Bausparvertrag verkaufen?

7 Antworten

Überleg doch mal:

Würde jemand den Vertrag kaufen, wenn der damit keinen Gewinn machen könnte?

Aber wo kommt die Marge her? Wenn es für den Käufer ein gutes Geschäft ist, muss es das nicht zwingend für dich auch sein.

Ich würde kündigen zum 31.10. bzw. 30.11.2017 und bis dahin stilllegen. Das macht dir 100,- € frei und dann im Herbst nochmal einen Batzen X.

Die Bausparkasse wird davon keine Fan sein, dass kann ich mir auch denken

Das kommt drauf an, wie hoch der Guthabenzins ist. Ist der jenseits der 2% freuen die sich über deine Kündigung.

Per Internet hab ich da keine Erfahrungen, gebe ich zu. Aber ich habe Erfahrungen, was Bankberatungen in diese Richtung angehen: Ich sollte auch so einen Vertrag unterschreiben. Es macht für mich keinen Sinn, zumal nicht in der jetzigen Zeit, wo die Zinsen im Keller sind. Schon damals sah ich nicht den Sinn darin, 1. meiner Bank zu offenbaren, dass ich Geld investieren kann 2. der Bank einen günstigen Kredit gebe und 3. ich nie bauen wollte. Ich habe mich diesbezüglich nie beschwatzen lassen! Insofern kann ich Dich nur unterstützen, wenn Du aus dem Vertrag raus willst.

Gerne, ich freue mich über jede Hilfe. Ja, "damals" war ich Fan davon, deshalb schloss ich ja auch einen Vertrag ab. Ich dachte mir wenn ich von vornerein, gleich ab meinen 1.Gehalt eine Gewisse Summe monatlich spare, dann würde ich diesen "monatlichen Verlust" garnicht merken...die ganzen bonis und etc. waren von Anfang an nicht Intressant

0
@pumpit2011

Hmh. Leg's Dir lieber unters Kopfkissen - ich mein das ernst. Keiner muss über mein Vermögen Bescheid wissen - auch nicht meine Bank ;-) . Ansparen ist ja per se nicht schlecht!

1
@pumpit2011

Ihr könnt euch in Zeiten wo wenig Zinsen sind Eigentumswohnungen kaufen oder ein Haus also ich finde so ein Vertrag schon klasse wenn man kaum Eigenkapital hat so wie wir .

0

Wer würde wohl einen Bausparvertrag kaufen ? Deine Frage ist schon etwas älter. Hast du den Bausparvertrag verkauft oder stillegen lassen ?

Wenn du z. B. 3% Zins vertraglich vereinbart hast, wir die BSPK wohl nicht mitmachen, wenn du den Vertrag auf jemand anderen umschreiben lässt, der dann den Vertrag weiterführt. Ich gehe davon aus, dass die BSPK den Vertrag kündigt, um sich aus diesem vereinbaren ZInssatz schleichen zu können.

Einen Verlust wirst du auf jeden Fall haben wenn ein Verkauf überhaupt möglich sein sollte. Das beginnt schon mit der Provision an den damaligen Vermittler.

Wenn der Vertrag älter alös 7 Jahre ist, dann kündige den Vertrag und lasse dir das Geld auszahlen. Wenn der Vertrag jünger ist und du kündigst, dürfte die Prämie die du bishe rbekommen hast, ein Thema sein.

Bausparvertrag und Sonderzinsen?

Hallo! Ich habe eine Frage zu bestehenden Bausparverträgen. Nächstes Jahr ist mein Bausparvertrag zuteilungsreif (Hälfte der Bausparsumme angespart) - fallen mit Zuteilungsreife die Sonderzinsen automatisch weg? (damals sehr attraktiv - 4 %) Lt. AGB in meinem Vertrag (BHW) wollen sie die mit Zuteilungsreife streichen - ist dies so rechtens? In Foren habe ich gelesen, dass viele Bausparer einfach nicht reagieren und den Vertrag weiter besparen. Weitere Frage: Ist es möglich, bestehende Bausparverträge mit einer höheren Bausparsumme aufzustocken? Bislang wollte mich immer zum Neuabschluss eines Bausparvertrages drängen, natürlich mit einer extrem hohen Abschlussgebühr....

