Bauwagen dämmen und Starkstromanschluss

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

zum dämmen an sich kann ich dir relativ wenig sagen. aber wegen dem "drehstromanschluss" kann ich dir helfen...

allerdings rätsele ich noch ein wenig, was du vor hast... daher die folgenden 2 szenarien:

der Bauwagen hat draußen einen 400 Volt stecker, du aber nur eine 230 volt Stromquelle. demnach müsste man sich einen Adapter bauen. auf der einen seite einen Schukostecker. wie sich das gehört erdung in die Mitte, phase und null an den Pins.

dann brauchst du noch eine drehstromkupplung, je nach dem was für ein stecker an dem bauwagen ist, 16 oder 32 Ampere. der blaue draht kommt nach N, der grüngelbe an die erdung und der braune draht muss auf die 3 phasen (L1, L2 und L3) verteilt werden. am besten mit drahtbrücken...

gaaaanz wichtig: immer aderendhülsen verwenden! verlöten is nich. das lockert sich und dir fackeln Stecker und oder Kupplung ab.

für kabel die im freien verwendet werden, brauchts übrigens gummischlauchleituing (H07 RNF) oder Polyuritanleitung (PUR) dass man vernünftige Stecker verwendet, sollte ja wohl logisch sein...

anderes szenario: du kommst mit 400 Volt in den Bauwagen hinein, und willst drinen auf 230 volt verteilen.

auf jeden fall sollte in den bauwagen ein kleiner reihenverteiler, in den auch auf jeden fall ein RCD (FI Schalter) hinein gehört. natürlich 4polig...

hat der stecker 32 Ampere, sind auf jeden fall sicherungsautomaten erforderlich.hat er nur 16 Ampere, wäre deren einbau von vorteil aber kein Muss....

lg, Anna

MrHilfsbereit 01.09.2013, 17:46

ok vielen Dank :). Da du rätselst was ich vorhabe: Ich will mir einen Bauwagen ausbauen damit ich ihn als kleine Hütte verwenden kann :). NUr eine Frage wieviel kostet denn das ungefähr?

0
Peppie85 01.09.2013, 18:59
@MrHilfsbereit

kommt drauf an, wie luxoriös du es haben magst, und ob du wirklich starkstrom brauchst.

wir haben neulich einen Imbiswagen auf ähnliche weise ausgebaut. das kam dann 50 Meter Zuleitung inclusive auf Materialkosten in Höhe von etwa 600 €

das umfasste:

  • reiehnveriteler mit RCD und 8 Automaten
  • 2 CEE Dosen 230 V für die Friteusen
  • CEE Außenstecker 32 A / 400V für die Einspeisung
  • 50 m Zuleitung 5 x 4 mm² aufgeteilt auf 20 und 30 Meter
  • Außensteckdose für den Anschluss eines Kühlhängers
  • diverse Innensteckdosen, Lichtschalter etc.
  • Verdrahtungsleitung verschiedener Querschnitte für die interne verdrahtung
  • Zugangsleitung und Umschalter für einen 2 kW Wechselrichter (vorhanden) in der fahrerkabine des LKW
  • Kabelkanäle und diverses Befestigungsmaterial

ich würde dir übrigens raten, sofern du ihn nicht unbedingt brauchst, auf drehstrom zu verzichten. das verbilligt die Sache ungemein.

mein spontaner vorschlag: zumal du auch nicht die gleichen Einkaufskonditionen hast wie unsereins:

  • 230 V CEE Außenstecker (nicht mit steckdose verwechseln) für die Stromeinspeisung (so wie beim Wohnwagen)
  • Aufputz schalter und Steckdosen im Innenraum
  • einen kleinverteiler wie den Spelsberg AK03 mit einem 2poligen FI Schalter (RCD) bestückt.

für die befestigung der Kabel und Leitungen am Besten rechteckkanäle

die schalter müssen übrigens, wenns im Bauwagen trocken ist, nicht feuchtraumgeeignet sein. wichtig ist, dass sie, wenn sie auf Holz montiert werden, nach hinten gekapselt sind. sprich eine Montageplatte aus Kunstoff hinten dran ist.

ich hoffe, das hilft dir weiter...

lg, Anna

1
Peppie85 04.09.2013, 15:06
@Peppie85

darf ich fragen, wie man sich denn letztenendes entschieden hat?

0
MrHilfsbereit 21.12.2013, 13:41
@Peppie85

Ja habe den Bauwagen verkauft hat sich für mich als großes Problem rausgestellt :D. Lg

0

Wenn du keinen Starkstrom brauchst dann schmeiß den Anschluß weg und mache einen 230V Anschluß drauf..

kuku27 02.09.2013, 08:02

Sorry, vergaß das Dämmen. Wenn er ewig stehen soll kannst ihn außen dämmen , bleibt mehr Innenraum. Styroporplatten außen und/oder innen gehen am leichtesten zu montieren und dann nach Wunsch verkleiden. Wen n es stabil sein soll dann erst Latten anbringen und dazwischen das Dämmmaterial. Vergiss aber den Boden nicht.

1

Beim Starkstromanschluss, einen Leiter + N dann hast du 230V. Aber mach das nicht selber wenn du keine Ahnung hast.

Was möchtest Du wissen?