Baut ein Alkoholiker schneller Alkohol ab?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der ist einfachdaran gewöhnt, da ist dann natürlichein unterschied zum normalen trinker. Der alki wird zwar den gleichen pegel haben - gehen wir mal davon aus beide hatten am höchsten punkt 2.4‰, und auch zur gleichen zeit. Dann haben beide nach 12 stunden nur noch ~1‰, vorrausgesetzt beide trinken ca. Die gleiche menge wasser, essen das gleiche und machen die gleichen aktivitäten, und trinken in der zeit nichtmehr. Es haben beide nach der gleichen zeit zwar den gleichen pegel, aber den ungeübten trinker haut das natürlich viel mehr um! Der alkoholiker ist ja daran gewöhnt, und bildet ggf. Sogar eine toleranz gegen alkohol, so dass er sowieso mehr braucht um den rausch zu verspüren. Ich errinnere mich an einen artikel aus der zeitung, wo bei einer polizeikontrolle eine frau verhaftet wurde - mit 4.9‰! Aber sie hat sich vollkommen nüchtern verhalten, obwohl andere bei 3‰ schon krankehausreif währen.

Alkoholiker brauchen immer mehr Alkohol, um betrunken zu werden. Das ist auch eines der Kennzeichen, woran man einen Alkoholiker erkennt, das er eben sehr viel Alkohol 'verträgt', bevor er tatsächlich betrunken wird. Das funktioniert oft ähnlich bei anderen Drogen, der Körper braucht immer mehr von dem 'stoff', um den anfänglichen, gewünschten Zustand zu erreichen. Zudem ist es oft auch so, dass ein Alkoholiker dauerhaft einen bestimmten Alkoholpegel hat und sich an diesen bereits gewöhnt hat. Wenn der Körper den Alkohol, der dann neu hinzugekommen ist, wieder bis zu diesem Pegel abgebaut hat, dann wirkt er wieder wie nüchtern.

Der Abbau von Alkohol ist bei einem Alkoholiker nicht schneller.

Er bzw sein Körper ist nur den Alkohol gewöhnt & daher merkt man ihn seine Promille nicht an. Einen entsprechenden Pegel hat er trotzdem.

Was möchtest Du wissen?