Beamtenbeleidigung beim Fußballspiel

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Süß, Stadionverbot, seitwann hat die Polizei das Hausrecht im Stadion inne und kann sowas aussprechen ? oO Zu Deiner Erfahrung, willkommen in der Realität, die Herrschaften dürfen alles und nehmen sich alles raus, weil der Staat die Hand drüber hält, damit wirst Du leben müssen, weil selbst bei ner Anzeige kommt nix bei raus, weil die angeblichen unabhängigen Richter auch nur Befehlsempfänger sind und das Spielchen unterstützen.

Fängt schon damit an, das es keine Kennzeichnungspflicht gibt, so kann man eben schön in der Menge mitschwimmen und mal so richtig die Wutz rauslassen. Die Medien sind ja auch voll von Fällen in Sachen Polizeigewalt, die machen nicht mal Halt vor ehemaligen Kollegen im Ruhestand, wie in Rosenheim passiert vor ein paar Jahren, gibts ne schöne Doku drüber. Das Paradoxe daran ist, hinterher wundert man sich, wenn sich plötzlich verfeindete Gruppen verbünden und sie zugweise in die Mangel nehmen, Obelix würde da jetzt wohl sagen, "die spinnen die Polizisten..."

Sirius66 08.02.2015, 10:49

Süß, Stadionverbot, seitwann hat die Polizei das Hausrecht im Stadion inne und kann sowas aussprechen ?

Sagt doch niemand, daß er das bindend ausgesprochen hat oder wollte.

Polizei spricht NIE etwas aus. Ich bin mir ziemlich sicher, daß die das auch wissen. Sie haben ein bisschen gelernt für ihren Job. Aber sie wissen, was einem bei den unterschiedlichen "Vergehen" droht und kündigen das Mögliche eben an. Das ist bei Straßenverkehrskontrollen der Fall, bei Diebstählen, bei Erregung öffentlichen Ärgernisses ...

Aber wie von mir schon oft gesagt: Polizisten KÖNNEN einfach nur immer alles falsch machen. Egal, was sie sagen oder nicht sagen. Egal, was sie tun oder nicht tun. Das (VORHER SELBST AUFFÄLLIGE) Opfer dieser Willkür findet immer einen Fehler - nur nie bei sich selbst.

Gruß S.

2

Das Wort "Polizeiwillkür" würde ich so erstmal nicht als Beleidigung ansehen.

Das was du als erstes gesagt hast könnte natürlich eine Beleidigung gewesen zu sein (kann man aber natürlich nicht genau sagen, wenn man gar nicht weiß was du da konkret gesagt hast)

"Stadionverbot "

kann natürlich sein. Der Veranstalter hat da Hausrecht und kann nach Belieben ein Hausverbot aussprechen.

dernese 07.02.2015, 21:43

schei... ist ein Adjektiv und beschreibt lediglich das Wort Polizeiwilkür. Da Polizeiwilkür kein Mensch ist, sondern einfach ein normales Nomen ist es keine Beleidigung. Hätte er schei... Polizei gesagt wäre es eine Beleidigung gewesen. Der Fragesteller hat lediglich Polizeiwillkür verurteilt. Ein Polizist sollte das übrigens auch tun, aber die Polizisten im jeweiligen Fall scheinen sich aktiv für Polizeiwillkür seinzusetzen. Unglaublich wer heute alles Polizist werden kann...

0
kayo1548 07.02.2015, 21:45
@dernese

"schei... ist ein Adjektiv und beschreibt lediglich das Wort Polizeiwilkür."

"das was du als erstes gesagt hast"

habe ich auf

"Unter immernoch enormen Schmerzen hab ich dann Polizisten beleidigt. Daraufhin wurde ich verhaftet und meine Personalien wurden festgenommen. Bei der Festnahme hab ich noch schei..Polizeiwilkür gesagt. "

das bezogen. So wie ich das verstanden habe gab es alerstes eine Beleidigung, daraufhin eine Festnahme und bei dieser hat dann der Fragesteller "sch... Polizeiwillkür" gesagt.

0

Was mich an diesen Dingen IMMER wahnsinnig stört, ist die große Klappe VOR ORT und die Flennerei danach.

Steht doch dazu. Warte ab. Trag die Konsequenzen. Erzähl es nicht hier, erzähl es einem Richter, wenn es soweit kommt.

Ihr könnt nicht da draußen ein Fass aufmachen und dann daumenlutschend unter Mamis Rockzipfel kriechen. Machen die Polizisten auch nicht. In der Regel stellen sie sich dem Ganzen. Sie habe den Dienstherrn um Rücken - ja - aber glaube mir, das wollen und brauchen die gar nicht immer.

Gruß S.

Ich war nicht beteidigt und stand einfach nur blöd.

Mich wundert immer wie die Leute "ganz unbeteiligt und plötzlich, ohne eigene Schuld" in solche Krawalle geraten. Ist mir noch nie passiert...

Unter immernoch enormen Schmerzen hab ich dann Polizisten beleidigt.

Das rechtfertigt keine Beleidigungen!

§ 185 StGB - Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ist sicher keine Beleidigung. Es ist allerhöchstens eine Unterstellung. Unterstellungen sind nicht strafbar. Aber nungut, der Polizist kann alles behaupten. Ich rate dir als Jurastudent dringend, dich von der Polizei, besonders in Deutschland fern zu halten. Schau dir die Präzedensfälle an, du kommst immer schlecht weg. Vor Gericht werden Polizisten immer geschützt. Pass da wirklich in Zukunft auf. Wenn du mit einem Polizisten sprichst, antworte ihm nur wenn du dir absolut sicher bist was du sagst

dernese 07.02.2015, 21:44

Beamtenbeleidigung gibt es übrigens im deutschen Recht nicht, nur den Strafbestand der Beleidigung.

1

Ich hab bull--Schw--ne und sch--ß wi--er , en ei ei xx , ich muss es leider so schreiben sonst kann man es nicht posten

kayo1548 07.02.2015, 22:05

Das ist dann natürlich definitiv eine Beleidigung

0

Was möchtest Du wissen?