Bedeutet islam terror?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein. 

Ähnliche Stellen findet man in heiligen Schriften, ähnlich wie Christen in den USA die Menschen in Abtreibungskliniken töten sind auch Muslime, die aus religiöser Motivation gewalttätig werden eine absolute Minderheit.

Der Islam (in seiner konservativen Auslegung)  bedeutet eher so etwas wie "Unterwerfung" an einen zweifelhaften Gott. Das finde ich persönlich ebenso negativ, da es regelmäßig mit erheblicher Indoktrination verbunden ist, und eigenen Gedanken wenig Spielraum lässt.

Nein, das wird entweder von denen behauptet die keine Ahnung haben, oder von Menschen, die anderen gezielt zum töten auffordern wollen und einfach nur eine Rechtfertigung suchen.

Im Koran steht nicht dass man Ungläubige töten, soll wie in der Bibel ist auch das eine Sünde dort.

Es steht drinnen dass jemand der Unterdrückt wird das recht hat sich und seine Religion zu verteidigen und im Notfall auch mit Gewallt.

Das Rechtfertigt aber nicht das töten von unbeteiligten, oder generell das töten, es bedeutet mehr oder weniger nur, dass du dich Verteidigen darfst wenn du selbst angegriffen wirst.

Die Radikale Muslime, legen dass aber so aus, dass sie sagen, sie werden von den "Ungläubigen" unterdrückt und diese wollen den Islam zerstören etc. und rechtfertigen so den Terror.

earnest 05.05.2016, 20:48

Du kennst offenbar den Koran nicht. Lies z.B. Sure 9, Vers 5 - und lass dich überraschen.

1
PeterKremsner 05.05.2016, 21:33
@earnest

Ich kenne den Schwertvers und finde nicht, dass dieser eine Legitimation des Tötens von Unschuldigen ist.

Zum einen musst du bedenken wann der Koran geschrieben wurde und für wen dieser geschrieben wurde, hier geht es hauptsächlich nicht um die Heutige Zeit sondern um die Anfänge, die Gläubigen wurden damals verfolgt und getötet.

Man muss die Texte des Korans im Blickwinkel der damaligen Zeit betrachten, selbiges gilt ebenfalls für die Bibel.

Man darf nicht einfach einen Vers aus dem Zusammenhang und Kontext reissen, sondern muss alles Beachen.

Und dazu gehört auch, dass die Mekkaner um die es in dem Vers geht, einen Vertrag mit Mohamed gebrochen hatten und ihn und seine Anhänger bekriegt haben, trotz Friedensvereinbarung.

0
earnest 05.05.2016, 22:29
@PeterKremsner

Es STEHT dort, dass man Ungläubige töten soll. Und genau DAS benutzen z.B. die IS-Verbrecher als Rechtfertigung für ihre Untaten.

DARUM geht es mir. DARUm geht es in diesem Zusammenhang.

1
PeterKremsner 05.05.2016, 22:41
@earnest

Selbiges steht auch in der Bibel...

Du kannst es nunmal so auslegen und das ist das Problem, das ist aber unabhängig von der Religion und nicht auf den Islam beschränkt.

Der IS reisst diese Verse aus dem Zusammenhang und rechtfertigen so alles.

Ich kann jetzt auch sagen ich richte mich nach Jesaja 13, 16 geh raus und töte Frauen und Kinder, weil es so in der Bibel steht und darum geht es mir

Man kann nicht einfach sagen alle Moslems sind blutrünstige Menschen die nur töten wollen.

Du kannst den IS 1:1 mit der Lords Resistance Army ersetzen, der einzige Unterschied die einen beziehen sich auf den Koran, die anderen auf die Bibel.

1

Hallo ,
Diese Vers war ein eindeutiger Befehl an den Propheten und galt für seine Zeit .
Es ist ein Unterschied wenn ich sage saopaulose bruder hat ihm einen Streich gespielt daraufhin rante saopaulo ihm nach und sagte " ich bring dich um " mit nem grinsen im Gesicht .
Und es ist ein Unterschied wenn ich sage saopaulo sagte zu seinem Bruder : "ich bring dich um "
Man muss bei allem immer alles beachten so auch bei diesem Vers , man muss wissen unter welchen Umständen er offenbart wurde usw.
LG

Nein, der Islam bedeutet Frieden.

Nur haben über viel hundert Jahre Menschen den Koran immer wieder missverstanden und fehlinterpretiert, wenn es einen Gott gibt dann wird er so was nicht wollen!

