Bedeutung des Wortes: Divine?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Divine" (göttlich) ist ein Adjektiv.  Aber auch Adjektive kann man substantivieren. Aus "poor" wird dann "the poor" (die Armen). 

Und so kann man flugs aus "divine" "the divine" machen - und dann natürlich auch, mit ein wenig gutem Willen, "swimming in your divine" (in deiner Göttlichkeit/deiner Wunderbarkeit/Einmaligkeit baden/schwimmen).

Hier braucht man die künstlerische Freiheit nicht einmal übermäßig zu strapazieren. 

Der andere Aspekt ist natürlich, dass hier dringend ein Reim für "flow of time" gebraucht wurde. Und da passt natürlich "your divine".

Ob das nun, wie man so schön sagt, wirklich Sinn macht oder nicht, ist möglicherweise eher zweitrangig. Wissen wir, wie bekifft der "songwriter" war, als er diese Zeilen schuf? 

Man sollte also vielleicht nicht allzu viel in diese Zeilen hineingeheimnissen.

Als die Beatles damals "Yesterday" schufen, packten sie nach eigener Aussage zunächst "Spiegelei" - "sunny side" - in das "Tattatah". 

Gruß, earnest


divine heißt heilig, göttlich oder sehr sehr gut.

also in dem kontext heißt das wohl sowas wie "kann ich in deiner gottgleichheit schwimmen." klingt schrecklich im deutschen. aber so was ähnliches sollte das heißen.

das kann auch als nomen verwendet werden.

Geht der Text noch weiter? Dann wäre das Wort hier wirklich das Adjektiv "göttlich" für ein Nomen, das jetzt folgen würde. Schau mal nach. Ansonsten macht es keinen Sinn.

Can I stop the flow of time
Can I swim in your divine
Cause I don't I think I'd ever
Leave this Place

So :)

0
@xLucifer

Da sieht das "divine" wirklich aus wie ein Nomen. Aber ich kenne es als Nomen nicht - nur als Adjektiv. Songtext halt. Da schreiben se wat se wolln

0

Was möchtest Du wissen?