Bedeutung der Uhr für die Menschheit früher und heute?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mal machte es Tick, mal machte es Tack und fertig war der ganze Lack. Das werter albert ist das ganze Geheimnis eines Uhrenlaufes.

Sollte dir diese Erkenntnis nicht genügen, dann sei noch Folgendes angemerkt: so richtig wichtig wurden die Uhren erst im Kapitalismus, weil dann jede Minute zählte zwecks Profitmaximierung, wozu eine Zeitbestimmung unumgänglich war.

Vorher, also seit der Antike waren Uhren wichtig, um Verabredungen einzuhalten, Termine wahrzunehmen, Arbeitszeiten zu bestimmen, zeitliche Regelungen zu treffen Wann - Was - Wo sdtattfindet, wozu eben auch Uhren gehörten. Im Altertum dientwen dazu Wasser,- Sand, - und Sonnenuhren, im Mittelalter gab es dann die ersten öffentlichen Kirchturmuhren. Die erforderlichen Kenntnisse in Mechanik sowie Metallurgie machten es möglich solche Konstruktionen vorzunehmen. Die erste Taschenuhr wurde zu Beginn der Neuzeit durch Peter Henlein entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Altertum und Mittelalter: Uhren waren ungenau und für das Leben nicht so wichtig wie heute. Am Freiburger Münster gab es nur einen Stundenzeiger, weil Minuten und Sekunden unwichtig waren. Heute regiert die Uhr und diktiert uns im Sekundentakt das Leben. Manchmal entscheidet eine Hundertstelsekunden über wichtige Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Uhr hat dem Menschen die Zeit genommen.

Die Uhr hat die Navigation der Schifffahrt, also die Eroberung der Welt, revolutioniert.

Die genau Uhrzeit wurde früher täglich von den Lokomotivuhren, das waren die genauesten, verbreitet.

Der Kalender ist  mit Entwicklung der Uhren seit dem 17. Jhrh. exakt und er wird immer exakter.

Die Kriegsführung wurde mit der Uhr präzise, da man ohne Sichtkontakt, geplante Aktionen durchführen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?