BaV im Midijob

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

zum Steuerrecht kann ich nichts Genaues sagen.

In der Sozialversicherung ist das Arbeitsentgelt maßgebend. Das ist in § 14 SGB IV und der SVEV geregelt. Steuerfreie Bezüge sind meistens kein Arbeitsentgelt.Von dem Arbeitsentgelt sind die Beiträge bzw. Pauschalbeiträge zu berechnen.

Für die Familienversicherung ist das Gesamteinkommen maßgebend. Bei Beschäftigten ist dies identisch mit dem Arbeitsentgelt. Weitere Einkünfte (z.B. Miet- oder Zinseinnahmen werden aber addiert) § 10 SGB V

Genaue Regelungen:

http://www.vdek.com/vertragspartner/mitgliedschaftsrecht_beitragsrecht/familienversicherung.html

-> erster Link

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0
  1. Wenn sie Lohnsteuerabzugsmerkmale angibt ist der Job nicht pauschal versteuert auch wenn er unter der Geringfügigkeitsgrenze liegt. Wenn von Anfang an jedoch ein Minijob vorliegt so kann Gehalt, das über die 450,- € Grenze hinausgeht in eine bAV fließen, bis maximal 232,- € im Monat. Voraussetzung ist aber dass sie sich NICHT von der Rentenversicherungspflicht befreien lässt. Beispiel: Minijob-Gehalt 450,- €. Durch Mehrarbeit entsteht ein Anspruch von 600,- €. 150,- € fließen in die bAV. Rechtlich besteht hier ein Minijob KEIN Midijob.

  2. Wie bist du krankenversichert? Über einen Minijob entsteht keine Versicherungspflicht. Beiträge zur bAV mindern das Bruttoeinkommen. Relevant sind also nur die 450,- €.

Ich bin ebenfalls in der "Gesetzlichen"; LOhnsteuerabzugsmerkmale werden nicht angegeben. Wenn ich Dein o.a. Beispiel nehme (€ 600 ./. € 150 bAv) frage ich mich, ob der Auszahlungsbetrag von € 450 stuerfrei ist oder ob die Jahressumme bei der Veranlagung zur Einkommensteuer meinem steuerpflichtigen Brutto "aufgeschlagen" wird.

0

Steuerklasse 6 für alle Minijobs wegen nichtfristgerechter Übermittling der Steuer-ID?

Ich studiere momentan und übe zwei Jobs auf 450 € Euro-Basis aus. Mein monatliches Einkommen überschreitet nicht die 450 € - Grenze. Normalerweise befinde ich mich in Steuerklasse 1. Wie gesagt - führe ich zwei Minijobs aus. Den ersten Minijob führe ich schon seit Oktober 2016 aus, den zweiten seit dem 30. Juni 2017. Alles soweit so gut... Doch ein paar Wochen bevor ich am 30.06 den zweiten Minijob annahm, arbeitete ich einen einzigen Tag 4 Stunden lang, für eine Teilzeitstelle. Doch ich kündigte diese Teilzeitstelle nach einem Tag mit sofortiger Wirkung. Leider habe ich vergessen meine Steuer-ID rechtzeitig mittzuteilen, weshalb die 4 Stunden des Teilzeitjobs mit Steuerklasse 6 abgerechnet wurden... So weit so gut ... Eigentlich dachte ich, dass meine anderen zwei Jobs nun davon unberührt bleiben. Zudem es sich nur um Minijobs handelt. Doch nun erhalte ich eine E-Mail, von meinem Arbeitgeber meines ersten Minijobs, welchen ich wie gesagt seit 2016 ausübe, dass ich nun in Steuerklasse 6 bin!? Heißt das jetzt, dass für unbestimmte Zeit für alle meine Jobs Steuerklasse 6 herangezogen wird?????

...zur Frage

Minijob und Midijob. Werden die zusammengerechnet und dann versteuert?

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Minijob & Midijob. Und zwar habe ich gerade einen Minijob, bei dem ich 450 Euro verdiene. Wenn ich jetzt noch einen Midijob dazumache bei dem ich ca. 750 Euro Brutto verdiene, wird der ja nicht versteuert. Soweit so gut, dann hätte ich zwei Jobs, zusammen gerechnet wären es dann 1200 Euro. Wäre es ein Job, wäre dieser zu versteuern mit ca. 30 Euro im Monat. Soweit ich aber weiß, ist ein Minijob nicht in einer Einkommensteuererklärung anzugeben, dafür gibt es scheinbar gar kein Formular. Nun frage ich mich, wie ist das mit den Steuern? Werden da wirklich Steuern fällig? Die Sozialversicherungsbeiträge werden von den 450 Euro ja auch nicht abgezogen. Kann mir da jemand weiterhelfen und evtl. auch eine Literatur im Internet angeben. Danke!

...zur Frage

Zählt eine private BU zum Gesamteinkommen bei einer Familienversicherung?

Wird eine privat abgeschlossene BU-Rente in der Familienversicherung zum max. Gesamteinkommen angerechnet?

Es besteht kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, es wird keine gesetzliche Rente bezogen, kein Verdienst aus selb- bzw. nichtselbständiger Arbeit.

Nur das Einkommen aus einer privat abgeschlossenen BU-Rente, das 1/7 des Bezugswertes übersteigt.

Ist hier eine Kündigung der Familienversicherung seitens der GKV legitim?

...zur Frage

Steuern und Krankenversicherung zahlen als Student - wer kann mir helfen?

Ich bin Student und verdiene sehr unterschiedlich zwischen 200 und 800 € im Monat. Momentan bin ich 23 Jahre alt und bei der Familienversicherung meines Vaters mitversichert. 1. Gehe ich recht in der Annahme, dass ich ab 4860 € pro Jahr den Krankenkassenbeitrag selbst zahlen muss und ab 8130 € pro Jahr Steuern zahlen muss? 2. Dieses Jahr werde ich in jedem Fall unter den 8130 bleiben und in jedem Fall über die 4860 kommen. Wie läuft das? Muss ich jetzt bei der Krankenkasse anrufen und dann die 70,xx € pro Monat für ein ganzes Jahr (2015) nachzahlen ?????!!!!! oder reicht es, wenn ich anrufe, sobald ich diese 4860 überschreite und muss AB dann zahlen? 3. Erhält mein Vater noch Kindergeld, wenn ich meine Krankenversicherung selbst bezahlen muss? 4. Wenn ich definitiv nicht ÜBER diese 8130 bei Steuern komme, muss ich mich dann trotzdem irgendwie mit einer Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt melden oder muss ich das erst machen, wenn ich drüber bin? Ich kenne mich leider nur sehr schlecht aus... danke !!!!

...zur Frage

Wichtig: Logopädie bzw. Kieferothopädie - wer zahlt?

Seit der Kindheit habe ich Probleme mit der Aussprache des "sch". Möglicherweise ist dies auf meine schiefen Zähne zurückzuführen, wogegen ich keine Spange erhalten habe. Sicher bin ich mir hierbei allerdings nicht.

Der Sprachfehler stellt eine große psychische Belastung für mich dar und könnte mich bei meiner angestrebten Berufswahl benachteiligen, da Präsentationen und Verhandlungsgespräche Bestandteil sind.

Meine Frage: Wer zahlt bei einer Behandlung? Die Krankenkasse (wegen der Belastung)? Die Steuererklärung (durch Werbungskosten)? Bei mir selbst ist die Finanzlage derzeit vergleichsweise schlecht. Vielleicht gibt es auch irgendwelche Förderungen?

Ich wäre um jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?