BAV oder Riester oder beides?

9 Antworten

mein Entschluss steht fest , dass ich was für meine Altersvorsorge
machen möchte und staatliche Förderungen dabei in Anspruch nehmen will.

Ich hoffe dieser Entschluss entstammt einer Bedarfsanalyse die deine Versorgungslücke ermittelt hat und ist nicht rein aus Emotionalität geboren. Wenn doch besteht die Gefahr, dass du etwas abschließt, was für dich nicht geeignet ist nur um dein Gewissen zu beruhigen.

Grundsätzlich ist es aber richtig sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

was meint ihr gibt das Sinn oder liebes eines der beiden Produkte voll besparen ?

  1. Du solltest hierfür kein Laienforum befragen. Niemand kennt deine exakte finanzielle und pers. Situation, deine Risikobereitschaft und deine Ziele. Alle haben aber ihre Ziele und Vorstellung wie auch Vorurteile und teilen diese gerne mit, denn sie haften ja nicht dafür.
  2. Es gibt bei Riester alleine 4 Formen den Vertrag zu realisieren (Bausparvertrag, Banksparplan, Fondssparplan und Rentenversicherung) um die Förderung zu erhalten, bei der bAV gibt es gar 5 Durchführungswege (Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds, Unterstützungskasse und Direktzusage) und evtl. Arbeitgeberbeteiligungen, Kollektivverträge an der Stelle können den Vertrag sinnvoll oder sinnfrei werden lassen.

Ich für meinen Teil kann dir als jemand, der sich beruflich nahezu jeden Tag mit der Materie beschäftigt aktuell keine Handlungsempfehlung aussprechen, da es einfach zu wenige Fakten sind, die du nennst.

Hallo,

ich war zu langsam, smile, ich kann zu Kevins Aussage nichts mehr hinzufügen. Sich hier für Falschentscheidungen Rat suchen (Denkanstösse sind immer möglich) halte ich für verkehrt.

Eine professionelle Gegenüberstellung in der Einzahlungsphase und Auszahlungsphase und einschließlich der entsprechenden Produktauswahl für deine persönliche Belange kann man nicht bei Check24 oder hier machen, sondern bei Fachleuten im Büro mit entsprechenden Zeitaufwand und entsprechender Beraterhaftung.

Alles Gute für die jetzt richtigen Entscheidungen.

Beste Grüße Dickie59

Schwierig zu beantworten. Auf jeden Fall werden beide Produkte im Alter besteuert. Auch die Renditen sind bei beiden Produkten nicht sonderlich hoch.

Ich würde mich auch neutral beraten lassen - Verbraucherschutzzentralen beispielsweise können immerhin Aussagen darüber treffen, ob Dein "Wunschprodukt" grundsätzlich rentierend ist oder ob es "bessere" Produkte gibt.

Aber auch eine "neutrale" Beratung muss nichts heißen, d.h. das Thema ist sehr individuell, viel Geschmackssache und ich würde mich an Deiner Stelle eher ein paar Monate ausgiebig selbst mit der Materie beschäftigen, um eben einen eigenen "Geschmack" zu bekommen.

Die VBZ haftet aber nicht für den erteilten Rat, rein theoretisch könnte sie einem also konsequenzlos das Blaue vom Himmel erzählen.

0

Macht betriebliche Altersvorsorge Sinn und wenn ja in welcher Höhe monatlich?

Hallo, ich habe bei meinem früheren Arbeitgeber die betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen und bekam auch den Zuschuss des Arbeitgebers. Nun habe ich den Job gewechselt und mein Arbeitgeber zahlt leider keinen Zuschuss, bietet jedoch an die bAV vom Bruttolohn abziehen zu lassen.

Habe nun, ob die bAV sinnvoll ist oder nicht, sehr unterschiedliche Meinungen im Web gelesen. Wenn sie sinnvoll ist, ab welcher Beitragshöhe monatlich macht es überhaupt Sinn für die Altersvorsorge in der Zukunft? Da ich den Beitrag nun alleine stemmen muss überlege ich im Beitrag nach unten zu gehen. Wobei mir ein Berater am Telefon sagte, dass man im Beitrag nur runter aber nicht mehr höher könne. Stimmt dies?

Zur Info, meine bAV ist die "Alte Leipziger".

Vielen Dank für Euer Wissen und Eure Erfahrungen ;-)

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge sinnvoll?

Ich habe bei einem neuen Arbeitgeber angefangen zu arbeiten und nun nach der Probezeit die Möglichkeit eine BAV abzuschließen. Ich bekomme vom ArbG 50€ pro Monat, wenn ich ebenfalls 50€ pro Monat einzahle. Die BAV von meinem alten ArbG (dort war ich 10 Jahre) kann ich leider nicht übertragen. Bei meinem neuen ArbG gefällt es mir jedoch nicht 100%ig, sodass ich nicht glaube, dass ich dort ebenfalls 10 Jahre arbeiten werde. FRAGE: macht es Sinn die BAV abzuschließen oder nicht?

...zur Frage

Wieviel muss ich in die Riester Rente einzahlen für die max. Förderung?

Hallo,

ich möchte was für meine Altersvorsorge tun und habe da an Riester gedacht.

Bin 25, ledig, und verdiene 33.000€ brutto im Jahr.

Hatte gedacht, 50€ mtl. einzuzahlen am Anfang. Später würde ich meinen Monatsbeitrag dann anpassen (hab zurzeit noch bischen "konsumstau" ;) ) .

Reichen die 50 Euro schon, um staatliche Zulagen zu erhalten und wenn Ja, wie hoch ist diese? Wieviel muss ich einzahlen, um die maximale Förderung zu bekommen?

DANKE!

...zur Frage

Mit 18 Jahren schon eine private Rentenversicherung zu früh?

Hi
Bin werde demnächst 18 und bin Azubi in einem Kreditinstitut. Da ich monatlich 50€ über habe frage ich mich ob es nicht schon sonn macht für das Alter vor zu sorgen in Form eine privaten Rentenversicherung oder doch Riester Rente , wobei der Beitrag bei der Riester ja immer 4% des letzten brutto Jahres Einkommens ist und mit steigendem Gehalt schon sehr hoch wie ich finde nur um alleinstehende Person 154€ zu kriegen, andererseits ist sie was sie Beitragszahlung an geht sehr flexibel...doch Vllt doch private Rentenversicherung ...
Was meint ihr macht es Sinn jetzt schon eine private Rentenversicherung abzuschließen? Bitte mit Begründung.
Danke Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge doppelt gezahlt

Ich versuche die BAV richtig zu verstehen. Entgeltumwandlung... Darstellung des Problems. Verdiene ich 2600€ Brutto und möchte 200 davon umwandeln.

Also 2600 Gehalt -200 Pensionskasse unversteuert =2400 für Steuer und Soziabgaben ->> bleiben 1800€ netto... davon gehen jetzt die 200€ für die bav ab, also bleiben 1600€ netto. So sieht das auf meiner Abrechnung aus (mit anderen Beträgen)

Gegenrechnung 2600 Brutto, keine bav, -->> bleiben 1920€ ca. über

320€ Differenz. Die BAV wird dann schließlich vom netto abgezogen, weil sie vorher nicht versteuert wurde? Entweder bin ich zu blöd oder ich mache einen dermaßenen Denkfehler. Zermatere mir schon Ewigkeiten den Kopf. Im Netz steht nur "alles ganz toll" "muss man haben"....Bestreite ich ja auch nicht, nur ich versteh es nicht!!

Kann das jemand wirklich verständlich rüber bringen? Wäre klasse. Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?