Bedarfsgemeinschaft und deren Kündigung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die BG - ist nur hinfällig,wenn auch deine Frau keine Leistungen mehr beantragt !

Warum bekommst du nur 30 € vom Jobcenter gezahlt,hast du sonst noch ein Erwerbseinkommen ?

Wenn du zur Zeit kein weiteres Einkommen hast,kann an der Rechnung des Jobcenters etwas nicht stimmen. Denn alleine euer Regelsatz beträgt schon derzeit 2 x 345 € ( ab 01.01.2014 sind es dann 2 x 353 € ) + die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung.

Also habt ihr erst einmal schon 690 € nur für den Regelsatz.

Wenn deine Frau angenommen 850 € Nettoeinkommen hat,müsste sie ca.1100 € Brutto haben und auf diese 1100 € Brutto,hätte sie Freibeträge von 290 €. Diese 290 € würden von ihren 850 € Nettoeinkommen abgezogen,somit blieben nur noch 560€ anrechenbares Einkommen übrig. Euch würde also schon alleine nur für den Regelsatz noch 130 € an Aufstockung zustehen,dazu käme dann noch die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung.

Hast du also kein eigenes Einkommen,kann da was nicht stimmen.

Kann ich mich bereits im Frühjahr vom Jobcenter abmelden, sodas die Bedarfsgemeinschaft dann nicht mehr besteht und ich eventuell eine geringfügige Beschäftigung, mal hier mal da, nachgehen kann ohne das das Amt Einfuß auf mich nehmen kann?

Die Bedarfsgemeinschaft ist ein Rechtsinstitut, das vollkommen unabhängig davon existiert, ob ein Partner Leistungen bezieht oder nicht.
Solange deine Frau Alg2 beziehen will, bist du einkommens- und vermögensmäßig immer mit im Boot;lediglich die Berechnung läuft bei Leistungsausschluss eines Partners etwas anders.

Ansonsten hat isomatte Recht: bei 850 € netto deckte das anrechnungsfähige Einkommen nicht einmal euren Regelbedarf, geschweige denn die Kosten der Unterkunft.
Insofern sinddie Angaben falsch oder unvollständig.

Meine Frau geht ab April wieder voll arbeiten und will überhaupt kein Alg. II Sie ist von April bis Oktober beim Jobcenter abgemeldet und voll berufstätig

0
@allfonso

Die Hilfe wird natürlich keinem aufgezwungen,wenn du keine mehr möchtest,dann melde dich ab oder du stellst keinen Weiterbewilligungsantrag,dann werden die Leistungen automatisch eingestellt !

Es werden dann aber auch keine Beiträge in die Kranken und Pflegeversicherung mehr eingezahlt.

Du wirst dann aber mit Sicherheit eine Aufforderung vom Jobcenter bekommen,das du für diesen Monat der Abmeldung einen Nachweis über deine bzw.eure Einnahmen erbringen musst,damit euer Leistungsanspruch für den Monat geprüft werden kann.

1

Klar, die Unterstützung ist kein MUSS. Man muss es nicht nehmen.

ist die BG dann auch hinfällig

0

Was möchtest Du wissen?