Bedeutung der Formulierung in der Rechtschutzversicherung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es sich um einen Vertrag handelt, dem die ARB (AllgemeineRechtsschutzBedingungen) vom 01.10.2015 zugrunde liegen, ist sowohl das Widerspruchsverfahren -also dem Gerichtsverfahren vorgeschaltete Verfahren mit der Sozialbehörde - wie auch das Klageverfahren abgesichert, wenn der Rechtsschutzfalle innerhalb der versicherten Zeit liegt § 2  ARB 2015


So sehe ich das auch! Die Versicherung aber nicht! Er wollte eben eine Zusicherung der Kostenübernahme beantragen (muss laut Bedingungen vor der Beauftragung eines Anwalts eingeholt werden) und wurde auf die ARB hingewiesen, dass eben nur das Gerichtsverfahren versichert sei! Auf den von mir o.g. Punkt wurde gar nicht eingegangen! Was kann man nun tun? Den Anwalt trotzdem beauftragen und hoffen das die Versicherung doch noch zahlt?

0
@rabuke

Dann hat er möglicherweise einen Vertrag mit dem ARB von 2013 oder früher. da konnte das Widerspruchsverfahren ausgeschlossen werden.

Das ist leider die crux, wenn das in der Sachverhaltsschilderung nicht angegeben werden kann.

Man müsste wissen

a. wie schaut der RS-Vertrag aus

b. wie sieht die Ablehnung aus.

Nicht alle Sachbearbeiter kennen die RS-Bedingungen.

0

Was möchtest Du wissen?