Beamten Ausbildung gegen unentgeltliche Erzieher-Ausbildung abbrechen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

@sbm94,

das Leben besteht aus ständigem Lernen - es endet nicht nach der 1 Prüfung deiner Ausbildung - es geht so weiter bis ins hohe Alter - also bis zum Wechsel in die Rente bzw. in die Beamtenversorgung.

Und Alter beschreibt man nicht nach dem Lebensalter, sondern nach der Tatsache wie man sich selbst einschätzt und was man noch wert ist.

Ich habe alte Menschen kennen gelernt, die gerade mal 22 Jahre alt waren und junge Menschen die schon 40 waren.

Merkst du den Unterschied ?

Ein Tipp für dein weiteres Leben:  mache was dir Spaß macht - aber versuche dabei einen Job zu finden, bei dem du so viel verdienst, dass du auch davon leben kannst.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sbm94
12.06.2016, 13:21

Danke, ich verstehe was du meinst und es bringt mich auch zum nachdenken

0

tja.

was soll man da sagen?

wenn man deinen text liest, könnte man meinen du hättest dich innerlich schon für die erzieherausbildung entschieden.
hier stehst du an einem scheideweg. egal wie du dich entscheidest, es kann gut gehen und du wirst dich prima und bestätigt fühlen, oder aber es geht nicht gut und du bereust deine entscheidung und quälst dich durch.

das einzige was man jetzt sagen kann, ist : lass dir noch ein bißchen zeit mit dem überlegen. die erzieherausbildung läuft dir garantiert nicht weg. ich kenne einige menschen, die eine ausbildung fertig gemacht haben und nie in dem beruf gearbeitet haben, weil er ihnen nicht gelegen hat. sie haben sich dann für ihre herzensaufgabe entschieden und waren sehr zufrieden.

wenn man so ein typ ist, dem geld nicht so wahnsinnig wichtig ist, dann kann man erzieher werden. ja. es ist ein toller beruf mit teilweise super kollegen und abwechslungsreichem alltag. die kinder sind meist klasse, mit den eltern kann es durchaus recht schwierig werden, ansonsten: viel einsatz-wenig geld. beliebte berufskrankheit nach jahrelangem einsatz, wenn man nicht gut auf sich aufpasst: burnout und bandscheibenvorfälle.

dein ausbildungsberuf ist definitiv trocken bis öd, allerdings mega sicher und gut bezahlt. du lebst in deiner welt und kannst dir so einiges leisten. sicherer urlaub, beihilfe zur krankenversicherung, absolut geregelte arbeitszeiten, eindeutigkeit und vorhersehbarkeit geben ein sicheres gefühl.

du musst herausfinden was für ein mensch du bist und dich für eine sache ganz entscheiden. dann wirds gut werden. :)

viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?