Bausparvertrag soll gekündigt werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ist natürlich Betrug. Der Zinssatz auf deinen alten Vertrag ist so viel höher als in einem neuen Vertrag, dass 200 EUR ein Witz sind. Du musst dich auch nicht dadurch einschüchtern lassen, dass die Bausparkasse den Vertrag kündigen würde. Das OLG Stuttgart hat gerade entscheiden, dass solche Kündigungen unzulässig sind. So leicht solltest du sie aus der Nummer nicht herauslassen. 

Pangaea 10.04.2016, 12:43

Betrug ist es natürlich nicht. http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

Es steht der Bank frei, dem Kunden einen für ihn ungünstigeren Vertrag anzubieten, und es steht dem Kunden frei, das abzulehnen.

0
archibaldesel 10.04.2016, 15:22
@Pangaea

Aber es könnte sehr wohl Betrug sein, wenn gelogen wird, um die Entscheidung des Kunden zu beeinflussen. Und der Hinweis, dass der Vertrag ja sowieso gekündigt wird, ist zumindest stark grenzwertig.

0

Hallo,

die Banken wollen unbedingt den alten Verträgen los werden, weil es für sie ein Verlustgeschäft ist, wegen der höheren Zinsen, die sie entrichten müss(t)en!

Also, ich würde nicht darauf eingehen. Vertrag ist vertrag!

Man muß am besten unterhalb der vollen Bausparsumme bleiben und nichts weiter einzahlen, nur so kann man die höheren Zinsen "mitnehmen"...

Die Verbraucherzentrale hat auf jeden Fall dies empfohlen.

Emmy

Lass dich auf keinen Fall zu irgendetwas drängen. Sie müssen die alten Bausparverträge zu einem viel höheren Satz verzinsen als heute noch üblich wäre, und das schmeckt ihnen natürlich nicht. Also versuchen sie die alten Verträge durch neue zu ersetzen.

Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass die Bank die alten Verträge so mir nichts, dir nichts kündigen darf. Immerhin hast du ja einen Vertrag, und darin steht auch die Laufzeit. Solange du den Vertrag ordnungsgemäß bedienst, gibt es ja keinen Kündigungsgrund.

Am besten wendest du dich an die Verbraucherzentrale.

Schulkameraden von mir arbeiten schon jahrelang bei der Bank. Wenn die etwas kündigen wollen und etwas besseres dafür anbieten, dann heißt das im Grunde fast immer, etwas besseres für die Bank, an dem die Bank mehr verdient. Zweimal bin ich früher auf so etwas eingegangen, um dann ein paar Wochen/Monate danach festzustellen, dass es doch nicht so gut war, dass lediglich die Bank nun besser dran war auf meine Kosten.

Ich will den Banken nicht mißtrauen, aber ich stehe schon fast auf dem Standpunkt, genau das, was einem angeboten oder angeraten wird, NICHT zu tun. Und das war schon ganz gut so.

Das ist aber meine persönliche Einstellung und muss nicht für alle gelten.

Joschi2591 10.04.2016, 12:05

völlig richtig: das, was einem angeboten wird, ist meistens eine faule Tomate für den Kunden, für die Bank aber ein goldenes Ei.

1

Sind die Verträge alle zuteilungsreif bzw. wurde die Bausparsumme komplett angespart?

Wenn nicht ist eine Kündigung seitens der Bausparkasse ausgeschlossen.

Ja, der Haken ist schon bekannt und auch schon vor Gericht als unzulässig erkannt worden.

Also, lass Dich auf diesen Kuhhandel nicht ein. Du brauchst es nicht und kannst notfalls mit dem Gerichtsurteil drohen.

Die Banken ärgern sich, dass sie für Altverträge höhere Zinsen bezahlen müssen. Sie wollen mit aller Gewalt und Einschüchterungsversuchen und, wie in Deinem Fall, mit angeblichen Geldgeschenken die Kunden in die Zinsfalle locken.

Die einzigen, die sich darüber freuen, wenn es klappt, sind die Banken.

Also bleib hart.

grubenschmalz 10.04.2016, 12:27

Hier wurde weder gedroht noch ist es unzulässig.

0

Bloß nicht!!! Die Banken wollen die alten gut verzinsten Bausparverträge los werden. welchen Guthabenzins hast du da? Bestimmt 3-5%. Einfach weiter laufen lassen.

MarcelWerner 10.04.2016, 12:32

Bin bei 4,5% Zinsen, werde ich machen, danke :)

0

Was möchtest Du wissen?