Bedarfsgemeinschaft ALG 2 wie setzt sich alles zusammen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du U25 bist und noch keine eigene Bedarfsgemeinschaft gründest, wirst du wohl in die BG deiner Mutter aufgenommen und deine Einnahmen werden entsprechend berücksichtgt (Gehalt, Kindergeld). Da du nur einen Minijob hast, bleiben etwa 20% deines Einkommens, dank Freibetrag, anrechnugsfrei.

Trotzdem wirst du wohl nicht drum herum kommen und dem Amt entsprechende Papiere aushändigen müssen:
Spätestens beim nächsten Bewilligungsbescheid, wird deine Mutter sowieso gefragt ob jemand in den letzten Monaten ausgezogen bzw. eingezogen ist und damit euch keine lästige Nachzahlung entsteht (die eingenommen Beträge dürfen nämlich rückwirkend angerechnet werden) solltest du dich zügig beim JC melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bist du denn derzeit versichert ?

Wenn du wieder zurück zur Mutter ziehst und diese ALG - 2 bezieht,zusammen mit deiner Schwester,dann kannst du über die Familienversicherung seit 01.01.2016 nicht mehr versichert werden,da du schon min. 15 Jahre alt bist.

Demnach bist du dann wieder Mitglied der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter,weil du deinen Bedarf ( 324 € Regelsatz + 1/3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung / Warmmiete ) nicht aus deinen 450 € decken kannst.

Du kannst zwar nach § 46 SGB - l schriftlich freiwillig auf zustehende Sozialleistungen verzichten,dann hast du aber auch das Problem das du deine KV - Beiträge selber zahlen musst und dazu dann min. noch 1/3 der KDU - denn diesen bekommt deine Mutter nach deinem Einzug weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es werden alle einnahmen mit eingerechnet und dann der bedarf berechnet...kann man übrigens auch online rechnen lassen..was deiner mutter dann zusteht etc..kindergeld wird mit als einkommen gerechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?