Bearbeitungszeit Jobcenter

3 Antworten

SGB I meldet hier § 42 Vorschüsse: "(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßem Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags."

Wenn man hingeht und seinen schriftlichen Antrag auf einen Vorschuss persönlich abliefert und bittet, den Vorschuss gleich mitnehmen zu können in Bar oder als Barscheck, dann gerät die Sache nicht so leicht unter den Stapel anderer Anträge.

Gruß aus Berlin, Gerd

41

Das ist das wa ihr jetzt machen solltet.

0

Die zeiten die ich so meist mitbekommen habe lagen zwischen 4 und 6 Wochen.

Zeit lassen dürfen sie sich 6 Monate, denn erst dann kann man bei Anträgen eine Untätigkeitsklage einreichen. Wenn allerdings am 1.03 das Geld nciht da ist, solltest du zum Amt und dort Druck machen. hast du denn schon eine Bewilligung?

Darf ich fragen wie alt du bist?

2

Danke für die Antwort erst einmal.

Ja, eine Bewilligung habe ich schon. Was jetzt nur noch aussteht ist, dass die gucken, wieviel sie nun von der Miete übernehmen. Es sind auch schon alle Unterlagen seit mind. 2 Wochen jetzt da. Und ich denke, dass die sich doch eigentlich beeilen müssen, da die Miete ja gezahlt werden muss, oder?

Ich bin 22.

0

Kommt darauf an, wie gering dein Verdienst ist und die Bearbeitung kann schon mal 4 Wochen dauern. Damit du deine Miete für März zahlen kannst, musst du zum Jobcenter und denen das dort verklickern...

2

Danke für die Antwort. Es geht leider auch um das Deponat. Das müsste ich ja auch mal wissen. Ansonsten muss ich es irgendwi.e anders auftreiben.

Sind immerhin 750 €

0
32
@SarahJean

Mit so ein Deponat kenne ich mich ehrlich gesagt...gar nicht aus, sorry!

0

WG Mitbewohner will nicht ausziehen - Was nun?

Im Februar bin ich zusammen mit einem Bekannten in eine WG gezogen. Zu dem Zeitpunkt hat dieser eine Ausbildung gemacht zum Erzieher. Er sagte dem Vermieter, dass die Miete nachkommen würde, da das BaföG Amt eine gewisse Bearbeitungszeit brauch.

Dieser Bekannte hat sich öftmals krankgeschrieben und die Folge war, dass er den Ausbildungsplatz verlor. Dies geschah in Mai und noch immer hat er keine einzige Miete bezahlt. Nun ist er auch erst vor kurzem zum Arbeitsamt gegangen und hat noch immer keine Miete bezahlt.

Nun haben wir die fristlose Kündigung erhalten. Der Vermieter sagte zu mir, dass ich das Mietverhältnis neu unterschreiben kann und damit allein in dieser Wohnung wohnen kann. Was ich auch so in Ordnung finde, jedoch möchte mein WG-Partner nicht ausziehen und will warten bis es vor Gericht geht. Jedoch würde das doch auch für mich heißen, dass auch ich aus der Wohnung offiziell rausgeschmissen werde auch wenn danach ich wieder in die Wohnung einziehen darf, ich dies dann doch vermerkt? Außerdem muss ich ja dann seine Mietschulden mit bezahlen, oder?

Was kann ich dagegen tun? Ich kann weder schlafen noch sonstiges und mein WG-Partner ist schon auf Bewährung wegen Körperverletzung. Ich bin 21 Jahre alt und Arbeite von Zuhause im Home Office und mache nebenbei mein Fernabitur. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?