Lies dir mal die Bibel durch, da bekommst du auch ziemlich unmenschlichen Kram zu lesen! Doch wir wissen das das von Menschen aufgeschrieben wurde, die damals noch eine völlig andere Weltanschauung hatten, wir aber haben uns verändert! Und die Religionen mit uns!

LG

marylinjackson 05.05.2016, 23:05

Islam heißt Unterwerfung!

Die Koransuren werden nur von Dir falsch interpretiert.

2
Rocker73 05.05.2016, 23:39
@marylinjackson

Der einzige der hier was falsch interpretiert bist du! Man merkt das du dich nie wirklich mit dem Islam beschäftigt hast, du lässt dich nur von den Reden von Pegida, Bild und co füttern!

2

Der Islam ist eine friedliche Religion wie das Christentum. Der IS (Islamischer Staat) nutzt die Religion und das, was im Koran geschrieben steht aus bzw. interpretiert es falsch. Dasselbe könnte man mit der Bibel größtenteils auch machen.

pigallah 05.05.2016, 20:44

Eine friedliche Religion.Ob das die 300 Millionen Toten,die der Islam verursacht hat auch so sehen?

3
Helfenderuser 05.05.2016, 21:01
@pigallah

Ob das die 300 Millionen Toten, die der Islamische Staat* verursacht hat auch so sehen?

Es ist eben so, dass das islamische Gebiet größtenteils in Entwicklungsländern liegt, deshalb wurde sowas auch da so groß. Würde es eine christliche Terrororganisation geben, die sich dann Katholischer Staat nennen würde, wäre das Christentum auch nicht "Terror". Das sind eben Religionen, man kann in der Bibel nur genauso viel falsch interpretieren wie im Islam.

Beim Amoklauf in Erfurt damals wurde auch alles auf Egoshooter geschoben, nur weil der Täter zufällig ein Gamer war. Sind Computerspiele deshalb auch Terror? Nein, eben nicht.

3
marylinjackson 05.05.2016, 23:10
@Helfenderuser

Das hättest Du wohl gerne, dass der IS eine christliche Terrororganisation ist? Der IS wird nur falsch interpretiert....

Mach nur weiter Deine Computerspiele, hier hast Du mit dieser Antwort verloren.

0
Helfenderuser 06.05.2016, 01:05
@marylinjackson

Bitte was? Ich würde dir anraten, meinen Kommentar nochmal genau durch zu lesen, danke.

Ich habe nie behauptet, dass der Islamische Staat irgendwas mit dem Christentum zu tun hat oder dass es irgendeine christliche Terrororganisation gibt, ich habe das Wort "wäre" verwendet. Das mit "Computerspiele" war ein Beispiel, welches meiner Meinung nach in diesem Fall sehr passend ist; Aber wenn du es kritisierst, dann bitte mit objektiver Begründung..

0

Definiere mir das Wort 'Terrorismus'..!

Islam bedeutet weder Terror noch Friede, sondern völlige Hingabe und Unterwerfung an Allah, subhanahu wa ta'ala.

Wenn du es nun jedoch als Terrorismus bezeichnen möchtest, dass wir uns auf die Scharia berufen, Allah so dienen, wie er es uns befohlen hat und als Muslime frei und in Ehre zu leben möchten, während wir jegliche Art von Erniedrigung, Unterwürfigkeit oder Unterordnung gegenüber den Kuffar ablehnen - und wenn es Terrorismus ist, dass wir gegen die Unterdrückung und Besatzung in den muslimischen Ländern aufstehen & nicht still sitzen bleiben - dann heißt Islam eben Terror.

Ich frage ich dich dennoch; ist es kein Terrorismus, Muslime in Burma zu töten und ihre Häuser niederzubrennen, Familien im Kaukasus aus ihrem Land zu vertreiben oder die extreme Folter und Entwürdigung der Muslime in Ost-Turkmenistan, Usbekistan oder dem Iran? Beinhaltet Terrorismus nicht auch die Zerstörung muslimischer Häuser in Palästina, sowie die Besatzung ihres Landes? Ist es kein Terror Menschen mit Drohnen vom Bildschirm aus abzuschießen oder die Muslime in Zentralafrika wie Schafe zu schlachten, die Frauen und Mädchen zu vergewaltigen und Väter, Ehemänner & Brüder zum Foltern in Gefängnisse zu verschleppen, wo ihnen jegliche Rechte vorenthalten werden...?

Meinst du tatsächlich, dass all dies kein Terrorismus, sondern ein legitimer Krieg für 'Freiheit, Demokratie und Menschenrechte' ist?

