Bedeutet ein Minijob eine Gefahr für die Verlängerung der EU-Rente

2 Antworten

wieso solltest Du das nicht können? Den Staat interessiert es nur sobald es über die 400 Euro geht wegen der Steuern und Sozialabgaben. Die dürfen die Verlängerung gar nicht ablehnen, nicht aus so einem Grund. Sollen se Dir eben mehr Rente bezahlen, dann wärst Du nicht auf so einen Job angewiesen!!

Ich habe in der Reha von einer Person erfahren, die aus dem Grund keine Verlängerung bekommen hat. Sie hatte auch einen Nebenjob von 400 € und für 2 Stunden pro Tag an fünf Tagen die Woche. Da hieß es in etwa, eine Steigerung der Stundenzahl wäre gut, das wäre der beste Weg zurück ins Erwerbsleben. Das muss nicht auf alle übertragbar sein, wollte es nur mal sagen. Ob 5 oder 10 Stunden, oder 200 € oder 400€. Beides ist gesetzlich im Rahmen. Trotzdem wird so was vielleicht in die Erwerbsfähigkeit eingerechnet. Ich finde die Angst berechtigt. Es geht doch oft gar nicht mehr um den Menschen, sondern nur noch darum, sich möglichst vor der Zahlung zu drücken. Denn wenn man gesetlich wieder erwerbsfähig und trotzdem krank ist, wird die DRV entlastet und die Krankenkasse belastet. Und wenn man nicht krank genug für die Kasse ist, wird die Arbeitsagentur und letzten Endes das Sozialamt belastet. Der Mensch und seine Gesundheit bleibt schon lange auf der Stecke. So, das musst ich mal loswerden.

EU Rente Verlängerung abgelehnt Was nun?

Nach zwei Jahren erhielt ich den Bescheid,daß die weitere EU Rente abgelehn twurde, da ich in der Lage wäre mindestens 6 Stunden eine leichte Arbeit aufzunehmen. Was nun,Von was kann ich leben,bekomme ich ALG 2, nach 2 Jahren EU Rente?

...zur Frage

EU Rente Hinzuverdienst Minijob

Ich bin Frührentner, also 100% Erwerbsunfähig, bekomme eine kl. Rente, bin 52 J. und meine Rente ist erstmals befristet bis Januar 2017. Auch EU Rentner dürfen sich einwenig hinzuverdienen. Und da ist mein Problem, traue mir im Moment zu ein leichte Tätigkeit zu beginnen, meine Bedenken gehen u.a. dahin ob dies nicht dazu beitragen kann, wenn ich erneut einen Antrag auf EU-Rente (Verlängerung) stelle, genau dies zu einem Nachteil für mich führen kann, z.B. dass ich nicht mehr zu 100% EU gewertet werde. Kann mir jemand helfen damit ich weiss worauf ich mich einlasse bzw.nicht? Allen einen netten Tag

...zur Frage

Darf ein Arbeitgeber mich dazu auffordern, Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen (bin seit 12/2014 arbeitsunfähig,kann demnächst wieder arbeiten)?

...zur Frage

EU-Rente, Grundsicherung, Unterstützung?

Hallo zusammen, Ich habe heute meinen Rentenbescheid zur EU Rente per Post zugesannt bekommen und habe ein paar Fragen an die Experten hier im Forum, deren Hilfe ich natürlich sehr zu schätzen weis und auch sehr dankbar dafür bin.

Zu meiner Situation ... - volle EU-Rente (unbefristet) abzüglich Krankenversicherung u. Pflegeversicherung: 570,-€ - Besitz: 2-Familien-Haus, eine Wohnung selbst bewohnt, andere Wohnung vermietet, Einkünfte: 700,-€ - Kredite und Leihgaben von Freunden u. Verwanten: ca.30000,-€ - Bargeld: minus 2000,-€ aktuell - keine Spaareinlagen oder Aktien o.ä. - natürlich jede menge Ausgaben wie Versicherungen etc. p.s.: falls wichtig ... komme aus Bayern.

-darf ich mir etwas dazu verdienen so wie es mir halt möglich ist und wenn ja,

wieviel?

