Bauunternehmen und Nachbar verarschen uns?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

der Tipp mit dem Anwalt (Fachanwalt für Baurecht) ist schon mal der beste.

Zudem ein paar Hinweise.

1. Da du auf dem Plan unterschrieben hast, darf er nicht einfach anders bauen. Dieser Plan ist ja auch bei der Bauaufsicht!

2. Er MUSS beim Bauen alle öffentlich-rechtlichen Vorschriften einhalten. Dazu zählen auch und insb. die notwendigen Abstandsflächen! 2 m von Fenster zu Fenster ist in JEDEM BUNDESLAND unzulässig! Wg. Brandüberschlag müssen zwischen Fenstern, wenn diese nicht als Brandschutzfenster ausgeführt sind, 5m liegen! Der Grenzabstand selbst beträgt ja meist 3m, bis auf wenige Bundesländer, so dass insg. 6m zwischen Gebäuden eingehalten werden müssen. Alles andere muss über eine Baulast gesichert werden. Reine Unterschrift auf dem Plan reicht hierfür auch nicht aus.

Wenn euer Nachbar den notwendigen Grenzabstand unterschreitet, könnt ihr bei der Bauaufsicht die Baueinstellung bewirken, da Grenzabstände immer "drittschützend" sind.

3. Ihr scheint es mit einem zwar besonders skrupellosen Bauherren/Bauunternehmer-Gespann zu tun zu haben, aber anscheinend auch eher unwissend!

Drücke euch die Daumen.

vg

C

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich kann dein Problem verstehen, da ich bor einigen Jahren in einer ähnlichen Situation war. Ich würde nicht weiterhin versuchen das Ganze mit deinem Nachbarn zu klären, da das offensichtlich nichts bringen wird. Rede am besten mal mit einem/deinem Anwalt darüber. Dieser kennt sich mir dem Sachverhalt und der rechtlichen lage am besten aus und kann dich professionell beraten. Zur Not würde ich vor Gericht ziehen, um den Konflikt entgültig zu lösen (natürlich nur, wenn du nach Meinung des Anwaltes im Recht bist).

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und viel Glück in dieser blöden Situation!
LG Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 16:50

Bleibt nicht anderes übrig aber das sieht hoffnungsloser aus ..

0

Anwalt nehmen und den Nachbarn verklagen bevor es zu spät ist. Das ist eine Sache zwischen Dir und dem Nachbarn.

Das Landratsamt und/oder die Gemeinde können und dürfen nur prüfen ob die Bauvorschriften eingehalten wurden. Und selbst wenn da Verstöße vorliegen, dann werden die das mit einem Bußgeld oder ähnlichem ahnden und Du hast nichts davon.

Anwalt holen, der soll notfalls vom Gericht eine einstweilige Einstellung des Baus verlangen. Das wird dann richtig weh tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 17:58

Zum Landratsamt wollte ich morgen eh aber ok dann muss es woll so weit gehen

0

kannst du den fall nicht mal bei eurer gemeinde/ordnungsamt vortragen? ansonsten lasst euch von einem rechtsanwalt für baurecht informieren, der könnte das in die hand nehmen, so was muss man nicht dulden, und von wegen auf eurem grundstück buddeln, polizei: hausfriedensbruch !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 16:45

Wie gesagt wir waren zweimal im Rathaus aber die sagen das ist unser privates Problem...

0

Unbedingt Rechtsanwalt beauftragen. Der soll die juristische Brechstange raus holen!

Heißt:  Vor Ort einen Überblick verschaffen, Notizen machen, per Einstweiliger Verfügung einen Baustopp erwirken, die zuständigen Unmenschen wegen Nötigung und evtl. Beleidigung anzeigen und zivilrechtlich verklagen.

Schaut euch jeden Zentimeter eures Hauses innen und außen an. Ob es Risse gibt.

Im Übrigen gibt es zwar kranke Menschen und Sadisten, aber euer Nachbar und dessen Gehilfen scheinen die Ausgeburten der Hölle zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Vorschriften zur Grenzbebauung, in denen auch der Mindestabstand festgelegt ist. Wenn er die Vorschriften nicht einhält, muss er unter Umständen sein Haus wieder abreißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 17:03

Habe ich auch gesagt aber der vom Bauunternehmen sag das sei Schwachsinn 

0

Nehmt euch einen Anwalt, der sich damit auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 16:59

Machen wir eh, den Nachbarn is das aber sowas von egal

0

es kommt darauf an in welchem Bundesland du wohnst! Google mal nach "Nachbarrechtsgesetz" in deinem Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 16:58

Versuch ich mal danke PS: in Bayern 

1
Kommentar von ParagrafenChef
18.12.2015, 03:24

Biberchen:  Was für ein Müll!

0

Bitte erläutere, für jeden verständlich, als Zusatz zu Deiner Frage, wer hat wo und wie ein Haus "schon gebaut"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xFaCePuNcHx
17.12.2015, 16:47

Wir sind gerade mit dem Hausbau fertig geworden ( nur halt keinen Zaun und Garagentor ) und auf dem Nachbargrundstück baut grad einer auch ein Haus bzw. fängt damit an

0

Was möchtest Du wissen?