Bedeuted Hirntod gleich Tod

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Tod wird in der Medizin in 3 Phasen geteilt. Erst kommt der medizinische Tod, dann der Hirntod, dann der biologische Tod. Bei einem Hirntod erleidet das Gehirn Schäden, die sich nicht wieder reagieren, was heißt, dass das Kind, je nach der Schwere der betroffenen Hirnregionen Handycaps haben wird. Ob Sichtbar oder nicht hängt wie gesagt davon ab, welche Regionen betroffen sind. Falls sie aufwacht.

Danke schön 😭😭😭

0
@ataoglou

Ich mache dir aber keine Hoffnungen. Hirntote Patienten werden eigentlich nur wegen der Organspende am Leben gelassen.

2
@NeekWinks

Hirntote Patienten kann man so gesehen nicht "am Leben lassen", denn sie sind bereits tot. Die Organe werden lediglich weiterhin mit Sauerstoff versorgt, da ihre Funktionalität für die Organspende grundlegend ist. Es wird zwar Blut mit frischem Sauerstoff durch den Körper gepumpt, jedoch nicht durch das Herz selbst, sondern durch eine Maschine. Im Gehirn kommt kein Blut und Sauerstoff mehr an.

1

hirntot bedeutet, dass das hirn praktisch nicht mehr arbeitet, also keine selbstständige Atmung, Lebensfunktionen etc bestehen. Die diagnose heißt leider, dass sie nur noch durch die geräte am leben erhalten wird.

Der Körper lebt bei einem Hirntod noch, bloß wie der Name schon sagt, ist bei einem Hirntod keine Aktivität des Gehirns mehr zu erkennen. Es ist also ein Körper ohne Geist, wenn man so will, der von Maschinen am Leben erhalten wird...

Wie soll der Körper den ohne Hirn Leben?

0
@Eiszeitw

Steht am Ende. Die Körperfunktionen werden durch Maschinen aufrecht erhalten. Das was normaler Weise das Gehrin steuern würde, mus also von Maschinen, wie Beatmungsgeräten, übernommen werden. Generell geht das aber eigentlich nicht ein ganzes Jahr lang....oder es macht keiner.

0
@Eiszeitw

@eiszeit: Das Herz pumpt durch die Maschinen noch Blut und erhält alle anderen Organe am Leben.

0

Wie so wird behauptet dass es kein Hirntod gibt?

Es ist schon längst bewiesen,dass aus Sauerstoffmangel das Gehirn mit einer Hirnschwellung reagiert also Hirnödem...CO,CO2,Herzstillstand und so weiter führem zum Hirntod.

Ich denke schon dass es ein Hirntod gibt.Wir sterben ja nicht beim vollem Bewusstsein.Schlieslich ist das Gehirn auch ein Organ.Unser Denkapparat

Was denk Ihr über Hirntod ?

...zur Frage

Hirntod aber Herz schlägt weiter...

Eine Bekannte von mir hatte vor ner Woche eine Gehirnblutung als sie mit ihrer Freundin telefonierte. Die Freundin sagte sie "lallt" so komisch am Telefon und sie ruften einen Arzt. Der Arzt rufte sofort den Notarzt an und sie kam ins Krankenhaus. Sie fiel ins Koma (künstlich oder so weiß ich nicht). Die Ärzte stellten ein paar Tage später die Maschinen ab, sie war Hirntod, ihr Herz schlägt aber weiter. Sie haben sie immer noch im Krankenhaus, der Todeszeitpunkt wurde anscheinend (noch) nicht festgestellt. Warum ist das so? Warum erklären sie die Ärzte nicht für Tod, wenn sie Hirntod ist?

Bitte keine blöden Kommentare! Danke im Voraus

lg

...zur Frage

geräte abschalten dann tot

ich habe sehr oft gehört,dass manche ärzte mit erlaubnis der familienangehörigen die geräte abschalten darf wenn ein patient im koma liegt. in welchen fällen wird da gesprochen und muss man als fam.angehöriger die erlaubnis geben auch wenn da keine überlebenschancen gibt.dürfen die ärzte trozdem abschalten.

...zur Frage

Schlägt das Herz usw. weiter wenn man Hirntod ist?

Hallo Liebe Community,

ich habe mich seit kurzem die Frage gestellt ob ich Organspender werden will oder lieber nicht. Dazu habe ich mich umfangreich informiert. Es ist mir aber immer noch nicht klar, ob das Herz von alleine schlägt, ob man weiterhin von alleine atmet wenn man Hirntod ist.

Es wäre schön wenn mir das jemand erklären könnte, was alles noch von alleine funktioniert wenn man Hirntod ist

Danke im Voraus

...zur Frage

Nach einer OP Hirnblutung und Koma..tot?

Hallo..

Meine Oma hatte am Sonntag (30.11)  einen Schlaganfall. Ihren rechten arm konnte sie nicht mehr bewegen und ihre Stimmbänder waren gelähmt..einen Tag später (31.11) ging es ihr ein bisschen besser..am 1.12 konnte sie ihren Arm ein bisschen bewegen..2.12: ihr ging es minimal besser und sie konnte 2-4 Worte sagen inklusive mit viel Anstrengung sogar meinen Namen..leider kann ich sie nicht besuchen weil der abstand sehr groß ist was mich traurig macht..sie hat ein anorisma an der Schlefe und wurde deshalb schon 7 mal operiert...am 3.12 hatte sie morgens eine Operation um ein 'stand' zu bekommen leider stellten die Ärzte danach große Hirnblutungen fest die nicht gestoppt werden können...sie fiel direkt ins Koma...Ärzte sagen entweder stirbt sie heute Nacht oder sie müssen morgen die Geräte die sie beatmen abstellen...:( meine Frage: ist das endgültig ihr Ende oder hat sie vllt nicht doch noch irgendeine Chance? Kennt sich da jemand aus ein bisschen vllt..ist womöglich eine blöde Frage aber ich habe noch ein minimal kleinen Funken Hoffnung meine Oma vllt nicht verlieren zu müssen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?