Bedarfsgemeinschaft Alg2?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Abmelden kann man sich immer; man muss keine Leistungen.

Jegliche Veränderung muss man eh mitteilen und wenn man eine Bedarfsgemeinschaft bildet, wird das Einkommen des Partners angerechnet; es kann dann sein, das man gar keinen Anspruch mehr auf Leistungen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an was du in dieser BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) darstellst !

Wenn du angenommen bei deinen Eltern wohnen würdest,dann kannst du natürlich jeder Zeit freiwillig auf Leistungen verzichten,musst aber dann zumindest deinen Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) an deine Eltern zahlen und den Anteil für Haushaltsstrom.

Denn dann bekommen sie nichts mehr für dich.

Bist du aber selber Vater bzw.einer Person zum Unterhalt verpflichtet,dann kannst du nicht mal eben aus der BG - austreten,denn das würde ja bedeuten das du selber Einkommen haben musst oder wie willst du dich dann finanzieren.

Und mit diesem Einkommen müsstest du für alle unterhaltsberechtigten einstehen,es würde also dann verteilt,nach dem die üblichen Freibeträge abgezogen worden und dann gibt es oder halt nicht,eine Aufstockung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?