Bearbeitungszeit Arbeitslosengeld 1 Antrag

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war auch heute wegen dem ALG 1 beim Amt und habe alles eingereicht. Die wollen die Nachweise der vergangenen 5 Jahre wegen der Berechnung, bzw. wegen der Dauer auf den Anspruch des ALG1. Mein Bearbeiter sagte mir, das ich den Bescheid in den nächsten Tagen erhalte.Also wohl noch diese Woche.

Hui, dann muss ich wohl morgen anrufen und fragen ob ich die alten Zeugnisse nachreichen kann ! Hatte das nur in das Formular herein geschrieben, zu welcher Zeit ich wo war.

0
@dacruz

Ich bin in den vergangenen 6 Jahren ununterbrochen versicherungspfl. beschäftigt gewese. Also habe ich Abspruch auf 1 Jahr ALG1. Muss aber leider zusätzlich Hartz beantragen. Falls Du das auch musst, weil Deas ALG1 zu gering ist, dann reiche gaaaanz schnell den Rest nach. Solange über Dein ALG 1 nicht entschieden ist, kannst DU das Hartz 4 nicht beantragen. Und für die Hartzer zählt nur der Zeitpunkt deren eigenen Antragstellung. Also sind Verzögerungen bei der Zahlung schon vorprogrammiert!

0
@britte

Danke für die Infos, Britte! Bei mir ist es nur für eine kurze Zeit. Werde 400-500€ bekommen, denke ich. Habe bei der Arbeitsagentur angerufen. Die Frau hat gesagt, dass es anscheinend ok ist - Die Arbeitsbescheinigung ist das wichtigste. In die Arbeitsvermittlung soll ich aber die Zeugnisse etc. mitbringen. Denk du noch dran, das du vielleicht Anspruch auf Wohngeld hast ! (Haben anscheinend alle ALG 1'er)

0
@dacruz

Ja, werde dran denken. Habe mir schon eine Frageliste erstellt. Wenn ich die abgearbeitet habe, sind die froh, wenn ich dann gehe. Grins.. Aber mal im Ernst, man muss wirklich an viel denken und ich bereite mich zu den Terminen gut vor. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute. Britte

0
@dacruz

Ja, werde dran denken. Habe mir schon eine Frageliste erstellt. Wenn ich die abgearbeitet habe, sind die froh, wenn ich dann gehe. Grins.. Aber mal im Ernst, man muss wirklich an viel denken und ich bereite mich zu den Terminen gut vor. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute. Britte

0

In erster Linie ist wichtig nachzuweisen, dass du überhaupt einen Anspruch hast.12 Beitragsmonate innerhalb der letzten 36 Monate.Die Höhe errechnet sich aus den letzten 12 Beitragsmonaten. Wenn sich die Bearbeitung hinzieht , kannst du auch einen Vorschuss beantragen. Notfalls sogar in bar.

Vielen Dank für die Antwort ! Ja ich war bis 30.09.2009 drei Jahre in Ausbildung. Bis vor zwei Wochen war ich die Zeit danach im Auslandsaufenthalt ! Die Arbeitsbescheinigung vom ehemaligen Ausbildungsbetrieb habe ich bei der Arbeitsagentur mit eingereicht.

0

Normalerweise gehen die MA des Arbeitsamtes mit Dir Deinen Antrag durch und prüfen dirket ob Du alle Unterlagen vollständig hast. Und in der Regel (zumindest hier bei uns) dauert es ca. 14 Tage bis Du einen Leistungsbescheid bekommst.

Schade das es hier nicht so ist (Berlin). Ich konnte es nur im "Empfang" abgeben. Eigentlich wollte ich auch mit der Sachbearbeiterin reden, aber das ging nicht ohne Termin!

0

DAnn wirst Du jetzt wohl drauf hoffen müssen, dass Dein Antrag vollständig war. Viel Glück und vielleicht hast Du ja bald wieder einen neuen Job.

0
@huegelchen

Danke! Das hoffe ich auch, werde aber morgen versuchen noch Zeugnisse als Nachweise nachzureichen. Ja, habe heute einige Bewerbungen abgeschickt. Dann lieber arbeitstätig, als sich mit Ämtern rumärgern ;-)

0

Wie überlebt man eigentlich mit Arbeitslosengeld 1?

Hallo ich bin gerade irgendwie etwas ratlos bis entsetzt.

Ich habe gestern erfahren, dass ich in 4 Wochen arbeitslos werde. Ich war noch nich arbeitslos, und mal davon abgesehen, dass der Schock tief sitzt und ich so schnell wie möglich wieder in eine Anstellung kommen will - wie zur Hölle überlebt man eigetnlich mit ALG 1?

Ich habe nicht besonders viel verdient und habe ausgerechnet, dass ich 750€ ALG1 bekommen werde. Ich wohne allerdings in einer Wohnung die 505€ warm (Berlier Miete... :/ )kostet. Ich zahle 40€ Gas und 30€ Strom im Monat. Ich habe ein Jahresabo für Öffentliche Verkehrsmittel (monatlich 60€) und einen Handyvertrag mit 39,99€. Dazu kommen die Rundfunkgebühren. Ich bezahle 35 Euro im Monat für Internet/Telefon/Kabelanschluß. Soll heißen, ich habe monatlich laufende Kosten von knapp 725€. Dieser Betrag ist (achtung, jetzt wirds witzig), ZU HOCH, um eine Hartz4-Aufstockung zu bekommen.

