Bausparvertrag aufgeschwatzt!

5 Antworten

Ich bin bekanntlich kein großer Freund vom Bausparen allgemein, u.a. wegen der Minirendite von 1% die die Bausparkassen im Schnitt anbieten. Wer also nicht zu 100% weiß dass er bauen will ist mit einem Bausparer schonmal schlecht beraten.

Wenn du langfristig, also u.U. sogar schon auf die Rente schauend Vermögen aufbauen willst, bist du mit anderen Anlageformen (private Rentenversicherung evtl. fondsgebunden, Banksparplan, vielleicht auch minijob-bav, wäre aber schon etwas komplizierter) besser aufgehoben. Für kurzfristige Geldanlagen eignen sich Tagesgeldkonten.

Naja sobald du volljährig bist, bist duu auch komplett für dein handeln verantwortlich und "vertragsfähig" also würde ich sagen das war schon alles ok aber nun gut vlt kann man ja mit den Leuten reden.

du kannst du bausparvertrag wieder auflösen, dass dauert aber entweder 1/2 Jahr oder eine Gebühr von 100-200 euro. Alles in Allem hast du da leider Pech gehabt, lern was draus und unterschreibe nicht irgenwelche Verträge von denen du keine ahnung hast, dass gehört zum Erwachsensein dazu

Wie kann man den denn kündigen?

0
@fenni93

Schriftlich 6 Monate im voraus, nur so fällt keine "stornogebühr" an.

0

Bausparvertrag auszahlen lassen geht das?

Hallo, ich habe 2014 einen Bausparvertrag abgeschlossen wo ich jeden Monat 40 Euro einzahle und mein Arbeitgeber auch etwas. Da ich kurzfristig ausziehen muss kann ich das Geld sehr gut gebrauchen. Ich habe den Vertrag auf 5 Jahre festgelegt.

Kann man den Vertrag jetzt Vorzeitig auszahlen lassen? Wird mir da was von abgezogen durch das frühe Auszahlen (wenn möglich) Wie lange dauert es bis man das Geld dann hat, falls man den Auszahlen lassen kann.

...zur Frage

Bausparvertrag Schwäbisch Hall Fuchs Spezial

Hallo habe ein Problem

Habe mir vor 4 monaten einen bausparvertrag aufschwatzen lassen hatte 10k auf dem sparbuch um meine bankberater hatte mir angeraten es in einem bausparvertrag anzulegen.Er empfahl mir den fuchs spezial von der schwäbisch hall mit einer unglaublichen höhe von 150k. Diese 10k wurden darauf eingezahlt. Jetzt habe ich mir den vertrag mal genauer angesehen und auch mal etwas recherchiert, und muss leider feststellen das das wohl das bloedeste war was ich haette tun koennen. Nicht nur das eine abschlussgebuehr von 1500 euro faellig wurden und der bausparer mit nur 1 prozent verzinnst wird nein selbst wenn ich die 40% anspare also 60k und den rest aufnehme ist die monatliche rate selbst fuer 90k so utopisch hoch das man das schon nicht mehr bezahlen kann.

Ich muss dazu sagen ich besitze noch kein eigenheim. Am meisten kränken mich die 1500 euro abschlussgebuehr. Hatte mich zu sehr von den 1,95% darlehenzinsen blenden lassen.Wenn ich das jetzt nüchtern betrachte ist jedes festgeld konto besser als dieser bausparvertrag. Was fuer optionen habe ich um da mit am wenigsten verlust rauszukommen?

...zur Frage

Was bedeutet die Klausel im BHW Baudarlehensvertrag?

Der Darlehensnehmer stimmt zu, dass die Bausparkasse alle ihr zur Prüfung der persönlichen und sachlichen Voraussetzungen der Darlehenshingabe zweckmäßig erscheinenden Auskünfte und Unterlagen einholen darf. Der Darlehensnehmer hat der Bauspar- kasse auf Verlangen Auskunft über seine wirtschaftlichen Verhält- nisse zu erteilen und die zu ihrer Prüfung benötigten Unterlagen (z. B. Einkommensnachweise, testierte Bilanzen nebst Gewinn- und Verlustrechnungen, Prüfungsberichte) einzureichen (gem. § 18 KWG).

...

