Bedeutung des Zitates "If you're looking for the bad things in life, then you will find it. If you search for the good things then it is what you find"?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich denke der 2. Satz ist nur aus stilistischen Gründen etwas anders formuliert: um eine langweilige Wiederholung zu vermeiden.

Geimeint ist wohl einfach dies:
Wen nach Schlechtem schaut findet Schlechtes und wer nach Gutem schaut findet Gutes.

Daraus folgt:

  1. Es gibt immer beides.
  2. Man trifft immer eine Auswahl bei dem, was man wahrnimmt.

Das merkt man besonders gut, wenn man ein Foto macht. Wenn man eine schöne Blume fotografieren will, wird man einen Bildausschnitt wählen, in dem der Hundehaufen daneben nicht enthalten ist.

Für das seelische Gleichgewicht trotz kritischem Denken kann es wichtig sein, bewusst auf ein Gleichgewicht bei der Wahrnehmung von Gutem und Schlechtem zu achten. In einer Welt, die dem Empfindsamen viel Schlechtes zumutet, kann man die zur Kritik und Veränderung nötige Kraft dadurch schöpfen und erhalten, dass man ein angemessenes Maß von Gutem wahrnimmt und erinnert.

Ich habe mir deshalb eine zeitlang bewusst jeden Abend die positiven Dinge des vergangenen Tages notiert. Und sei es nur das Lächeln eines mir fremden Menschen auf der Straße.

Im Prinzip hält die Welt eine Fülle von Informationen bereit, schlechte und gute. Wenn man jedoch vor die eigene Wahrnehmung einen Filter schaltet und sich nur auf das Schlechte fixiert, kann man, wie unsere Sensationsmedien, jeden Tag die Blätter mit schlechten Nachrichten vollschmieren. Wenn man einen Filter vorschaltet, der alles tatsächlich Schlechte wegfiltert, kann man jede Menge Gutes sehen und die Welt erstrahlt in einem positiven Licht. Empfehlenswert ist der Versuch, die Realität ohne Vorwahlfilter zu betrachten, dann sieht man beides, Schlechtes und Gutes.

Das bedeutet genau das was da steht:
Wenn du nur nach den schlechten Dingen suchst wirst du auch nur schlechtes finden wenn du jedoch versucht das positive und gute zu sehen wird es zu dir kommen :)

Kommentar von polenaa
20.05.2016, 17:29

Genauere Kernaussage: wenn du nur das böse siehst wirst du die Welt für böse halten und wenn du das gute siehst dann wirst du sehen wieviel gutes es gibt :)

1

Damit ist gemeint, wenn du nach negativen Dingen im Leben suchst und dich auf sie fokusierst, wirst du sie auch ganz sicher finden. Es gibt ja schließlich immer etwas schlechtes im Leben. Dann denkst du dir: "Das und das ist nicht gut gelaufen! Und das ist passiert! Und das habe ich nicht hingekriegt! Usw..." . Wenn du dich so sehr darauf fokusierst, wirst du letztenendes denken: "Mein Leben ist ziemlich schlecht", weil du einfach so viele Beweise gefunden hast.

Wenn du dich aber auf die guten Dinge im Leben fokusierst, wirst du merken, dass es da auch einiges gibt. Wenn du dir denkst: "Mein Leben ist gut" dann bemerkst du auf einmal all die Dinge, die beweisen, dass es gut ist. Wenn du dir denkst dein Leben ist schlecht, werden dir auf einmal die schlechten Dinge auffallen, eben die ganzen "Beweise". Der Spruch will damit nur sagen, dass es dir überlassen ist, ob du nach guten oder schlechten Dingen im Leben Ausschau halten willst. Für beide Aussagen wirst du deine eigenen Beweise finden, dass sie stimmen.

Ich hoffe, dass war nicht zu kompliziert erklärt 

Naja, soll heißen:
Du bemerkst das, worauf du dich achtest. Wenn du dich auf die schlechten Sachen fokussierst, bemerkst du "wie viele" es sind, da du dadurch die guten Sachen aus dem Blick verlierst (genauso anders rum, wobei das natürlich besser ist:))

Wenn, du im Leben (nur) die schlechten Dinge suchst, wirst du sie finden und  wenn du die guten Dinge suchst, wirst du gute Dinge finden.

So in etwa. Also quasi, das Leben ist, was du draus machst.

Man soll das Leben optimistisch angehen, das Positive und nicht das Negative sehen und nicht immer nur das Haar in der Suppe suchen.


Es bedeutet, dass es immer darauf ankommt, wie man Dinge sieht, aus welcher Perspektive man sie betrachtet. Wenn du etwas voller Liebe und Wohlwollen ansiehst, wirst du es viel schöner wahrnehmen, als wenn du es kritisch beurteilst. Sieht man ja auch daran, dass man den/ die Geliebte am Schönsten empfindet, obwohl es vielleicht objektiv gesehen genau so viele andere schöne Menschen gibt.

Es bedeutet, dass die Dinge von sich aus nicht immer gut oder schlecht sind, sondern beides in sich verbinden. Wenn Du also ein halbvolles Glas suchst, wirst du es finden und beklagen, dass es schon halb leer ist, wenn Du aber nach einem halbvollen suchst, wirst Du es ebenfalls finden, dich aber freuen, dass es noch halb voll ist.

Es ist aber in beiden Fällen das selbe Glas.

Es kommt ganz auf die eigene Einstellung an, ob man die guten oder schlechten Dinge im Leben findet.Das meint dieser Text.

im  Groben: das Leben ist das, was du daraus machst

wenn du etwas schlechtes finden willst, wirst du das auch, wenn du dagegen glücklich und zufrieden sein willst wirst du auch dazu einen Grund finden

Was möchtest Du wissen?