BBekomme Geld von bekannter nicht zurück - Lösungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

strafrechtlich stellt das je nach den Umständen einen Betrug oder eine Unterschlagung dar - das sollte dich aber nicht interessieren, es ist auf jeden Fall eine Straftat, weswegen du zu uns kommen und eine Anzeige erstatten kannst.

Jedoch bringt dir eine Anzeige dein Geld erstmal nicht wieder, da die Polizei nur für die Strafverfolgung, nicht aber für zivilrechtliche Belange zuständig ist. Hierfür wird ein Zivilrechtsanwalt benötigt.

Dieser muss zuerst in Vorkasse übernommen werden, fordert aber neben dem Streitwert (die 220€) auch seine Kosten beim Schuldner ein. Das heißt am Ende der Geschichte musst du den Anwalt selber nicht zahlen. Damit das Ganze aber so reibungslos läuft, musst du nachweisen können, dass du tatsächlich noch einen Anspruch auf die 220€ hast. Z.B. eine SMS, in der die Dame bestätigt, dass du das Geld noch bekommst wäre hilfreich.

Bevor du mit solch schweren Geschützen auffährst halte ich jedoch eine schriftlich zugestellte Zahlungsaufforderung für sinnvoller. Bitte beachte hierbei, dass du ein EINSCHREIBEN schickst, damit du die Bestätigung hast, dass sie den Brief bekommen hat.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soso261211
25.02.2016, 10:52

Ohh, jemand vom Fach. Perfekt!.


Vielen, vielen dank für diese äußerst hilfreiche Antwort :D 

Ich denke dass mit der Zahlungsaufforderung werde ich auf jeden fall versuchen ! .


Danke nochmal ! 😊

0

Schick Ihr einen Brief per Einschreiben mit Rückschein in dem Du Ihr eine zweiwöchige Frist für die Rückzahlung stellst. Damit setzt Du sie in Verzug, wenn sie bis zum Termin nicht zahlst. In dem Brief kannst Du ausserdem erwähnen, dass Du sie anzeigst und einen Anwalt einschaltest. Eigentlich sollte sie das so unter Druck setzen, dass sie zahlt. Sollte sie auch daraufhin nicht zahlen, kannst Du eine Anzeige bei der Polizei wegen Betruges stellen. Das ist kostenlos und bringt ggfs. genug Druck damit sie dann zahlt. Ausserdem könntest Du einen Mahnbescheid vom Amtsgericht schicken lassen und im letzten Fall auch einen Anwalt einschalten. Letzteres ist den Betrag aber evtl. nicht wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soso261211
25.02.2016, 10:09

Das hört sich gut an !. Ich werde es so nochmal versuchen.. habe auch schon ihren freund kontaktiert, wir sind ehrenamtlich beim gleichen Verein tätig. Unf wenn dass nichts bringt ... werde ich wohl anfangen mit den Schritten die sie beschrieben haben. 

Vielen Dank ! :)

0
Kommentar von JuraErstie
25.02.2016, 10:10

Das wäre aber kein Betrug, sondern Unterschlagung. Der Rest hört sich soweit vernünftig an.

0

Ja und? Hast du eine schriftliche Vereinbarung über Zahlungsmodalitäten? Nachweis einer Überweisung reicht nicht. Du kannst ihr ja auch 220€ geschenkt haben.

Mit diesem Nachweis/Vertrag hast du gute Karten. Starte ein Mahnverfahren über dein zuständiges Amtsgericht. Kostet etwa 30€ und geht ganz einfach online. Wenn sie nicht reagiert, hast du in 4 Wochen ein rechtskräftiges Urteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Garnichts hilft rechtliche Schritte gehen...

So schwer das bei Freunden auch ist, bei Geld hört die Freundschaft auf.

LG Dua

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soso261211
25.02.2016, 09:56

Vielen dank erstmal. Also wir sind keine Freunde 😂 deswegen wäre dass nicht das problem.  Hab nur i-wie bedenken dass ich dann mehr Geld ausgebe als ich von ihr bekomme ^^ :D

Trotzdem danke ! :) 

0

Was möchtest Du wissen?