Bedeutet der Preis in Berlin fuer den Aufsatz die Bestaetigung der Behauptung von derDeutlichkeit des Franzoesischen und der Undeutlichkeit des Deutschen ge?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du meinst den Discours sur l’universalité de la langue française von Rivarol (ohne e).

Man muss sich daran erinnern, dass damals das Französische in ganz Europa die Bildungssprache überhaupt war, zumal an Höfen. Friedrich II. hat (vorzüglich) Frz. gesprochen und geschrieben, und auch für ihn kam nur die frz. Sprache und Literatur in Frage. Die deutsche Sprache und Literatur hat er souverän verachtet und ungemein Kritisches über die Stürmer und Dränger geschrieben. Er hat Rivarol denn auch  zum Mitglied (membre associé) der Berliner Akademie gemacht.

Soweit der Kontext. In seiner Rede vertritt Rivarol die Idee, dass das Französische durch seine vielen Vorzüge eigentlich keine Landessprache sei, sondern die Sprache des Menschengeschlechts überhaupt. Das klingt natürlich heute etwas übertrieben, bedeutet aber, dass mehr die Leistung des Französischen als die Nachteile des Deutschen (und aller anderen europäischen Sprachen) hervorgehoben wurde. Es geht da also nicht nur um Deutlichkeit ("clarté") des Französischen und Undeutlichkeit des Deutschen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?