Nach Adam Riese bleiben da noch 25 € über. Ich habe ausgerechnet, dass ich einen Wohngeldanspruch von 70€ habe. Zudem könnte ich 165€ dazuverdienen. Das heißt, ich hätte 255€ zum Leben. Wer soll denn das schaffen?! Ich bin total ratlos.

Es kann doch nicht wirklich so sein, dass jeder ALG1-Empfänger, egal, ob er vorher Topverdiener oder Geringverdiener war, nur 165€ dazu verdienen darf! Und Hartz-4-Empfänger 450€-Jobs machen dürfen UND ihre Miete dabei bezahlt kriegen. ALG1 Empfänger werden auch nicht von den Rundfunkgebühren befreit, Hartz 4 Empfänger schon.

Ich bin gerade total entsetzt und hoffe, dass ich einfach nur irgendetwas falsch verstanden habe? Habe ich etwas übersehen oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, sein monatliches Income zu erhöhen, falls man nicht direkt einen neuen Job findet oder bin ich jetzt tatsächlich gezwungen, nach mehreren Jahren Arbeit direkt in Hartz 4 zu gehen?

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, das schockiert mich gerade alles total. Vielleicht habe ich ja einfach nur etwas im ganzen Kündigungsschock von gestern Abend übersehen oder verstehe etwas falsch. Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen.

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Wie beim Arbeitsamt vorgehen?

Hallo Leute!

Und zwar zu einem etwas komplizierten Fall: Ich war bis zuletzt im Unternehmen meiner Mutter beschäftigt in der Gleitzone bis 850€. Allerdings ist sie insolvent und musste mich schließlich jetzt kündigen. Ihr Antrag ist noch nicht raus, meine Kündigung habe ich am Freitag den 29.12. bekommen und ich möchte mich jetzt nach dem Wochenende und Neujahr zum 02.01 arbeitslos melden. Dazu kommt, dass wir Ende Januar ausziehen werden und ich fürs Erste zu einem Freund ziehen werde und später dann in eine WG. Allerdings sieht es aktuell eben nicht sehr rosig aus und meine Lage ist etwas schwierig, da erstmal kein Einkommen reinkommt und Freunde und Familie wegfallen. Allerdings werde ich bald einen 450€-Job annehmen, um mich fürs Erste über Wasser zu halten. Jetzt zu meinen Fragen, da ich mich noch nie arbeitslos gemeldet habe: Muss ich meine Kündigung und andere Dokumente zum Anmelden am 02.01 mitbringen? Wenn ja, welche? Bekomme ich rückwirkend ALG I (mehr als ein Jahr beschäftigt) für den jetzigen Monat, da ich mir sagen lassen hab, dass man sich innerhalb von 3 Tagen arbeitssuchend melden muss. Was in dem Fall ja erst ab Neujahr zählt. Hat das alles irgendwelche Einflüsse, da meine Mutter mein Chef war, sie mich aber aus betriebsbedingten Gründen letztendlich kündigen musste? Wenn ich von Zuhause ausziehe und quasi ins kalte Wasser geschmissen werde, inwiefern bekomme ich fürs erste Support vom Amt? Und wenn ich dann einen Minijob habe, inwiefern beeinflusst das mit meiner Situation dann meine Leistungen? Ist alles etwas kompliziert gerade, wie ihr lesen könnt, aber ich freue mich natürlich auf konstruktive Antworten.

Danke!

...zur Frage

Bekomme ich Hartz4, wenn mein Freund Alg1 bezieht und wir zusammenziehen wollen?

Mein Freund und ich (beide Mitte 30) haben vor, in Kürze zusammen zu ziehen. Kann mir jemand sagen, wieviel Hartz4 mir zusteht und was ich bei der Beantragung beachten muss? Ich ziehe mit in seine Wohnung, anderes Bundesland, 72qm, 537€ warm. Er bekommt 992€ Alg1 und fällt, wenn es schlecht läuft, in ein paar Monaten auch in Hartz4. Kann mir jemand genaue Auskunft geben?

...zur Frage

Verlustvortrag - keinen gesonderten Bescheid vom FA bekommen

Hallo allesamt,

ich habe im letzten Jahr eine Steuererklärung für 2011 gemacht und insgesamt einen Verlust von 1000€ gehabt. Wurde auch im Bescheid dann so ausgegeben (Zu versteuernes Einkommen: -1000€).

Jetzt habe ich 2012 Gewinn gemacht und würde gerne den Verlustvortrag aus dem letzten Jahr damit verrechnen, im Internet stand aber, dass das nur geht, wenn ich vom FA einen gesonderten "Bescheid über die gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" bekomme. Der wurde mir aber nicht zugestellt. Muss ich mir den wirklich noch organisieren, oder verrechnet das FA das auch so, schließlich stehen in meinem Bescheid ja bereits die 1000€ Verlust drinn.

...zur Frage

Kann ich den Antrag auf ALG1 unvollständig absenden. Benötige ich wirklich die Arbeitsbescheinigung aller Arbeitgeber der letzten 5 Jahre?

...zur Frage

Arbeitsbescheinigungen erneut einreichen bei neuem alg Antrag?

Hallo!

Nehmen wir an dass ich vor 1 Jahr bereits für kurze Zeit ALG1 bekommen habe (dh damals auch Arbeitsbescheinigung des vorherigen Arbeitgebers eingereicht...) und mich dann aber vom Jobcenter abgemeldet habe, da ich nicht mehr arbeitssuchend war.

Jetzt - 1 Jahr später - muss ich Alg2 beantragen.

Muss die damalige Arbeitsbescheinigung nochmals vorgelegt werden (ist momentan nämlich unmöglich zu bekommen) oder ist sowas beim Amt gespeichert?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?