Beckenboden nach der Geburt stärken?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auf jedenfall frag doch mal deine Hebamme oder Frauenarzt die wissen meistens wo so Kurze angeboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übung 1:

Kneifen Sie den After zusammen, sodass sich die After-Öffnung nach innen zieht - als müssten Sie den Kot zurückhalten. Dabei wird der Beckenboden bewegt. Der gleiche Effekt wird erzielt, wenn man versucht, den Urin zurückzuhalten. Auch dabei kommt es zu einer Bewegung des Beckenbodens, durch die man sich diese Partien des Körpers vergegenwärtigen kann. Auf diese Weise entsteht ein Bewusstsein für die Muskulatur. Vorteil dieser Übung: Sie können sie in allen Positionen durchführen - im Stehen, Liegen und Sitzen.

Weitere Übungen hier: http://www.netdoktor.at/gesundheit/frauen/beckenbodengymnastik-5654

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DrDralle hat dir ja schon einen nützlichen Link geboten.

Nur nebenbei bemerkt, für die meisten Übungen brauchst du keine Turnmatte, keinen Gymnastikanzug, keine feste Zeit und keine weiteren Vorbereitungen. Du kannst sie jederzeit und überall durchführen: beim Autofahren an jeder roten Ampel (am besten für immer), beim Gemüseschnibbeln, abends beim Fernsehen auf dem Sofa...

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird Dir das nicht gleich nach der Geburt im Krankenhaus gezeigt? Bei mir (viele Jahre her) war das so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal einen Bandscheibenvorfall und da macht man im Endeffekt das gleiche wie bei einer Geburt: Den Beckenboden stärken. Leider sind die übungen super doof zu bschreiben, ist mir auch in echt im Studio mit Freunden kaum möglich. Zu einem Mann sage ich immer: lege dich auf den rücken und versuche die Hoden hochzuziehen, das ist nämlich letztendlich die Bewegung den Beckenboden anzuheben, aber das hilft einer Frau wohl kaum :P

Aber letztendlich kannst du damit zu jedem Physio gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keine Hebamme? Die kann dir fürs Frühwochenbett schon ein paar Tipps geben, was du da machen kannst (z.B. "Fahrstuhl fahren").


Dann so nach sechs bis acht Wochen kann man anfangen, zur Rückbildungsgymnastik zu gehen. Die wird von der Kasse gezahlt und es ist sehr zu empfehlen, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen.

Bei der Rückbildungsgymnastik werden insbesondere der Beckenboden und die Bauchmuskeln unter Anleitung trainiert, da die ja während der Schwangerschaft eine große Veränderung durchgemacht haben/stark belastet wurden und nun wieder in Form gebracht werden müssen.


Und dann gibt es noch Beckenbodentrainingshilfen, empfehlenswert sind der Smartball "Teneo uno" von FunFactory, "emigi" von Sinfive oder die baugleichen Modelle von NUK bzw. BillyBoy.

Die sollte man auch nach dem abgeschlossenen Rückbildungskurs anwenden, insbesondere, falls man bei starkem Harndrang eine leichte Inkontinenz hat aber auch, wenn man merkt, dass der Tampon bzw. die Menstruationstasse bei entsprechender Füllung rutscht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frauenarzt nach Kursen fragen. Da gibt es sehr viele verschiedene Übungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?