Denk nach wer die wahren Terroristen sind; wer die Leute sind, die anderen tatsächlich ihren Lebensstil aufdrängen möchten; denn es war und ist die westliche Welt die ihre sogenannten 'Werte' mit größter Brutalität verbreitet und jeden der gegen sie ist, mit der Begründung tötet, dass dieser ein Terrorist sei. Dem Islam nach wirst du nicht gezwungen Muslim zu werden!

Mike Prysner, der im Irak stationiert war, sagte selbst: ,,Uns wurde erzählt, dass wir gegen Terroristen kämpfen. Wer wahre Terrorist war ich und der wahre Terrorismus ist diese Besatzung."

PeVau 05.05.2016, 22:12

Ich finde schon, dass im Namen des Islams Terror ausgeübt wird. Ich weiß aber auch, dass sich die Religion selbst gegen eine solche Vereinnahmung durch Terroristen nicht wehren kann. Das können nur die Muslime.

Ich finde aber auch, dass du die richtigen Fragen stellst und den Zusammenhang benennst zum westlichem Staatsterrorismus, mit dem in islamischen Ländern die Bevölkerung terrorisiert und gemordet wird, im Namen von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten.

Der islamische Terrorismus ist ohne den westlichen nicht denkbar.

1

Nur wenn es Fanatiker tun wollen und Krieg wollen aber wenn Muslime friedlich und tolernat sind dann nicht. wenn Religionen sich respektieren.

Nein, der Islam ist an sich keine terroristische Organisation. Er wir nur häufig fehlinterpretiert und das führt dann zu Terror. 

Jokerfac3 05.05.2016, 20:34

Religion meinte ich in der zweiten Zeile. 

0

Ja, Du beschreibst es. Mit  Angst und Drohungen (Hölle!) lassen sich viele Ungläubige zur Annahme des islamischen Glaubens  bewegen. Auch in Friedenszeiten kann man das durchaus als Terror oder Druckausübung bezeichnen.

im Koran steht sicher nicht, dass man ungläubige Töten soll....zumindest hätte ich sowas in derart noch nie gehört (ich selbst habe nicht den glauben des islams)

Man darf die Religon "islam" überhaupt nicht mit terror vergleichen oder sonstiges....die terrorgruppe "islamischer staat" z.b. hat null damit zu tun.... sie missbrauchen diese religion nur, um macht zu erreichen und deren ziel ist ja den islam zu verbreiten

earnest 05.05.2016, 20:47

Aber sicher stehen im Koran solche Passagen. 

Hier nur ein Beispiel: Sure 9, Vers 5. Lies selbst - und lass dich überraschen.

Und selbstverständlich haben die IS-"Gotteskrieger" etwas mit dem Islam zu tun: Sie berufen sich auf solche gewalttätigen Passagen und haben in ihrem Herrschaftsbereich die Scharia errichtet.

3
LoLanet23 05.05.2016, 20:53
@earnest

Ich habe zwei Freundinnen, die dem Islam angehören und so wie auch in der Bibel steht auch im Koran, dass man nicht töten soll...also würde das keinen sinn ergeben.

Klar ich habe den Koran selbst noch nicht gelesen, deswegen werde ich aufjedenfall mal zu deinem Beispiel regagieren (:

Danke

0
earnest 05.05.2016, 20:56
@LoLanet23

Bibel wie Koran sind Menschenwerk und von verschiedenen Autoren geschrieben. Allein das erklärt Widersprüche. 

2
LoLanet23 05.05.2016, 20:59
@earnest

Aber auch mal abgesehen davon, was in der Bibel oder im Koran steht... warum werden alle, die dem Islam angehören, als Terroisten bezeichnet? Warum steckt man wieder alles in einem Sack?

So etwas, was mit Mord...mit Terror zu tun hat, hat rein gar nichts mit der Religion zu tun, sondern hat was mit den einzelnen Menschen zu tun, die so etwas begehen.

0
earnest 05.05.2016, 22:27
@LoLanet23

Entschuldige bitte, aber das ist völliger Quatsch. Wer behauptet denn, ALLE Muslime seien Terroristen?

Auf dieser Ebene hat eine Diskussion mit dir keinen Sinn. Warum erzählt du gerade mir so einen Schmarrn?

1
LoLanet23 05.05.2016, 22:39
@earnest

Ähm....ich selbst behaupte das ja nicht und es gibt...ich meine schaut man sich schon die Frage an ....sehr viele Menschen, die gleich alle Muslime unter einem Hut kehren....

Ich betone nochmal: ich selbst habe ja Muslimische Freunde und von denen weiss ich sehr genau, was die tagtäglich für Reaktionen auf öffentlicher Straße bekommen...

0

Was möchtest Du wissen?