Bausparvertrag nur für VL Leistungen des AG?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei 6,65 EUR VL vom AG läge die Bausparsumme bei ca. 1.000 - 1.200 EUR. Je nach Anbieter und Tarif muss von dieser Summe 40% bzw. 50 % angespart werden. Bei 1.200 EUR Bausparsumme und 40 % Ansparsumme läge der Jahresbeitrag bei ca. 480 EUR p.a. Die Differenz zwischen höherer Bausparsumme und Ansparbetrag ist dann Dein Darlehensanspruch am Ende der Sparphase (was für Deine Ausgangsfrage jedoch irrelevant ist). Die Abschlussgebühr in Höhe von 10 - 12 EUR (1% der Bausparsumme) muss nicht zusätzlich eingezahlt werden, sondern wird über die monatlichen Beiträge bezahlt.

Ist das machbar? Meines Erachtens nein, da die mir bekannten Anbieter höhere Mindestbausparsumme von z.B. 5.000 EUR vorgeben.

Die Alternative VL-Fondssparen wird ebenfalls nicht gehen, da die meisten Anbieter Mindestsparraten ab 20-25 EUR vorgeben.

Eventuell gibt es noch Sparkassen oder Volksbanken, die einen VL-Sparvertrag ohne Mindestsparbeitrag anbieten. Hier bleibt Dir nichts anderes übrig, als bei den örtlichen Banken nachzufragen.

Nach deinem Kommentar nochmals eine Antwort: Du kannst die VL vom AG beanspruchen, wenn du einen Vertrag nach dem Vermögensbildungsgesetz abgeschlossen hast.

Hier gibt es folgende Möglichkeiten: 1. Banksparplan, 2. Bausparvertrag 3. Tilgung einer Baufinanzierung 4. Aktienfondssparplan

Du kannt unter Stichwort "Vermögensbildungsgesetz" oder "Vermögenswirksame Leistung" auch selbst googeln.

http://www.finanztip.de/vermoegenswirksame-leistungen/

Welche Sparform für dich nun am besten ist, um die 6,65 € vom Arbeitgeber beanspruchen zu können, laß dich am besten von einer Bank oder möglichst verschiedenen Banken beraten, um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben.

Mittlerweile bieten die Banken ja alle Produkte (Bausparverträge und auch Aktienfonds) an.

Du selbst kannst jedoch bis zu einer Summe von 40 Euro monatlch noch aufstocken, um die höchstmöglichen Prämien (AN-Sparzulage) zu erhalten.

Nein, ist nicht machbar und macht überhaupt keinen Sinn, dein Plan. Bausparverträge schließt man mit einer viel höheren Bausparsumme ab. Man nimmt dies z.B. zur Renovierung, Sanierung oder für Wohnungskauf oder Hausbau.

Was willst du denn mit 500 € anfangen, das ist ein Witz. Außerdem verschenkst du so die Wohnungsbauprämie vom Staat.

Schließ einen Bausparer ab mit einer vernünftigen Summe, z.B. 5.000 € oder 8.000 €, laß die VWL drauf laufen und zahle jährlich auch noch was ein, damit kannst du was anfangen und hast die Wohnungsbauprämie.

Mismid 07.06.2014, 21:06

klar ist das machbar. Wofür er den Betrag verwendet bleibt alleine ihm überlassen, vorallem wenn er keinerlei staatlichen Zulagen bekommt. Denn dann ist es 100% sein Geld an das er jederzeit beliebig rankommt. Wenn du die Frage gelesen hättest, dann hättest du auch sein gewünschte Bausparsumme gelesen. Mit 5000 EUR gibt es eh schon lange keine Verträge mehr. Und eine "vernünftige Bausparsumme" sind selbst 10000 EUR nicht!

0
Irene000Trauert 08.06.2014, 11:00

Vielen Dank für die Antworten aber leider bringen mich diese nicht weiter. Bitte versteht den Grundsatz: Ich habe nicht die Absicht etwas anzusparen bzw. nicht so!

Es geht einzig und allein darum die VL Leistungen des AG nicht in den Wind zu schießen. Nicht mehr. Ich will nichts sanieren und auch nichts bauen, nur die VL Leistungen nicht verstreichen lassen.

Leider kann man die ja nicht auf sein Tagesgeldkonto o.Ä. einzahlen lassen sonder braucht einen Bausparvertrag oder Fondsdepot o.Ä.

Sehe ich das also richtig, dass es keine Möglichkeit gibt, die 6,65€ AG VL Leistungen zu nutzen - OHNE irgendwas zuzuschießen?

0
TorDerSchatten 08.06.2014, 13:18
@Irene000Trauert

Deine letzte Frage: so ist es. Du mußt einen Vertrag nach dem Vermögensbildungsgesetz abgeschlossen haben, um die vermögenswirksame Leistung des AG beanspruchen zu können.

0

Grundsätzlich ist ein Bausparvertrag zum Ansparen zur Zeit nicht so unsinnig, da teilweise 2% mit Bonus gezahlt werden. Mindestlaufzeit i.d.R. 7 Jahre. Allerdings gibt es normalerweise keine Verträge unter Bausparsumme 5000. Warum nicht einfach ein bissl dazuzahlen und z.B. auf 40 Eur pro Monat aufstocken? Schon geht das....

es gibt keine Bausparverträge mit einer Bausparsumme die nicht den ganzen 1000er entspricht. Eine Bausparsumme von kleiner als 8000 EUR ist mir auch nicht bekannt. Wieso das letzte Jahr ruhen? Sowas gibt es doch gar nicht mehr! Natürlich kannst du auch einen solchen Vertrag mit dieser geringen Besparung abschließen, auch wenn es wenig Sinn macht. Zuschießen müßtest du eigentlich gar nichts.... da du nach 1 Jahre die Abschlußgebühren ja schon drin hast

Der Höchstbetrag an vermögenswirksamen Leistungen von Ihrem Arbeitgeber liegt bei EUR 40,- im Monat (jährlich EUR 480,-), der Mindestbetrag bei EUR 6,65 monatlich. Wichtig ist, dass Ihre monatlichen Beiträge durch den Arbeitgeber direkt vom Lohn/Gehalt überwiesen werden.

Quelle: http://www.psd-hannover.de/Sparen-Anlegen/Sparen/PSD-VL-Sparen/c339.html

Mismid 07.06.2014, 21:00

einen Mindestbetrag gibt es nicht! Das ist nur wichtig wenn Arbeitnehmersparzulage beantragt werden soll. Aber die bekommt ja eh fast niemand

0

Die Verzinsung in Bausparverträgen ist oft besser als woanders. Nimm halt einen Tarif, der dir hohe Zinsen auf dein Sparguthaben bringt.

Mismid 07.06.2014, 21:07

naja, aber hohe Zinsen gibt es auch auf Bausparverträgen nicht mehr! Abzüglich der Abschlußgebühr ist die Rendite quasi bei ca. 0 % Da er das Ged geschenkt bekommt spielt das aber keine Rolle

0
Kristall08 07.06.2014, 23:57
@Mismid

Kann ich nicht sagen. Wir haben unsere Verträge schon länger und die Erträge liegen inzwischen deutlich über der Abschlussgebühr.

0

Was möchtest Du wissen?