Bedarfsgemeinschaft beim Zusammenzug?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um einer BG längerfristig zu entgehen, müsst ihr einen korrekten Untermietvertrag machen, bei dem ihr Mietanteil max. ihrem Flächenanteil an der Wohnung entspricht - du darfst also keinen Gewinn aus der Miete ziehen. Dazu musst sie die schriftliche Genehmigung des Vermieters und deinen (Haupt-)Mietvertrag vorlegen.

Beim Änderungsantrag muss sie die Anlage VE ausfüllen. Darin oder in einem separaten Schreiben kannst du noch ein Statement abgeben, dass du weder verpflichtet noch freiwillig bereit bist, Frau .... mit Geld oder Sachleistungen zu unterstützen und du das auch künftig nicht tun wirst.

Ihr Zimmer muss wg-mäßig eingerichtet sein - also mind. Schlafgelegenheit, Schrank und Stuhl enthalten. Außerdem dürfen sich keine Sachen von dir darin befinden. Die Wohnsituation wird unangemeldet kontrolliert. Man kann die Kontrolleure zwar wegschicken, allerdings könnte sowas irgendwann als Indiz gegen euch verwendet werden. Natürlich haben die Kontrolleure nichts in deinen Räumen zu suchen - sie dürfen nur ihr Zimmer und die Gemeinschaftsräume checken.

Sollte im Bescheid eine BG behauptet werden oder vorher bereits Einkommensnachweise von dir angefordert werden, sofort schriftlich Widerspruch einlegen. Du beantragst keine Leistungen, also brauchst du auch nichts nachweisen.

Idealerweise gibt sie den Änderungsantrag persönlich bei einem Berater ab, lässt sich den Empfang quittieren (auf Kopien oder einer Auflistung) und fragt nach, ob alles vollständig ist. 

Leider gibt es einige JC-Mitarbeiter, die dazu neigen, Antragsteller unfreundlich zu behandeln und ihnen sogar das Wort im Munde umzudrehen.

Dem kann man begegnen, indem man bei kritischen Terminen einen Zeugen mitnimmt. Der darf überall dabei sein, muss nur korrekt gekleidet sein, gut zuhören und Notizen machen (oder zumindest so tun).

Nach einem Jahr wird vom JC obligatorisch eine Einstandsgemeinschaft unterstellt. Dieser Behauptung muss dann wieder umgehend schriftlich mit den o.g. Argumenten widersprochen werden.

Das erste Jahr ist nur als Anhaltspunkt zu sehen, aber generell hast Du recht.

Lies Dir mal diesen Text durch:

http://www.hartziv.org/bedarfsgemeinschaft.html

Okay, sehr gut. Vielen lieben Dank für deine Hilfe und Unterstützung. Die Quelle verdeutlicht den Anhaltspunkt sehr deutlich. Schönen Tag noch. Lg Red

0

Was möchtest Du wissen?