Bedeutet das Vorhandensein von Antikörper die Immunität gegenüber eines Erregers?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Nachweis von spezifischen Antikörpern zeigt nur an, dass ein Kontakt mit dem Erreger stattgefunden hat. Das heißt nicht, dass das Immunsystem den Erreger wirklich ausreichend bekämpfen kann. Für HIV oder Hepatitis C u.a. ist dies ja hinreichend bekannt.

Nach einer Impfung gibt der Test Hinweise, ob eine Immunreaktion stattgefunden hat und sich somit auch Gedächtniszellen gebildet haben. Für etliche Kinderkrankheiten u. a. reicht eine Impfung für eine Immunität gegen diese Erkrankung, bei anderen muss die Impfung öfters "aufgefrischt" werden.

Zur Übersicht: http://www.labtestsonline.de/tests/AntibodyTests.html

Keine Immunität, nein. Immunität beweisen die Gedächtniszellen. Antikörper beweisen nur eine momentane Erkrankung gegen die das Immunsystem kämpft :)

Zur Immunität: Wenn die Gedächtniszellen (die man hat wenn man immun ist) das entsprechende Antigen erkennen setzen sie sofort die Differzierung zu Plasmazellen in Gang, die dann eben die Antikörper ausschütten :)

Matzi69 12.06.2014, 13:12

Vielen Dank für die Antwort. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist der Antikörpertiter kein Nachweis für Immunität. Wieso wird der Antikörpertiter als Nachweis genutzt um eine erfolgreich Immunisierung durch Impfung aufzuzeigen?

0

Was möchtest Du wissen?