Beamter werden, ja wie, nein warum? Häää helfen bittttte

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich darf niemand aufgrund seiner Religion, Sexualität, Hautfarbe oder Migrationshintergrund bei der Arbeitsaufnahme benachteiligt werden!

Wenn kannst du auch erst einmal etwas anderes machen, dass du ganz regulär eine Ausbildung im Bereich der Industrie oder Handel machen und über die Beamtenprüfung als Zweitweg reinkommen. In Bayern ist doch jedes Jahr so im September / Oktober die Beamtenprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst, an der jeder teilnehmen kann. Voraussetzung ist nur, dass man ein verdammt gutes Allgemeinwissen haben muss und man sollte auch regelmäßig die Zeitung lesen und politisch etwas versiert sein. Da kommen Fragen wie "wer erfand den Buchdruck mit beweglichen Lettern?" oder "wer war unter Willy Brandt der Verteidigungsminister?". Der Test ist nicht ohne und die Durchfallquote rech hoch. Wenn du den aber bestehst, hast du ein bein schon mal drin. Wenn du dich dann beim Landkreis, einer öffentlichen Anstalt oder einer staatlichen Institution bewirbst und den Schein beilegst, hast du deutlich bessere Karten.

Wo du den test bei dir vor Ort ablegen kannst, musst du mal schauen. Ich habe erfahren, dass der Test bei uns im Landkreis mal in einer Aula einer großen Schule abgehalten wurde.

Wenn dir der beamtenstatus ubedingt so wichtig ist, dann bewirb dich auf kommunaler Ebene bei den Rathäusern als Azubi zum Verwaltungsfachangestellten.

Verwaltungsfachangestellte sind leider "Angestellte" im Öffentlichen Dienst... Dies möchte ich nicht! Ich möchte "Beamter" im öffentlichen Dienst sein, deine Idee ist aber gut, doch ich will das nicht, wo anders anfangen und aufhören... Es gibt doch bestimmt Beamten Berufe, wo die Ausbildung im Angestellten Verhältnis ausgeübt wird :)? Und wie ist das nochmal, mit dem Beamten Test? Bei mir währe es, dann der mittlere Beamten Test, könntest du mir was erzählen :)?

0
@teomanrock

Das Problem ist, dass man heutzutage nicht mehr einfach so "verbeamtet" wird, wie früher. Ich habe nen Bekannten, der ne Stelle an einer Uni bekommen hat und dort arbeitet. Der wurde zwar "verbeamtet", aber nicht auf Dauer. Der kann genauso gut normal gekündigt werden mit den normalen gesetzlichen Fristen. Den Status, den der hat, ist nur eine reine Formsache.

"Es gibt doch bestimmt Beamten Berufe, wo die Ausbildung im Angestellten Verhältnis ausgeübt wird" - Was meinst du damit? Ich kenne es so, dass du als Verwaltungsfachangestellter die Ausbildung beginnst, arbeitest im Rathaus oder im Krankenhaus, hast Blockunterricht in der Berufsschule - für Nordbayern musst du glaube ich nach Hof fahren und pennst dann auch in der Schule im Wohntrakt - und danach arbeitest du als Angestellter im öffentlichen Dienst.

Wegen dem beamten-test... lies doch mal hier nach:

http://www.bayerischer-landespersonalausschuss.de/

Ich wollte da mal mitmachen, habe aber die Frist versäumt. Ein Freund hat den Test mitgeschrieben und durfte nach Würzburg fahren - also ne gute Stunde mit dem Auto. Er hatte sich bewoben im Frühjahr und bekam Ende Juli ne Einladung, dass er an dem test teilnehmen darf. So Ende September / Anfang Oktober ist er nach Würzburg gefahren, hat den Test geschrieben (soll seine 3 Stunden gedauert haben) und etwa Anfang Dezember hat er erfahren, dass er auf Platz xy von 1000 ist. Er war einer der 250 besten in dem Jahr in bayern. Er hat mir auch erzählt, dass man verdammt viel Allgemeinwissen haben muss. Wann hatte der den Test gemacht... War glaube ich 2010. Eine Frage darin war z.B. auch, wie unter der Regierung Schröder der Ansatz und die tatsächliche Ausführung für die Agenda 2010 war. Also, man braucht schon Vorwissen. Dadurch dass er diesen Schein hatte, hat er sich bei diversen Städten beworben an Unis, Rathäusern, Krankenhäusern etc. und wurde an einer Uni eingestellt. Der arbeitet heute noch dort in der Verwaltung.

Hoffe, ich konnte dir damit soweit helfen.

0
@Fugitive

Allgemein Wissen ist also vor allem gefragt, hmm. Ich muss zugeben ich habe zwar Allgemeinwissen, ich für sogar Sagen im durchschnitt mehr wie die Jugend ABER diese Frage wüsste ich zum Beispiel nicht, dieses Wissen kann man ja nachhohlen :))

0

Beamtet werden nur deutsche Staatsbürger, mit 27 Jahren . Die sog. pekuniäre Sicherheit hat auch der Angestellte im öffentlichen Dienst. In beiden Fällen sind Leistung und gute Ausbildungsergebnisse Voraussetzung.

Mach doch dein Fachabitur ? oder möchtest du das nicht? kann man anhängen.

Ich möchte es nicht gleich nach der Schule machen, und ob ich es Überhaupt machen will, weis ich nicht...

0

Was möchtest Du wissen?