...zur Frage

Zuteilungsreife Bausparvertrag - Bewertungszahl😟?

Hallo, habe zum 30.11.2016 Zuteilung zum 28.02.2017 mir einen angesparten Betrag aus einem bestehenden Bausparvertrag zuteilen lassen. Nun kurz vor Zuteilung sagt mein Bänker der Vertrag sei noch nicht Zuteilungsreif da die Bewertungszahl noch nicht erreicht sei. Ich soll den Summe doch Zwischenfinanzieren und dann mit der Zuteilung in 1 1/4 Jahren tilgen. Evtl. Muss der Vertrag gekündigt werden, da dies kostengünstiger sei. So nun meine Frage: Liegt hier der Fehler nicht beim Berater? Er muss doch wissen und mir sagen ob Zuteilungsreif oder nicht? Er muss doch die Bewertungszahl kennen? Denke ich hier falsch? Ich habe keinerlei Informationen bekommen weder von der Bank noch von der Bausparkasse. Jetzt soll ich Zinsen bezahlen wo er mich falsch beraten hat? Wer kann mir sagen wie ich argumentieren kann damit ich hier nicht daraufzahle? Vielen Dank

...zur Frage

LBS Bausparvertrag gekündigt, jetzt auszahlen lassen. Wie lange?

Hallihallo,

Habe gestern meinen LBS-Bausparvertrag bei der Sparkasse gekündigt. Dazu brauche ich allerdings keinerlei Kommentare ;)

Dazu habe ich angegeben, ihn sofort und nicht erst in 3 Monaten auszahlen zu lassen. Die nette Dame in der Bank sagte: "Ich leite das sofort ein"

Im Klartext, wie lange muss ich nun warten, bis das Geld bei mir ankommt?

...zur Frage

Bausparvertrag zuteiligreif ?

Hallo

Da meine Bank Beraterin echt müll ist muss ich hier fragen. Mein Vertrag ist zuteiligreif 52% Nun möchte ich das Geld verwenden für Möbel das auch laut ihr möglich ist. Ich habe nun auch was zugeschickt bekommen und weiß nicht was ich da ausfüllen muss. Meine Bank Beraterin ist zu jung und bin zwar weg aber meine Bausparkasse läuft noch dort.

Bitte um Hilfe

...zur Frage

Bausparvertrag kündigen, welchen Kündigungsgrund sollte ich angeben?

Moin,

ich möchte einen BSV (mit Riester) vor Ablauf der Ansparzeit kündigen. Jetzt hat mir meine Bank ein Kündigungsformular zugesandt, auf welchem ich einen vorausgewählten Kündigungsgrund angeben muss. Ich möchte das Geld aus diesem Vertrag nutzen, um Nebenkosten einer Umschuldung (Notar, Anwalt, etc.) zu bezahlen. Ferner soll darauf die Ablösesumme für unser Auto erfolgen.

Keiner dieser Kündigungsgründe erschient mir hierfür relevant. Was gebe ich da an? Damit ich den relativ langen Text nicht abtippen muss, hänge ich die Kündigungsgründe mal per Bild an.

Mit freundlichen Grüßen

mwill01

...zur Frage

LBS Bausparvertrag gekündigt

Hallo Leute, ich habe am 13.05.13 meinen BSV bei in einer Filiale der LBS sofort (also ohne die 3 Monate Kündigungsfrist) gekündigt. Der herr vor Ort sagte mir das auf jeden Fall schonmal möglich ist den Vertrag zu kündigen. Er hat mir dann noch gesagt das es maximal 2 Wochen dauert bis das Geld auf meinem Konto ist (steht auch so auf dem Schreiben welches er mir mitgegeben hat). Er sagte dann noch das ich einen Brief bekomme wieviel ich genau bekomme. Nun zu meiner Frage: Es sind jetzt 15 Tage vergangen und ich habe weder den Brief, noch das Geld erhalten. Hatte jemand schonmal Erfahrung mit so einer Situation? Wie soll ich weiter verfahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?