dass es keine Verallgemeinerung für diesen Begriff gibt.

Die Lebensumstände sind bereits ab dem Tag der Geburt für jeden einzelnen Menschen sehr individuell. So zieht es sich durch´s ganze Leben.

"... man erzählt Geschichten." - heißt nichts anderes, als dass Ansichten, Meinungen, Biografien und Autobiografien widergegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?