Bedarfsgemeinschaft ein Mitglied geht arbeiten welche Anrechnungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn er nicht bereit ist für seine Familie aufzukommen,  soll er ausziehen.  Als Vater hat er eine Verantwortung! 

Ihr müsst angeben,  dass er arbeitet und je nachdem wie et verdient  kann es vielleicht aufstockendes H4 geBen

Außerdem habt ihr noch  die Möglichkeit entweder Wohngeld oder Kindergeldzuschlag zu beantragen 

Das hängt von der Höhe seines Gehalts ab.

Hmm ok das wäre genau soviel wie wir monatlich bekommen, nur ist er nicht bereit sein Geld hier rein zu packen.. 

0
@Mandy080

Er ist nicht bereit, sein Leben und seine Familie zu finanzieren? Geht's noch??? Beim Kinder-Zeugen musste ihm die Gemeinschaft der Steuerzahler doch auch nicht helfen, oder?

1
@Mandy080

LOL das ist ja wohl ein Witz... Kinder machen konnte er schon aber wenn es ans bezahlen geht findet er es besser wenn die Allgemeinheit dafür aufkommt? Das kanns ja nicht sein. Ich würde ihn rausschmeißen und auf Unterhalt für dich und die Kinder verklagen. Weil von Staat wird es nichts geben solange ihr noch eine Bedarfsgemeinschaft seid. Wenn man Kinder in die Welt setzt sollte man auch die Eier haben für die Familie aufzukommen und sich auch anderweitig zu kümmern...

0

Was möchtest Du wissen?