Bedeutung der Renaissance für Gesellschaftswechsel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Renaissance hatte auf die Gesellschaft insbesondere den Einfluss, dass die Bedeutung der Bildung auch für das einfache Volk begriffen wurde. Überall, selbst auf den Dörfern, wurden Elementarschulen eingerichtet. Universitäten wurden überall in Europa ausgeweitet oder neu gegründet. Durch die Ranaissance gab es eine Bildungsrevolution, die die Aufklärung auf allen Gebieten menschlichen Daseins vorbereitet, in Teilen schon in Gang gesetzt hat.

Daher wirkte die Renaissance langfristig auf alle menschlichen Lebensäußerungen ein: z. B. auf Kunst und Literatur, Staat und Gesellschaft, Wissenschaft und Forschung und selbst den Alltag.

Speziell durch wissenschaftlichen Fortschritte in Medizin und Hygiene wuchs nach dem Dreißigjährigen Krieg die Bevölkerung stark an, was wichtig war für die Stellung des Arbeitskräftepotentials, das die Industrie benötigte. Technische Forschungen führten zu Entwicklungen wie der Dampfmaschine, ohne die weder der Bergbau noch die rasante Verkehrsentwicklung (Eisenbahn) in Gang gekommen wäre.   

MfG

Arnold

Die Renaissance läutete die Hinwendung zum Diesseits ein, das nun bejahend in den Vordergrund gerückt wurde. Dadurch erstarkte eine mehr realistische Einstellung zur Kunst und zur Literatur. Die Naturwissenschaften wurden so beflügelt und damit einhergehend auch die Technik vorangetrieben. Im Bereich der Religion wurde das Monopol der katholischen Kirche gebrochen. Darüberhinaus wurde die Welt zusehens entdeckt, der Handel somit ausgedehnt.

In der Renaissance gab es noch keine Industrie. Die entwickelte sich erst im späten 18. Jhr. Meinst du vielleicht die Manufakturen?

Streawkceur17 24.05.2016, 22:01

War vielleicht ein bisschen schlecht beschrieben. Ich meine welche Auswirkungen die Renaissance auf die Industrialisierung hatte also z.B.: Es wurde in der Renaissance immer mehr gehandelt und dadurch haben sich Industrien gebildet. 

0

Was möchtest Du wissen?