Natürlich habe ich auch noch weitere Ausgaben für Reperaturen am Haus und das kann natürlich ganz schön teuer werden wenn mal was kaputt geht. Zusätzlich natürlich Kosten für: Auto,Steuern,Nebenkosten,Essen/Trinken usw. Kennt denke ich jeder was man halt so braucht zum überleben. Ausserdem bin ich Raucher (mein einziger Luxus) der natürlich was kostet.

Zu meinem Rentenbescheid kahm auch der Antrag auf Grundsicherung. Meine Fragen sind folgende: - habe ich überhaupt eine Chance Grundsicherung zu beziehen, da ich ja vermietet habe. -was muss ich bei diesem Antrag beachten um nichts verkehrt zu machen. -für was zahlt das amt, ich meine wenn z.B. Schäden entstehen, wie Rohrbrüche, marode Heizung (ausfall) etc. -welche Tips und vieleicht Tricks (ohne zu bescheißen) könnt ihr mir geben um natürlich möglichst viel unterstützung zu bekommen.

Den Antrag auf den Schwehrbehindertenausweis habe ich bereits gestellt und er dürfte laut Info aus dem Internet auch genemigt werden. Der Grad der Behinderung beliefe sich auf min.50-100% ... (Schizophrenie, Angst, Depression, etc.) Somit spar ich mir schon mal die Rundfunkgebühren. -wisst ihr welche sonstigen Vorzüge ich noch bekommen kann da ich natürlich aufgrund meiner Krankheit erhebliche Nachteile gegenüber anderen habe. -welche Möglichkeiten kennt ihr noch damit ich so gut wie möglich über die runden kommen kann. hatte z.B. seit10Jahren keinen Urlaub mehr und meine Krankheit verlangt mir wirklich alles ab und Erhohlung wäre natürlich auch mal wieder schön. -kennt ihr sonst noch Stellen an die ich mich wenden kann?

Eine Weitere Fage ist dass mir die Rente ein paar Jahre zurückwirkend bewilligt wurde und zwar ca.2Jahre also seit dem ich es aufgeben musste zu arbeiten. der Betrag der anlief beleuft sich auf ca. 9000,-€ ... - bekomme ich den Betrag ausbezahlt oder wird er mit dem Kranken bzw. auch Arbeitslosengeld verrechnet. ... bin noch nicht dazu gekommen bei der DRV anzurufen ... sry ;)

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ihr seit die besten ;)

LG, Schizonaut

...zur Frage

Kann EU-Rente abgelehnt werden, wenn man einer Operation nicht zustimmt?

Möchte bzw. muss nun EU-Rente beantragen. Hauptursache ist ein Bandscheibenproblem, welcher aber ggf. zu "therapieren" ist. Entweder mit starken Schmerzmitteln (Morphine) und deren Einschränkungen, Nebenwirkungen oder Bandscheiben-OP bei Brust- und Hlaswirbelsäule. Einer OP stimme ich aber aus vielen Gründen absolut nicht zu. Kann diese "Verweigerung" später ein Ablehnungsgrund für die EU-Rente sein, da ja die Erkrankung noch therapierbar ist? Ist eine OP als Therapie vorgesehen oder zählen dazu nur manuelle Therapien, Schmerztherapien u. dgl.?

...zur Frage

Höhe der EU-Rente bzw. Grundsicherung?

Mein Mann hat einen GdB. von 50% der jetzt noch erhöht wird. Nun wird er nächste Woche von der 2. Reha entlassen und erwartet wahrscheinlich die volle Erwerbsunfähigkeit. Da er erst seit 10 Jahren in Deutschland arbeitet und 1975 geboren ist, wird das sicher nicht viel sein. (Lt. Rentenbescheinigung EU-Rente 200,-€; Altersrente 550,-€). Der Soziale Dienst auf der Reha meinte er bekäme nur die 200,-€ minus dem Krankenkassenbeitrag blieben höchstens 150,-€.

Ich arbeite Vollzeit aber mit 2 Kindern und Kreditrate für Auto und Haus sind es mit den 150,-€ Rente natürlich trotzdem zu wenig. Das sieht aber der Grundsicherungsrechner im Internet anders. Hat meine Mann Anspruch auf Grundsicherung obwohl mein Verdienst angeblich zu hoch ist? Kann es sein wenn einem so etwas passiert, das man sein Haus verliert, obwohl wir für den Kredit nicht mehr als für die Miete in einer Wohnung zahlen?

Bitte nur sinnvolle Antworten. DANKE Mona

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?