Baywobau-Übergabe-erst Geld, dann Schlüssel: Das Risiko bei Baumängeln bleibt beim Kunden! Oder?

2 Antworten

Das schreit geradezu nach einem Anwalt. Da bekommt man den Eindruck, dass Baumängel regelrecht geplant sind. Es ist okay und allgemein üblich, wenn die letzte Rate so lange einbehalten wird, bis tatsächlich keine Mängel mehr aufzufinden sind.

Ja, das war auch mein Eindruck, dass anwaltliche Unterstützung notwendig wird...

0
@annaast

Es wäre wohl billiger, als sich von einer Baufirma über den Tisch ziehen zu lassen und mit den Mängeln allein klar kommen zu müssen.

0
@annaast

http://www.businessworld.de/web/main_channel.cfm/Web1TV_GmbH/Baywobau/:var:fkt:artikel:faID:132509:soID:550421:crypt:nein

Nun habe ich diesen Link zur Firmendarstellung gefunden. Die Firmendarstellung spricht für einen soliden Bauträger. Hochglanz poliert. Da wird viel Geld ausgegeben in den erforderlichen guten Ruf und in die Fassade.

Schaut man als Kunde einen Schritt weiter hinter diese Kulissen, wird diese Firma dem eigengen Anspruch im Umgang mit Kunden nicht gerecht. Eine geordnete Übergabe Zug um Zug, d.h. Geld gegen einwandfreie Immobilie, scheint nicht Gegenstand der eigenen Firmenphilosophie und Prozesse zu sein. Erst Geld, dann Schlüssel, dann kann man sich als Kunde mit der Mängelbeseitigung bespassen und rennt Baywobau hinterher.

Haben die ein solches Vorgehen nötig? Wenn sie von sich behaupten, Qualitätsimmobilien zu liefern? Wo bleibt da die Souveränität der Baywobau?

0

Andere Bauträger haben da eine einfachere und effektive Lösung, die bei mir persönlich Anklang gefunden hat.

Es gibt eine sog. "Vorabnahme". Dieser findet 2 - 4 Wochen vor der eigentlichen "Endabnahme" statt. In der Vorabnahme werden alle Mängel aufgelistet, die bei der Endabnahme beseitigt werden. Wenn diese nicht beseitigt worden sind, wird die Endabnahme neu angesetzt. Denn bei dieser Lösung gibt es Schlüssel gegen letzte Kaufpreisrate.

Was möchtest Du wissen?