Gebe ich damit der Bank das Recht meinen Arbeitgeber zu kontaktieren? Oder einfach nur das Recht alle Unterlagenvon MIR (persönlich) einzuforder? (Sprich nicht über dritte)

Grund der Frage ist: Ich möchte nicht das mein Arbeitgeber irgendetwas davon erfährt bzw. das die BHW dort was nachfragt (DATENSCHUTZ) Bitte schreibt hier keine einfachen Antworten sondern erläutert eure Antwort ein wenig :) und nichts wie ,, Das ist dann doof für dich'' oder ähnliches ;)

Danke

...zur Frage

Kann man Bausparvertrag Abschlussgebühr Zurückerstattet?

Ich war bei der BHW. Und habe vor paar Jahren 1500€ an Abschlussgebühren zahlen müssen. Jetzt will ich kündigen und mir wurde gesagt, dass ich das Geld zurückfordern kann. Ist das wirklich möglich?

...zur Frage

Für was zieht die Wüstenrot Bausparkasse AG 200,00 Euro Abschlussgebühr agb?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe im März 2014 bei Wüstenrot nen Bausparvertrag von meiner Versicherungsfrau aufschwatzen lassen und dachte ich tue mir dabei was gutes und spare mir doch jeden Monat ab da 50,00 Euro. So nun kam der Kontoauszug für 2014 und siehe da statt 400,00 Euro sind es noch 190,87 Euro. Wofür ziehen die Abschlussgebühren ab. Was bedeutet das genau und dürfen die das denn??

Ich bedanke mich schon mal im voraus und hoffe Ihr könnt mich etwas aufklären.

LG

...zur Frage

Bausparkasse droht mit Wegfall der angesamm. Bonuszinsen

Hallo an Alle - mal angenommen ein Kunde hätte bei der BSQ Bauspar.. (ehemals Quelle) seit 2004 einen BSV** Tarif Q12 mit Bonuszins** (2% Basiszins + 2,75% Bonuszins). Bewertungszahl 614, vor Jahren zugeteilt, Zuteilung jedoch bislang nicht angenommen.

Die Bausparsumme beträgt z.B. 10.000 Eur der Kontostand 9'.

Der bislang auf einem extra Konto angesammelte Bonuszins 1.500 Eur (Bonuszinsen werden jährlich auf einem Sonderkonto gebucht sind im Jahr der Gutschrift steuerpflichtig und werden im Kontoauszug ausgewiesen).

Der Kunde hätte bei der BSQ angerufen und ihm wurde telefonisch gesagt, der Vertrag wäre sowieso überspart, da nicht nur der Kontostand des Kontoauszugs 9.000 zählen würde, sondern der Kontostand 9' + der auf dem Kontoauszug separat vermerkte Bonuszins 1500 und somit deutlich über der Bausparsumme.

Es wäre das Beste, der Kunde würde baldmöglichst selbst kündigen.

Andernfalls könnte auffallen, dass dieser überspart wäre und hätte die Kündigung durch die BSK zur Folge. Bei Kündigung durch die BSK wäre der Nachteil, dass nach §3 (2) der ABB der Bonus hinfällig wäre, bzw. durch die BSK einbehalten werden könnte.

angenommen, in den ABB Tarif Q12 wäre folgendes zu finden: §2 Sparzahlungen: (1) Der mtl. Bausparbeitrag bis zur 1. Auszahlg. aus der zugeteilten Bausparsumme beträgt 4 vom Tausend der Bausparsumme (Regelsparbeitrag).

§3 Verzinsung des Sparguthabens: (1) ..Guthaben wird mit 2% verzinst (Basiszins). Bei Bonustarif erhöht sich die Verzinsg. um einen Bonus von 2,75% auf eine Gesamtverzinsung von 4,75% pro Jahr.

(2) Der Bonuszins nach Abs.1 wird gewährt, wenn - der Bausparer nach §15 kündigt oder auf das zugeteilte Bauspardarlehen verzichtet und - der BSV zu diesem Zeitpunkt mindestens 7 J. bestanden hat und - die Bewertungsz. mind. 160 beträgt

Der Bonus wird auf einem Sonderkto. geführt u. wird bei Auszahlung des gesamten Bausparguthabens fällig. Er wird dem Bausparkto. zu diesem Zeitpunkt gutgeschrieben u. bei der Auszahlg. zusammen mit dem Guthaben und den Basiszinsen ausgezahlt. Die Basiszinsen und der Bonus werden nicht gesondert ausgezahlt.

Meiner Meinung nach ist der Vertrag mit Kontostand 9' noch nicht überspart, da der Kontostand laut Kontoauszug noch unter der Bausparsumme von 10' liegt.

Auch kann ich aus §3(2) nicht herauslesen, dass der Bonus gestrichen werden könne.

Wie seht ihr dies - gibt es hierzu eine ganz klare Regelung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?