Beamer für Fussballgucken im Freien?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vorab: Mit 300 € wird das nichts!

Als erstes benötigst Du ein Luxmeter oder notfalls eine Luxmeter App.Damit musst Du dann einmal an einem sonnigen Tag an der Stelle an der Du die Leinwand aufstellen möchtest messen, wieviel Streulicht dort ankommt.

Dann musst Du die Fläche Deiner Leinwand ausrechnen (Bildbreite * Bildhöhe in Meter) und das Ergebnis Deiner Luxmetermessung damit multiplizieren. Den daraus ermittelten Wert musst Du dann noch mit Deinem Qualitätsanspruch multiplizieren.Laut DIN muss mindestens die fünffache Lichtmenge vom Projektor auf die Bildfläche geworfen werden, wie bereits als Streulicht vorhanden ist. Zum Videoschauen sollte es meiner Meinung nach eher mindestens ein Faktor von 35 sein.

Beispiel:Du möchtest auf einer 120 Zoll 16:9 Leinwand schauen.2,69*1,49 = 3,9485 m²

Nehmen wir einfachhaltshalber 4 m² als Fläche an.

Mißt Du auf Deiner Terasse 1000 Lux so sollte Dein Projektor 1000 * 4 * Qualitätsfaktor an Licht leisten, also 20.000 ANSI Lumen für ein Bild mit Faktor 5 (DIN) bzw. 1000 * 4 * 35 = 140.000 ANSI Lumen für ein Bild, bei dem der hellste Bildpunkt 35 mal heller erscheint wie der dunkelste.

Richtig - mit Heimkinoprojektoren wird das nichts, selbst mit professionellen Geräten (40.000 ANSI Lumen) wäre das Ergebnis dürftig.

Folglich muss man sein schulisches Physik-Wissen nutzen.

Möglichkeit a)

Die Streulichtstärke herabsetzen; wenn statt 1000 Lux nur 200 ankommen, so reichen bereits 28.000 ANSI Lumen.

Möglichkeit b)

Stacking- bzw. Mehrfachprojektion - preislich selten eine wirkliche Alternative

Möglichkeit c)

Optimierung der Wirkung des Projektors durch Verwenden einer richtenden statt einer streuenden Leinwand.Es gibt z.B. Hellraumleinwände die das aufprojizierte Licht nicht wie eine normale weiße Leinwand gleichmäßig in alle Richtungen streuen und damit quasi eine imaginäre Halbkugel ausleuchten, sondern die das Licht gezielt so reflektieren, dass der wesentliche Lichtanteil nur in einem kleinen Ausschnitt der imaginären Halbkugel landet.Ein 10.000 ANSI Lumen Projektor wirkt auf einer Gain 26 Hellraumleinwand z.B. wie ein 260.000 ANSI Lumen Projektor, würde somit bei 120 Zoll sogar für bis zu ca. 1875 Lux Streulicht ausreichen.

Möglichkeit d)

-> Kombination aus A) und c)Es gibt Wohnzimmerleinwände, die eine 6-fache Leuchtdichteverbesserung ermöglichen und gleichzeitig den Schwarzwert bei Restlicht deutlich verbessern. Kombiniert man diese mit hellen Heimkinoprojektoren mit hoher Farbhelligkeit (2000 ANSI Lumen LCD oder LCOS - nicht aber 1-Chip-DLP - Mogelpackungen), so können gute Darstellungsergebnisse bei bis zu 200 Lux erzielt werden, soweit das Streulicht nicht aus der Richtung des Projektors auf die Leinwand fällt - und diese Leinwand kannst Du dann den Rest des Jahres durchgehend als TV Ersatz nutzen, da die genau wie ein TV Gerät auch tagsüber oder wenn Licht im raum eingeschaltet wird funktioniert.

Stichwort: Couchscreen Leinwand.

Bildübertragung:

Wireless HDMI Strecke verwenden; sehr gut funktionieren die Lösungen von Gefen

Es gibt sogar auch Anbieter die die gesamte Technik auf Mietbasis anbieten.

OK, das sind schonmal sehr gute Infos. Werd ich direkt heute abend mal messen. 120 Zoll ist auch in etwas das, was ich mir da ausgedacht habe. Also auf jeden Fall Leinwand. OK. 300€ gebraucht wird auch nix? Könnte ihr denn Beamer empfehlen?

Und wie habt ihr das mit dem Ton gemacht?

0
@Schdolberhannes

Der Ton wird bei HDMI mit übertragen, kann entweder per HDMI->optical/analog Auskoppler dann wieder ausgekoppelt und mit einer x.y-Anlage verbunden werden. Gute Auskoppler gibt es von Atlona, preiswerte als integriertes AddOn in manchen HDMI Umschaltern, z.B. von Digitus.

Schau Dir doch einmal die Infos auf der Website couchscreen.de (Wohnzimmerleinwand) bzw. revosoft.de (->Hellraumleinwände) an. Ich habe meine Couchscreen Leinwand von denen gekauft und nicht nur ich sondern auch alle Freunde und Bekannte sind jedesmal begeistert von dem tollen Bild; im eigenen Wohnzimmer und dennoch ein sichtlich besseres Bild wie im Kino und da es auch bei Licht funktioniert, nutz selbst meine Frau die Lösung gern

0

300€ und HD beamer in neu kannst du komplett vergessen. Die gehen bei 500€ los und die sind schon echt schlecht. Leinwand ist sehr empfehlenswert. Achte auf den Reflektionswert der Leinwand.

Um das Signal zu übertragen würd ich einfach ein HDMI Kable vom Receiver zum Beamer legen...

Kann ich denn gleichzeitig über den Receiver was anderes schauen? Habe einen Sky-Receiver. Dann bräuchte ich nämlich nur ein langes Kabel nach draußen legen...

Und Ton habe ich dann ja auch noch nicht...

0
@Schdolberhannes

Ob dein Sky Receiver 2 Verschieden Signale senden kann weiß ich nicht, aber ich glaube mal nicht.

HDMI überträgt nicht nur Bild, sondern auch Ton, also wenn du einen Beamer hast, der auch nen Audio Ausgang hast, könntest du jeden Beliebigen Lautsprecher anschließen.

0
@Masterman431

OK, dann ist die Frage was günstiger ist. Denn wenn ich auf der Terasse Fussball gucke, wollen meine Kids vielleicht gleichzeitig Disnaychannel gucken oder so. Ein Receiver, der 2 Ausgänge hat und Skyfähig ist und eine Festplatte hat, sowie einen guten Sound bietet...der kostet auch mal richtig...:-/

Alternative wäre dann Multiswitch und 2.Receiver. Tonausgabe dann über Soundbar? Meine Boxen sind ziemlich schwer zum tragen:-)

0
@Masterman431

Aha. Woher weißt du das, bzw. woran erkennst du das? Ich meine der hat gute Bewertungen, 3000 Lumen, Full HD...hab halt keine Ahnung von Beamern:-)

0

Um draussen zu schauen sollte der Beamer mindestens 3500Ansi-Lumen haben...

Satteliten-Box für Ton

Langes Hdmi-Kabel für Sat-Signal überträgt auch Ton zum Beamer,der Ton vom Beamer ist meistens nicht gut...

oder einen Hdmi-Splitter

Es reicht auch ein Bettlaken

Was möchtest Du wissen?