Bausparkassen kündigen Bausparverträge aus den 80er und 90er Jahren ihrer Kunden, weil ihn der Zins zu hoch ist - Eure Meinung dazu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bausparverträge sind der Versuch, das Ansparen und die Kreditfinanzierung am "normalen" Kapitalmarkt vorbei zu betreiben - und immer wenn die Diskrepanzen zwischen diesen Sätzen und dem Kapitalmarkt besonders heftig sind, knallt es halt.

Ursprünglich sind Bausparverträge nicht zum endlosen Besparen gedacht - der "Anlagenotstand" niedriger Zinsen bringt viele Sparer aber genau dazu; umgekehrt hat keiner Lust, vier oder fünf Prozent für ein Bauspardarlehen zu blechen, wenn Banken einem schon Darlehen zu Zinssätzen von unter 1,5% anbieten.

Blöd, wenn die Kündigung dieser Sparverträge den eigenen Werbeversprechen widerspricht - allerdings verständlich, wenn man das System Bausparvertrag noch einigermaßen lebensfähig erhalten will.

Solange sie nicht "gefüllt" sind, ist das nicht zulässig und man muss es nicht hinnehmen, da gibt es Gerichtsurteile, brauch man nur googeln.

Das ist nachvollziehbar und steht mit den Bausparbedingungen, die dieser Zwecksparkasse zugundeliegen, vollkommen im Einklang.

Ohne diese Mittel der Kündigugn von überfälligen Altverträgen wäre der Zweck dieser Bausprakssen ohne Schaden für die "normalen" Kunden, die Ihren Darlehensanspruch nach Erfüllung der Regelansparzeit realisieren, nicht mehr zu erfüllen.

Nicht nachvollziehbar, weil die Bausparkassen damit jahrelang Werbung gemacht haben dass man das Darlehen nicht in Anspruch nehmen muss und man auch einfach nur sparen kann. Außerdem ist nicht festgelegt, wann ich das Darlehen beanspruchen muss.

1

nachvollziehbar ist das schon, wenn ich die Bausparkasse wäre würde ich das auch versuchen, aber das ganze Prozedere ist total einseitig zu Gunsten der Vertragsgeber:

Wenn Du als Vertragsnehmer kündigen willst, geht das nur mit großen finanziellen Nachteilen und deswegen plädiere ich für gleiches Recht für Beide: Jeder Vertragspartner muß die gleichen Rechte bei Kündigung des Vertrags haben!

0
@steefi

@grubenschmalz

Für Sie mag das nicht nachvollziehbar sein, weil Sie das Prinzip und die Aufgabenstellung einer Zwecksparkassse nicht begreifen.

Der BGH hat erst heute zu gunsten der Bauspakasse entschieden; die darf nun Altverträge aus den bekannten und auch durchaus nachvollziehbaren Gründen kündigen!

0
@schelm1

Ich habe das Prinzip schon verstanden. Aber die Bausparkassen können das Zinsrisiko nicht einseitig auf die Kunden verlagern. Bin mal gespannt, was wäre, wenn ein Kunde kündigen würde, weil ihm die Zinsen zu hoch sind!

Das Urteil ist ein Witz.

Die BSK hätten die Problematik in der Vergangenheit gar nich aufkommen lassen können, indem sie einfach eine gewisse Zeitspanne für die Zinsen dort hineingeschrieben hätten.

Zumal die Zinsen für den Bausparvertrag ja sehr niedrig waren in der Vergangenheit im Vergleich.


Das Urteil ist genau der gleiche Witz wie die Gesetzesänderung für die fehlerhaften Widerrufsbelehrungen von Immodarlehen. 

Das hätten die Banken auch einfach machen können, sie hätten einfach richtig nachbelehren müssen, aber man wollte ja keine Kunden aufschrecken, stattdessen hat der Gesetzgeber Mitleid gehabt und hat das inzwischen beendet. Genauso lächerlich.



Ansonsten gibt es dann bei den Bausparkassen auch noch so Scherze wie eine "Servicepauschale von 24 EUR p.a.", wie mir kürzlich von der Debeka geschickt worden ist. Nach Widerspruch nicht gültig geworden, aber wie viele Kunden widersprechen das denn, wenn das schlauerweise in einem Packen von 6-10 Blättern verschickt wird?

0
@grubenschmalz

Was soll man denn da noch diskutieren? Das Urteil bestätigt meine vorher formulierte eigene Auffassung in der Sache.

Sie lagen mit Ihrer Einschätzung falsch!

0

Hallo,

Banken und Versicherungen sind zugelassene Bergungsunternehmen.

Rein Rechtlich können Sie das.

Rechtlich können Sie dein Geld verspielen und dich zu Kasse bitten.

Wir werden belogen und keiner Schützt uns, im Gegenteil Sie werden noch Unterstütz da sie ja System relevant sind, ja Ihr eigenes System.

Sie gewinnen immer.

Niemand braucht Sie .

Wo ist das Problem wieder eine Landes Bank einzuführen die für uns da ist und nicht für Gewinnerzielung,Aktienhandel etc.

Mein Tipp: Frag doch Bauspar Expertin Susanne Ritzinger; wird doch hier auf GF ununterbrochen Werbung mit ihr gemacht.

Was möchtest Du wissen?