Baut der körper bei DMT eine Toleranz auf?

5 Antworten

Nein der Körper baut gegen DMT keine Toleranz auf. Warum ist noch nicht ausreichend erforscht, nur gab es Studien die bewiesen haben, dass der Körper gegenüber DMT, selbst nach Dauerkonsum keine Toleranz aufbaut.

Ich vermute, dass dem so ist, da DMT ja ein Körpereigener Stoff ist, welcher in der Zirbeldrüse produziert wird und somit in geringen Maßen dauerhaft im Körper vorhanden ist.

Nein, der Körper baut gegenüber DMT keine Toleranz auf.

Warum das so ist iist nicht bekannt.

Übrigens sehr sehr peinlich was hier so für ein Mist erzählt wird.

So hatte ich das auch im Hinterkopf. Vielleicht ist es so, weil wir einfach jede Nacht träumen, und das ein normales gesundes physiologisches Ereignis ist.

0

Ja, selbstverständlich! Der Körper reagiert auf jede Substanz die ihm zugeführt wird und entwickelt mit der Zeit eine Toleranz. 

So habs gegooglet. schon beim 4. text steht das es keine toleranz aufbaut..

0

Warum melden sich hier auf gutefrage meistens die Leute zu Wort die gar keine Ahnung von dem haben was sie hier so erzählen?.

2
@mairse

Weil heutzutage jeder über das Thema Bescheid weiß, weil es in der Schule das Fach "Drogenaufklärung" gibt ;)

1
@scatha

Dann verlässt man die 8. Klasse, liest sich Studien dazu durch und merkt: Bis zum heutigen Tag wurden mir nur Halbwahrheiten über psychoaktive Substanzen erzählt. An dieser Stelle Gratulation an die Zuständigen im Bildungszentrum für die kontraproduktiven Halbwahrheiten, die mehr Schaden als Gutes angerichtet haben.

1
@TheBlackEyedOne

Ich fürchte, das eigentliche Ziel des globalen War on Drugs war es auch nie, Schaden abzuwenden, sondern etwas ganz anderes.

Es geht vermutlich darum den "status quo" einer Imperialismus-fähigen hierarchischen Gesellschaftsordnung aufrechtzuerhalten, und die öffentliche Meinung zu psychoaktiven Substanzen ist dafür ein wichtiger Baustein.

0
@scatha

Ihr solltet vielleicht nicht einfach die Antworten von Drogenforen annehmen, sondern euch die Quellen anschauen und diese bewerten!

Ja, es gibt Studien, welche keine Toleranz gegenüber DMT feststellen konnten... ABER: Diese Studien sind erstens allesamt knapp um die 40 Jahre und älter und zweitens ist der kürzeste Intervall in diesen Studien 4 Injektionen am Tag / 30 Minuten Abstand zwischen den Injektionen über 5 Tage (double blind, crossover, 0.04 - 0.4mg/kg). 

Davon kann man jetzt halten was man möchte, aber angesichts der deutlich jüngeren Selbstversuche, wo eine solche Toleranz beschrieben wird, sollten begründete Zweifel aufkommen. Die beschriebene Toleranz ist sehr steil und klingt auch sehr schnell wieder ab. Dies wurde nie durch Studien widerlegt, weshalb ich diesen Selbstversuchen eher Glauben schenke, als einer 40 Jahre alten Studie, die diese Toleranz nicht ausschließen kann. Zumal ebenfalls eine Kreuztoleranz zu LSD nachgewiesen werden konnte.

Also - Ich unterstreiche erneut meine Antwort, dass DMT eine Toleranz bewirkt und pfeif auf eure unbegründeten Widersprüche :)

0

Was möchtest Du wissen?